Pirelli P Zero DHD2 besteht Härtetest des 24h-Rennens von Spa

Dienstag, 31 Juli, 2018 - 09:30
Pirelli Ingenieure betreuten die Teams beim 24h-Rennen von Spa.

Der Pirelli P Zero DHD2 hat die Herausforderung der 70. Auflage des 24h-Rennens von Spa bestanden. Das Langstreckenrennen zählt zu den Höhepunkten der Blancpain GT Serie, die Pirelli exklusiv mit Reifen beliefert. Der aktuelle P Zero DHD2 wurde eigens für die GT-Rennen in der Saison 2018 entwickelt.

„Die Reifen haben während des gesamten Rennens gut funktioniert", so Pirelli-Manager Matteo Braga. „Trotz der hohen Temperaturen und der Safety-Car-Zeiten, die dazu führten, dass der P Zero-Reifen häufig außerhalb seiner optimalen Bedingungen eingesetzt wurde, bot er perfekte Fahreigenschaften für alle Fahrer. Während des gesamten Rennens konnten die Teilnehmer das richtige Gleichgewicht zwischen Leistung und Beständigkeit finden, um eine optimale Strategie zu entwickeln.“ Das Team von Walkenhorst Motorsport rund um Phillip Eng, Tom Blomqvist und Christian Krognes gewann mit dem BMW M6 GT3 das Rennen, das durch einige Führungswechsel gekennzeichnet war.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit den 12 Stunden von Bathurst startet am kommenden Wochenende die Intercontinental GT Challenge.

    Mit den 12 Stunden von Bathurst startet am kommenden Wochenende die Intercontinental GT Challenge. Die Meisterschaft gehört zur Spitze des GT-Rennsports. In der Saison 2019 finden erstmals fünf Rennen auf fünf Kontinenten statt: Bei jedem Rennen besteht das Teilnehmerfeld aus Supersportwagen, exklusiv mit Reifen von Pirelli ausgestattet.

  • Die fünf Slick-Mischungen der Pirelli Reifen-Range der Formel 1 Saison 2019.

    Die Teams der Formel 1 haben mit dem Reifenausstatter Pirelli die ersten Reifentests für die Saison 2019 absolviert. In dieser Saison markiert die Farbe Weiß die härteste Slick-Mischung des jeweiligen Wochenendes, Gelb die mittlere und Rot die weichste.

  • Ein schallabsorbierendes Material im Reifen absorbiert Vibrationen in der Luft.

    Pirelli brachte 2013 Reifen mit PNCS-Technologie (Pirelli Noise Cancelling System) auf den Markt. Bis Ende 2017 verfügte Pirelli über 78 Homologationen für Konzern-Reifen mit der PNCS-Technologie. Ein Jahr später war die Zahl um 100 Prozent gestiegen und liegt nun bei über 150 Herstellerfreigaben.

  • Pirelli wird auch die neue Formula Regional European Championship exklusiv mit P Zero Rennreifen beliefern.

    Pirelli wurde zum offiziellen Reifenlieferanten der Formula Regional European Championship ernannt. Diese neue Serie soll die Lücke zwischen der Formel 4 und der internationalen Formel 3 Meisterschaft schließen. Die Formula Regional European Championship wurde als regionale Formel 3-Serie der FIA für Europa ins Leben gerufen, obwohl sie offiziell nicht Formel 3 genannt wird, weil dieser Name nun für den internationalen Einsatz reserviert ist.