Pirelli ehrt Breuberger Jubilare

Freitag, 13 September, 2019 - 10:45
Michael Wendt (l.), Vorsitzender der Geschäftsführung Pirelli Deutschland, gratuliert Dieter Stapp zum 50-jährigen Dienstjubiläum.

Dieter Stapp steht seit 50 Jahrern in Diensten von Pirelli Deutschland. In dieser Zeit durchlief er im Breuberger Werk des Reifenherstellers zahlreiche Stationen. Aktuell ist er im Bereich Planung und Steuerung tätig. Zugleich ist Dieter Stapp der Dienstälteste der 98 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens, die 2019 ein Dienstjubiläum feiern: 32 Belegschaftsmitglieder sind seit 40 Jahren dabei, 65 Jubilare blicken auf eine 25-jährige Firmenzugehörigkeit zurück. Dazu gehört auch Wolfgang Meier, Geschäftsführer Personal & Organisation sowie Arbeitsdirektor Pirelli Deutschland.

Pirelli errechnet bei den 98 Jubilaren insgesamt 2.955 Dienstjahre. Hierfür wurden die Jubilare während der Anniversary Night 2019 gewürdigt. Im Burghof in Brombachtal ehrten Mitglieder der Geschäftsführung und des Betriebsrates von Pirelli Deutschland die verdienten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deren Ehe- und Lebenspartner gehörten ebenso zu den Gästen der Veranstaltung wie Frank Matiaske, Landrat des Odenwaldkreises. „Bereits seit geraumer Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihrem Arbeitgeber so lange die Treue halten“, so Michael Wendt, Vorsitzender der Geschäftsführung Pirelli Deutschland. „Sie tun es vielmehr nur dann, wenn sie sich und ihre Leistungen wertgeschätzt fühlen. Ich bin daher stolz und dankbar, dass ich Ihnen heute für Ihr außergewöhnliches Engagement, ihre wertvolle Arbeit und Ihre Verdienste danken kann. Sie haben 25 Jahre, 40 Jahre und sogar 50 Jahre allen Stürmen getrotzt und durch Loyalität, Zuverlässigkeit und ein Höchstmaß an Flexibilität dazu beigetragen, dass Pirelli sich als feste Größe im deutschen Reifenmarkt etablieren konnte.“

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Sieger des Sommereifentests des EVO-Magazins: Der Pirelli P Zero.

    Das britische Fachmagazin EVO hat die Ergebnisse seines aktuellen Sommerreifentests veröffentlicht. Montiert auf einem VW Golf GTI wurden sieben Testkandidaten der Größe 225/40 ZR18 einem umfangreichen Leistungstest unterzogen. Auf dem Pirelli-Testgelände in Vizzola fuhr der P Zero des italienischen Reifenherstellers in nicht weniger als sechs Kategorien die beste Wertung ein und landete somit auch insgesamt auf Platz eins im EVO-Test.

  • Pirelli und Abarth zelebrieren ihre langjährige Partnerschaft im September bei den Abarth Days in Mailand.

    Pirelli und Abarth zelebrieren ihre langjährige Partnerschaft im September bei den Abarth Days in Mailand. Die Zusammenarbeit im Rallyesport hat ihre Wurzeln in den 1970er Jahren. Damals begann der italienische Reifenhersteller, den Abarth 124 Rally, der in jenen Tagen in der italienischen Rallye-Meisterschaft mit Alcide Paganelli und Ninni Russo startete, mit seinen Pirelli Cinturato CN36-Reifen auszustatten.

  • Mit dem Besucherzuspruch am Pirelli-Stand waren die Verantwortlichen zufrieden. Bildquelle: Pirelli.

    Bei der 47. Auflage des AvD-Oldtimer-Grand-Prix war auch Reifenhersteller Pirelli präsent. Die Italiener präsentierten auf dem Nürburgring ihre Pirelli Collezione, die Reifenfamilie für Old- und Youngtimer. Auch die Stuttgarter Sportwagenschmiede Porsche war mit ihrer Porsche Classic-Ausstellung am Start und präsentierte zahlreiche mit Pirelli Collezione-bereifte Porsche-Modelle.

  • Über den Rekord freuen sich (v.l.) TV-Moderator Det Müller, Rennfahrerin Cyndie Allemann, Rallye-Fahrer Niki Schelle, MX-5 Cup-Fahrer Jan Spieß, Auto Bild-Testfahrer Stefan Novitzki und Olaf Kuchenbecker, Geschäftsleitung Rekord-Institut für Deutschland. Bildquelle: Mazda.

    Reifenhersteller Pirelli und Mazda haben gemeinsam einen Weltrekord für die meisten in zwölf Stunden gefahrenen Haarnadelkurven aufgestellt. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Mazda MX-5 der ersten Generation durchfuhren die vier Testfahrer in einem mit Pirelli Collezione-Reifen bestückten Modell des MX-5 genau 2.900 Haarnadelkurven. Für den Rekord erforderlich waren lediglich 1.500 absolvierte Kurven.