Pirelli stellt neue Range der Formel 1-Reifen vor

Freitag, 24 November, 2017 - 09:45
Pirelli zeigt in Abu Dhabi seine neue Range der Formel 1-Reifen für die Saison 2018.

Pirelli zeigt in Abu Dhabi seine neue Range der Formel 1-Reifen für die Saison 2018. Sie enthält zwei zusätzliche Slick-Mischungen inklusive neuer Farbgebung. Sämtliche Reifen für 2018 erhielten neue Konstruktionen, Mischungen und Arbeitsbereiche.

Die neuen Mischungen sollen eine Stufe weicher als in diesem Jahr sein. Laut Pirelli sind sie die schnellsten Reifen in der Formel-1-Geschichte. Neu ist eine Slick-Mischung eine Stufe unterhalb der ultraweichen Reifen: Die nochmals weichere Mischung heißt P Zero Pink (hypersoft). Der rosafarben markierte Slick ist laut Pirelli der weichste Formel 1-Reifen, den die Italiener je entwickelt haben. In der Saison 2018 ebenfalls neu ist die nun mit dem Farbton Eisblau markierte harte Mischung. Der dritte Neuzugang ist der superharte, orangefarbene Slick. Er ist der Reifen mit der härtesten Mischung in der Pirelli Formel 1-Reifenrange 2018.

Das Portfolio besteht im nächsten Jahr demnach aus sieben Slick-Mischungen, komplettiert durch die neuen Cintutaro Intermediates sowie die Cinturato Regenreifen. Das macht insgesamt neun farbige Pirelli Formel 1-Rennreifen. Für jeden Reifentyp wurden laut Unternehmensangaben eine neue Mischung und eine neue Konstruktion entwickelt. Zudem wurden innerhalb der Range die Arbeitsfenster der verschiedenen Reifen verändert. In Kombination mit der gestiegenen Anzahl der Mischungen soll das für die kommende Saison Reifen-Nominierungen ermöglichen, die spezifischer auf den jeweiligen Circuit zugeschnitten sind. Mario Isola, Leiter Automobilsport Pirelli, ordnet ein: „Im Vergleich zu diesem Jahr, in dem die Reifen um 25 Prozent wuchsen, um den Anforderungen der neuen Generation von Autos zu entsprechen, sind die Veränderungen für die kommende Saison weniger weitreichend. Gleichwohl freuen wir uns, mit den weicheren und schnelleren Mischungen einige wichtige Neuerungen im Sortiment präsentieren zu können, darunter den neuen hypersoften Slick. Wir haben in den vergangenen Monaten erkannt, dass infolge der einzigartigen Umstände dieses Jahres einige unserer 2017er Mischungen zu konservativ waren. Die Reifen, die wir für 2018 entwickelten, tragen diesem Umstand Rechnung und stehen im Einklang mit dem Ziel, bei den meisten Rennen im Schnitt zwei Boxenstopps zu sehen. Das grundlegende Design-Konzept der Reifen hat sich bei den Produkten für das nächste Jahr nicht geändert. Jene Eigenschaften, die alle Fahrer in diesem Jahr zu schätzen gelernt haben, blieben erhalten. Die Reifen können also vom Anfang bis zum Ende eines Stints hart beansprucht werden. Die neue Pirelli Range besteht aus schnelleren Reifen, die 2018 zu noch härteren und spektakuläreren Rennen führen sollen."

Nach dem zweitägigen Test in Abu Dhabi haben die Fahrer die Möglichkeit, die Reifen für 2018 in der nächsten Saison erstmals bei den beiden offiziellen viertägigen Tests in Barcelona vom 26. Februar bis 1. März 2018 und vom 6. bis 9. März 2018 zu testen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Formel 1 Teams durften erstmals die neue Reifenrange für 2018 testen.

    Im Anschluss an das Saisonfinale in Abu Dhabi absolvierten die Formel 1-Teams und Pirelli einen zweitägigen Reifentest auf dem Yas Marina Circuit. Dort hatten die Teams erstmals die Gelegenheit, die Reifen für die Saison 2018 zu fahren.

  • Die ADAC Formel 4 wird auch in den kommenden drei Jahren exklusiv mit Reifen von Pirelli an den Start gehen. (Foto-Quelle: ADAC Motorsport)

    Pirelli bleibt bis 2020 exklusiver Reifenpartner der ADAC Formel 4. Der Reifenhersteller setzte sich laut Unternehmensmitteilung in einem "transparenten und diskriminierungsfreien Ausschreibungsverfahren" durch. Auch die ADAC GT Masters werden weiterhin exklusiv von Pirelli mit Reifen ausgestattet.

  • Für den P Zero erhielt Pirelli im August neue Homologationen.

    Pirelli meldet insgesamt 110 neue Homologationen für Pkw-Reifen, darunter für die Winterspezialisten Scorpion Winter und Sottozero, die Sommerreifen P Zero und P Zero Corsa sowie Reifen der Cinturato-Familie inklusive des P7 All Season für die Mittelklasse.

  • Der von NOVITEC veredelte Ferrari GTC4 Lusso ist mit Pirelli P Zero-Reifen bestückt. (Bildrechte © NOVITEC GROUP)

    Die NOVITEC GROUP offeriert ein Individualprogramm für den neuen Ferrari GTC4 Lusso an. Eine Rad-/Reifen-Kombination von Pirelli soll den optimalen Kontakt zur Straße garantieren. Die NOVITEC Räder sind exklusiv für Ferrari erhältlich. Die Felgengrößen und die P Zero Reifen sind laut Pirelli exakt auf das Fahrzeug abgestimmt.