Pirelli Reifen-Entwicklungstest im Rahmen der Formel 1

Mittwoch, 3 April, 2019 - 13:15
Beim Formel 1 Test in Bahrain fuhr Mick Schumacher auf Platz zwei. Bildquelle: Pirelli.

Erstmals seit 2012 belegte wieder ein Fahrer namens Schumacher Platz eins auf der offiziellen Formel 1 Zeittafel. Mick Schumacher gab sein F1 Debüt und fuhr am Eröffnungstag des Formel 1 Tests in Bahrain für Ferrari. Nachdem er lange geführt hatte, verdrängte ihn Max Verstappen im Red Bull noch vom ersten Platz.

Wegen des starken Regens in Bahrain absolvierte keiner der Fahrer mehr als jene 77 Runden, die Lewis Hamilton für Mercedes zurücklegte. Das Gros der Piloten kam auf weniger als 50 Runden. Zusätzlich zum regulären Formel 1 Test waren Fernando Alonso im McLaren und Daniil Kyvat im Toro Rosso für den ersten Reifen-Entwicklungstest des Jahres von Pirelli auf der Strecke. In unmarkierten 2020-Prototypen fuhren die beiden 64 beziehungsweise 45 Runden, was witterungsbedingt ebenfalls weniger als geplant war.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Jean Alesi fuhr in Monza die Demonstrationsrunde mit den Pirelli 18-Zoll-Reifen für die Formel 2.

    Pirelli hat die neuen Reifen in 18 Zoll für die kommende Formel 2-Saison vorgestellt. In Monza fuhr Jean Alesi die neuen Gummis im Rahmen einer Demonstrationsrunde der 2020er Formel 2. Die Reifen werden ab 2021 auch in der Formel 1 eingesetzt.

  • Der Hockenheimring weist laut Pirelli kein besonderes Merkmal auf, das ihn charakterisiert.

    Es könnte das vorerst letzte Formel 1-Rennen am Hockenheimring sein. Die Strecke war einst bekannt für hohen Speed und ausgeprägte Geraden. Die verschlankte Version der Strecke, die 2002 eingeweiht wurde, ist viel ausgewogener, bietet von allem etwas. Aus diesem Grund nominierte Pirelli für das kommende Rennwochenende die drei Slickmischungen aus der Mitte der P Zero Range: C2 für den P Zero White (Hart), C3 für den P Zero Yellow (Medium) sowie C4 für den P Zero Red (Soft).

  • (v.l.) Stefan Mertesacker nahm den Check für die Stiftung von Arno Melcher, Michael Härle und Ralf Strelen entgegen.

    Vor 30 Jahren starteten Heiko Knigge und Olaf Sockel in Form eines Zusammenschlusses zweier Reifenhändler eine Branchengeschichte, die am vergangenen Wochenende im Rahmen einer Jubiläumsfeier gewürdigt wurde. reifen.com gehört hierzulande zu den bekanntesten Reifenfilialisten. Zahlreiche Entscheider aus Industrie und Handel folgten der Einladung in das Landesmuseum Hannover.

  • Über den Rekord freuen sich (v.l.) TV-Moderator Det Müller, Rennfahrerin Cyndie Allemann, Rallye-Fahrer Niki Schelle, MX-5 Cup-Fahrer Jan Spieß, Auto Bild-Testfahrer Stefan Novitzki und Olaf Kuchenbecker, Geschäftsleitung Rekord-Institut für Deutschland. Bildquelle: Mazda.

    Reifenhersteller Pirelli und Mazda haben gemeinsam einen Weltrekord für die meisten in zwölf Stunden gefahrenen Haarnadelkurven aufgestellt. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Mazda MX-5 der ersten Generation durchfuhren die vier Testfahrer in einem mit Pirelli Collezione-Reifen bestückten Modell des MX-5 genau 2.900 Haarnadelkurven. Für den Rekord erforderlich waren lediglich 1.500 absolvierte Kurven.