Pirelli präsentiert Reifen-Portfolio auf AvD Oldtimer-GP

Freitag, 10 August, 2018 - 09:15
Pirelli feiert die langjährige Zusammenarbeit mit Porsche Classic.

Pirelli agiert beim AvD-Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring erneut als Sponsor der Porsche Classic. Den Fans bietet die Veranstaltung die Gelegenheiten, eine Vielzahl klassischer Fahrzeuge unterschiedlichster Art in Aktion zu erleben. Im Mittelpunkt der Ausstellung Porsche Classic steht die Feier des 70-jährigen Jubiläums der Porsche Sportwagen.

Zu sehen sind Modelle aus dem Porsche-Museum, die eine illustre Geschichte erzählen. Sie beginnt 1948 mit der Produktion des ersten Modelles des Porsche 356. Außerdem werden 30 Jahre Porsche 964 gefeiert. Das Nachfolgemodell des Porsche 911 „G-Modells“ kam 1988 auf den Markt – zwar in der bekannten Form des 911, aber mit zu 85 Prozent neuen Teilen sowie einigen Neuheiten versehen. Viele der präsentierten klassischen und modernen Porsche Modelle werden mit Pirelli Reifen ausgestattet.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Pirelli P Zero in seiner „Standard“-Version.

    Die Modelle Ferrari Monza SP1 und SP2 wurden in limitierter Auflage produziert. Sie gehören zu der neuen „Icon“-Range und sind Neuinterpretationen der offenen Autos, die früher die Mille Miglia und die Sportwagen-Weltmeisterschaft dominierten. Pirelli kreierte einen maßgeschneiderten P Zero für den Ferrari Monza SP1 und den SP2, wobei eine klare Vorgabe für die Reifenentwicklung am Anfang stand: 21 Zoll Durchmesser.

  • Der Pirelli P Zero und der Pirelli Cinturato P7 gehören zu den Reifenprofilen des Konzerns, die von der BMW Group die Freigabe für die Erstausrüstung des BMW X4 erhielten.

    Auf dem Genfer Autosalon 2018 wurde die zweite Generation des BMW X4 vorgestellt, die in verschiedenen Modellvarianten angeboten wird. Für den BMW X4 hat nun die BMW Group einigen Profilen von Pirelli die Freigabe für die Erstausrüstung erteilt.

  • Der Pirelli Stella Bianca war im Motorsport zu Hause: Beim Grand Prix von Lausanne 1949 liegt Alberto Ascari im Ferrari vor Emilio Giuseppe Farina  im Maserati vorne.

    Pirelli produziert nach mehr als einem halben Jahrhundert, in dem nahezu ausschließlich Radialreifen hergestellt wurden, wieder traditionelle Diagonalreifen. Zielgruppe sind Oldtimer-Liebhaber, die Reifen mit einem originalen Look wünschen, zugleich aber auch auf die Vorteile moderner Reifen-Technologien nicht verzichten möchten.

  • Beim Alfa Romeo Driving Academy Event sind Modelle der jüngsten Generation des Automobilherstellers vertreten.

    Pirelli wird technischer Partner des Alfa Romeo Driving Academy Events auf der Teststrecke der FCA-Gruppe in Balocco. Die beiden Mailänder Unternehmen pflegen seit vielen Jahren eine Partnerschaft. Pirelli präsentierte deshalb 2014 erstmals Reifen mit dem Kürzel AR auf der Flanke.