Pirelli Kunden nehmen an ADAC Fahrsicherheits-Trainings teil

Mittwoch, 1 Februar, 2017 - 15:15
Marco Tronchetti Provera (r.), CEO Pirelli, vereinbarte mit FIA Präsident Jean Todt (l.) die Unterstützung der FIA-Kampagne Aktion für Straßenverkehrssicherheit.

200 Kunden von Pirelli erhalten in diesen Tagen Post - sie werden benachrichtigt, dass sie die Teilnahme an einem eintägigen Fahrsicherheits-Training des ADAC gewonnen haben. Das Gewinnspiel war Bestandteil der Pirelli Winteraktion 2016.

Während des achtstündigen Training Pkw-Basis-/Kompakt sollen die Gewinner unter professioneller Anleitung das Verhalten und die Grenzen ihrer Autos besser kennen lernen. Zudem erhalten sie Hinweise, wie sie ihr Auto insbesondere in kritischen Situationen noch besser beherrschen können. Damit leistet Pirelli eigenen Angaben zufolge einen Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Diesem Thema fühlt sich der Konzern laut den Verantwortlichen seit langem verpflichtet. Aktuell fördert Pirelli unter anderem die FIA-Kampagne Aktion für Straßenverkehrssicherheit. Als globaler Partner der Initiative unterstützt Pirelli über sämtliche Netzwerke des Konzerns die 10 Goldenen Regeln für Verkehrssicherheit der FIA. Darüber hinaus organisiert Pirelli Schulungen und realisiert Projekte, mit denen Verkehrsteilnehmer für das Thema Sicheres Fahren sensibilisiert werden sollen. Dazu gehört auch das Verlosen von ADAC Fahrsicherheits-Trainings.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Reifenhersteller Continental ist seit Anfang 2017 Partner von bundesweit insgesamt elf ADAC-Fahrsicherheits-Zentren (FSZ).

    Continental und der ADAC e.V. haben im Rahmen ihrer Partnerschaft für mehr Fahrsicherheit den Wettbewerb „Fahrsicherheits-Profi 2017“ gestartet. Auf dem ADAC Fahrsicherheits-Zentrum Hannover-Laatzen können insgesamt 40 Frauen und Männer unter Beweis stellen, dass sie besonders sichere Autofahrer sind. Zum Auftakt der sieben Vorrundenveranstaltungen treten sie in insgesamt fünf theoretischen und praktischen Prüfungen gegeneinander an. Für das Finale, das Anfang September im ADAC Fahrsicherheits-Zentrum Linthe stattfinden wird, qualifizieren sich die sechs Bestplatzierten der Vorrundenwettbewerbe.

  • Seit 17 Jahren unterstützt Michelin bereits die Aktion "Achtung Auto".

    Den Anhalteweg eines Autos richtig einzuschätzen, kann lebenswichtig sein. Besonders schwer fällt dies oft Kindern – laut Statistischem Bundesamt verunglückten allein im Jahr 2015 auf deutschen Straßen 28.235 Kinder, 84 kamen ums Leben. Zahlen, die sich durch eine frühe Sensibilisierung zumindest verringern lassen. Hier setzt die Aktion „Achtung Auto“ des ADAC an, die Michelin bereits seit 17 Jahren unterstützt. Jetzt haben die beiden Partner ADAC und Michelin die Kooperation um drei weitere Jahre verlängert.

  • Schüler lernten bei Pirelli die Aufgaben des Verfahrensmechanikers für Kunststoff - und Kautschuktechnik kennen.

    60 Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen aus den Regionen Darmstadt, Dieburg und Odenwaldkreis nahmen kürzlich am dritten Techniktag "Industrie, Technik, Produktion – Ausbildung hautnah erleben" teil. Die Deutsche Amphibolin Werke, die Pirelli Deutschland GmbH sowie die Sanner GmbH riefen den Tag 2015 ins Leben.

  • Überwacht die stete Weiterentwicklung der Formel 1-Gummis: Mario Isola, Pirelli Head of Car Racing.

    Mario Isola (Pirelli Head of Car Racing) spricht im Interview mit AutoRäderReifen-Gummibereifung über die Herausforderungen in der Reifenentwicklung für die neuen Formel 1-Boliden. Mehr Aggressivität, schnellere Rundenzeiten – Pirelli als Reifenausstatter ist ein entscheidender Faktor, die Königklasse im Motorsport spektakulärer und spannender zu machen.