Pirelli wird Reifen-Partner der FIVA

Montag, 3 April, 2017 - 08:30
Porsche und Pirelli haben für Klassik-Modelle gemeinsam Reifen entwickelt.

Pirelli unterstützt ab sofort den technischen Beratungsdienst der Fédération Internationale des Véhicules Anciens (FIVA), den Weltverband der Oldtimerclubs und -verbände mit Sitz in Brüssel. Der Reifenhersteller vereinbarte mit der Organisation eine mehrjährige Kooperation als offizieller Reifen-Partner.

Das vorrangige Ziel der FIVA ist das sichere Fahren von über 30 Jahre alten Automobilen und anderen Kraftfahrzeugen auf der Straße, zum Nutzen der Eigentümer wie auch der Automobil-Enthusiasten und der Öffentlichkeit. Zudem inventarisiert die FIVA historische Fahrzeuge mit den FIVA-Identitätskarten, die von der technischen Kommission des Verbandes verwaltet werden. Aktuell hat die FIVA mehr als 85 Mitglieds-Organisationen in weltweit mehr als 62 Ländern und vertritt über 1,5 Millionen Kraftfahrzeug-Fans.

Pirelli verfügt eigenen Angaben zufolge über eine langjährige Expertise im Oldtimer-Segment. Zahlreiche der heutigen Oldtimer waren bereits in der Erstausrüstung mit Pirelli Reifen ausstattet, als sie damals auf den Markt kamen. Aufgrund der steigenden Nachfrage baut Pirelli seine Produkt-Range Pirelli Collezione für den Klassik-Bereich kontinuierlich aus. In Partnerschaft mit Automobilherstellern entwickelt Pirelli Reifen, deren Optik und Profildesign den historischen Originalen gleichen, doch zugleich den gehobenen Anforderungen an moderne Reifen entsprechen sollen. So entwickelte Pirelli mit Porsche fünf maßgeschneiderte Profile für Klassik-Modelle des Sportwagenherstellers. Derzeit kooperiert der Hersteller mit Jaguar, um den ersten J-markierten Reifen für die legendären XJ220 zu fertigen.

Der Beitrag von Pirelli zum Kompetenz-Pool der FIVA besteht laut den Verantwortlichen darin, die Freunde von Old- und Youngtimern mit praktischer Hilfe zu unterstützen. So wird die FIVA auf ihrer Website www.fiva.org reifenspezifische Inhalte einstellen, zu denen jeder freien Zugang hat, der mehr über Reifen für klassische Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge erfahren will. Zudem übernimmt Pirelli die Funktion des technischen Beraters in sämtlichen Belangen des Themas Reifen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • In Zusammenarbeit mit Porsche entwickelte Pirelli fünf maßgeschneiderte Profile für Klassik-Modelle des Sportwagenherstellers.

    Pirelli ist Premium-Partner der Bosch Hockenheim Historic, die  vom 21. bis 23. April 2017 auf dem Hockenheimring ausgetragen wird und in deren Verlauf neun verschiedene Rennserien für spanendes Racing sorgen sollen. Dazu gehört die erste Runde der BOSS GP Championship 2017. In diesem Jahr ist Pirelli erstmals exklusiver Reifenausrüster der Serie. Für die Serie entwickelte der Hersteller einen Reifen, der auf den Basisdaten der Formel 1-Reifen sowie den Ergebnissen aus den Tests 2016 basiert.

  • Pirelli hat erstmals den P Zero Purple (ultrasoft) für Australien nominiert.

    Am kommenden Freitag startet die Formel 1-Saison 2017. Die neuen Regeln gehören verändern die Königsklasse des Motorsports. Die Reifen sind 25 Prozent breiter als im Vorjahr, die Autos pro Runde im Schnitt fünf Sekunden schneller als im Jahr 2015. Hinzu kommt die neue Reifen-Philosophie: Die Reifen des Jahres 2017 verschleißen langsamer und erreichen seltener Höchsttemperaturen. Das ermöglicht es den Formel 1-Fahrern, in jedem Stint offensiv zu fahren. 

  • (v. l. n. r.) Wolfgang Thomale, Leiter Marketing und Vertrieb, Nikolai Setzer, Vorstand Division Reifen, Ulrich-Klaus Becker, ADAC-Vizepräsident für Verkehr sowie Alexander Möller, Geschäftsführer Verkehr ADAC bei der Vertragsunterzeichnung.

    Continentals langfristiges Ziel Vision Zero war Thema auf der kürzlich veranstalteten SommerreifenRoadshow. Jetzt gibt der Reifenhersteller offiziell bekannt, mit dem ADAC e.V. eine Kooperation für die Erhöhung der Verkehrssicherheit in Deutschland vereinbart zu haben. Dazu wird der Reifenhersteller unter anderem Partner von bundesweit insgesamt elf ADAC-Fahrsicherheitszentren (FSZ).

  • Die Top Reifen Team GmbH & Co KG und die Reifen Partner GmbH wollen ihre Kompetenzen bündeln.

    Die Top Reifen Team GmbH & Co KG und die Reifen Partner GmbH, beide mit Firmensitz in Salzburg, Österreich, kooperieren ab sofort unter dem Namen TOP REIFEN PARTNER GMBH. Wie die beiden Unternehmen mitteilen, möchte man die jeweiligen Stärken in einer gemeinsamen Kooperation bündeln.