Pirelli liefert Sottozero Ice-Reifen zur Rallye Schweden

Mittwoch, 14 Februar, 2018 - 09:45
Der Rallye-Reifen Sottozero Ice von Pirelli hat sich Unternehmensangaben zufolge auf Schnee und Eis bewährt.

Am kommenden Wochenende (15.-18.2.2018) steht für Pirelli die Rallye Schweden auf dem Programm. Es ist der zweite Lauf der diesjährigen Rallye-Weltmeisterschaft. Die Autos der vom Reifenhersteller betreuten Fahrer werden mit Sottozero Ice-Reifen ausgestattet.

Jeder Reifen verfügt über 384 Spikes mit speziellen Spitzen aus Wolfram. Die Spikes werden während der Vulkanisation mittels eines patentierten Verfahrens in den Reifen eingebracht. Dadurch ist sichergestellt, so der Hersteller, dass sie auch bei Fahrten über Schotter-Abschnitte fest im Reifen bleiben. „Wir freuen uns, besondere Gäste in Schweden zu begrüßen, wie zum Beispiel den amtierenden  World Rallycross Champion Johan Kristofferson“, so Terenzio Testoni, Rally Activity Manager. „Es ist toll, zusammen mit ihm Teil des Abenteuers zu sein. Wir erwarten niedrige Temperaturen mit viel Schnee am Wochenende, wofür unser Sottozero Ice ideal  geeignet ist. Auch wenn auf Kies gefahren wird, können die Teilnehmer darauf vertrauen, dass die meisten Spikes im Reifen bleiben: der Schlüssel zum Erfolg bei der Rallye Schweden.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Pirelli P Zero und der Pirelli Cinturato P7 gehören zu den Reifenprofilen des Konzerns, die von der BMW Group die Freigabe für die Erstausrüstung des BMW X4 erhielten.

    Auf dem Genfer Autosalon 2018 wurde die zweite Generation des BMW X4 vorgestellt, die in verschiedenen Modellvarianten angeboten wird. Für den BMW X4 hat nun die BMW Group einigen Profilen von Pirelli die Freigabe für die Erstausrüstung erteilt.

  • Auf seiner Reise kam das Team auch am YOKOHAMA TEST CENTER of SWEDEN vorbei, wo ein Schnappschuss vor dem Gelände entstand.

    Der Yokohama GEOLANDAR A/T G015 in der Größe 215/75 R15 100/97S erwies sich bei der Charity-Rallye „Baltic Sea Circle“ für den Chevrolet Astro von Ingo Krämer und Christian Hartmann als passender Begleiter. Insgesamt zehn Länder durchquerten die Teilnehmer der Baltic Sea Circle. Der Weg führte von Hamburg aus über Skandinavien bis hinauf zum Nordkap, wobei der Rückweg über das Baltikum erfolgte.

  • Der MC:01 kommt auf dem Bus des Projekts SmartBUS zum Einsatz. Quelle: Prometeon.

    Die Prometeon Tyre Group unterstützt die Zero-Emissions-Mobilität und hat einen Reifenliefervertrag mit dem Projekt SmartBUS unterzeichnet, das von der Firma Eco - Hev, einem Spin-off des Politecnico di Milano, initiiert wird, das sich mit der Entwicklung neuer Elektromobilitätssysteme zur Förderung einer nachhaltigen Mobilität befasst.

  • Der Pirelli P Zero in seiner „Standard“-Version.

    Die Modelle Ferrari Monza SP1 und SP2 wurden in limitierter Auflage produziert. Sie gehören zu der neuen „Icon“-Range und sind Neuinterpretationen der offenen Autos, die früher die Mille Miglia und die Sportwagen-Weltmeisterschaft dominierten. Pirelli kreierte einen maßgeschneiderten P Zero für den Ferrari Monza SP1 und den SP2, wobei eine klare Vorgabe für die Reifenentwicklung am Anfang stand: 21 Zoll Durchmesser.