Pirelli-Präsenz bei Ferrari Finali Mondiali

Freitag, 2 November, 2018 - 14:45
Ferrari präsentiert in Monza sämtliche Sportwagen des Herstellers, die bei der Ferrari Challenge seit 1993 starteten sowie die eigens dafür entwickelten Pirelli Reifen.

Die Geschichte der Ferrari Challenge währt nunmehr 26 Jahre und Pirelli ist seit dem Start der Meisterschaft exklusiver Reifenlieferant der Rennserie. Seit dem Debüt starteten dort mehr als 1.000 Fahrer, die Anzahl der in diesen Jahren eingesetzten Reifen ist riesig. Zumal die Ferrari Challenge keine europäische Serie blieb, sondern sich nach Asien und in die USA ausdehnte.

Das erste Auto, das den Markenpokal auf den Weg brachte, war der Ferrari 348 Challenge. Es wurde 1989 von dem 348 TB und dem TS abgeleitet und besaß den 3,5-Liter-V8-Motor des Serienautos mit 320 PS Leistung. Im Vergleich zur Straßenversion wurde der 348 Challenge nicht umfassend modifiziert, aber er fuhr mit speziell von Pirelli entwickelten Slicks. Der erste Reifen für die Ferrari Challenge war ein 17-Zoll-Slick mit unterschiedlichen Größen für die Vorder- und die Hinterachse (245/620-17 bzw. 265/640-17). Wie das Auto standen auch die Reifen in enger Beziehung zu ihren Äquivalenten für die Straße. Für ihre Produktion verwendete Pirelli die herkömmlichen Formen der P Zero, die Konstruktion und die Mischung hingegen waren speziell.

Theo Mayer, der das Ferrari Challenge-Programm von Pirelli leitet, kommentiert: „Für Pirelli ist es ausgezeichnet, mit Ferrari an der Challenge zu arbeiten. Die Reifen werden stets parallel zum Auto entwickelt, jeweils ein Jahr vor dem offiziellen Start der Challenge. Ziel dieser Entwicklungen ist es, die Performance zu maximieren, indem die jüngsten technischen Innovationen der Motorsportabteilung von Pirelli eingesetzt werden. Dies trägt dazu bei, die Fahrbarkeit der Reifen unter sämtlichen Bedingungen auf trockener Piste zu optimieren. Für Rennen bei Nässe wurde ein spezieller Regenreifen entwickelt. Nach 26 Jahren der Kooperation ist unser nächstes Ziel, ein halbes Jahrhundert bei der Ferrari Challenge dabei zu sein."

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Dezember-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Pirelli und Abarth zelebrieren ihre langjährige Partnerschaft im September bei den Abarth Days in Mailand.

    Pirelli und Abarth zelebrieren ihre langjährige Partnerschaft im September bei den Abarth Days in Mailand. Die Zusammenarbeit im Rallyesport hat ihre Wurzeln in den 1970er Jahren. Damals begann der italienische Reifenhersteller, den Abarth 124 Rally, der in jenen Tagen in der italienischen Rallye-Meisterschaft mit Alcide Paganelli und Ninni Russo startete, mit seinen Pirelli Cinturato CN36-Reifen auszustatten.

  • Die spanische Sängerin Rosalia war eine von neun Protagonistinnen beim Shooting für den Prielli Kalender 2020: Bildquelle: Pirelli.

    Der Pirelli Kalender 2020 trägt den Titel „Auf der Suche nach Julia“ (Looking for Juliet) und orientiert sich an dem bekannten Shakespeare-Drama Romeo und Julia (Romeo and Juliet). Dementsprechend wählte Fotograf Paolo Roversi auch die Städte Paris und Verona als Kulissen für das einwöchige Foto-Shooting im Mai aus.

  • Die 39 Jugendlichen des Ausbildungsjahrgangs 2019 sind ihre Berufsausbildung bei Pirelli Deutschland gestartet. Bildquelle: Pirelli.

    Wie die Pirelli Deutschland GmbH mitteilt, konnten alle 39 im Unternehmen angebotenen Ausbildungsplätze mit Nachwuchskräften besetzt werden. In insgesamt zehn technischen und sechs kaufmännischen Berufen sowie Dualen Studiengängen wird der Reifenhersteller sechs junge Frauen und 33 junge Männer ausbilden. Am 9. September 2019 hat für die jungen Talente der praktische Teil ihrer Ausbildung begonnen.

  • Am Mailänder Hauptsitz von Pirelli zeichnete der Reifenhersteller neun Zulieferer mit dem Supplier Award 2019 aus.

    Neun Lieferanten aus aller Welt hat Pirelli mit den Supplier Awards 2019 geehrt. Qualität, Innovationsfähigkeit, Schnelligkeit und globale Versorgungssicherheit waren die Schlüsselkategorien bei der Auswahl. Die Supplier Awards würdigen jene Unternehmen, die sich laut Pirelli-Angaben dadurch auszeichnen, die Lieferkette "nachhaltiger, innovativer und qualitativ exzellenter" gestaltet zu haben.