Pirelli überspringt ultrasofte Slicks

Dienstag, 17 Juli, 2018 - 10:00
Pirelli hat die reiferelevanten Eigenschaften des Hockenheimrings mit Ziffern von 1 (minimal) bis 5 (maximal) belegt.

Nach dem letzten Grand Prix in 2016 kehrt Hockenheim in dieser Saison mit dem Großen Preis von Deutschland wieder in den Formel-1-Kalender zurück. Pirelli nominiert die Mischungen Medium, Soft und Ultrasoft und überspringt die ultrasoften Slicks. Der Hockenheimring weist hauptsächlich langsame bis mittelschnelle Kurven auf. Daher stehen Traktion und Bremsen im Vordergrund. Das Management der Hinterreifen ist besonders wichtig.

Die Fahrbahnoberfläche ist ziemlich glatt, so dass kein starker Abrieb zu erwarten ist. Das Überholen allerdings ist recht schwierig, eine Boxenstopp-Strategie kann entscheidend sein. Mario Isola, Pirelli Head of Car Racing, erlkäutert: "Der Strecke in Deutschland ist in gewisser Hinsicht eine Unbekannte, weil dort 2017 kein Grand Prix stattgefunden hat. In der Zwischenzeit hat sich an den Autos und natürlich auch am Reifenportfolio etliches geändert, während der Hockenheimring selbst weitgehend unverändert blieb. Wir haben uns wieder dafür entschieden, bei der Nominierung eine Mischung zu überspringen, um einen annähernd gleichen Leistungsabstand zwischen den gewählten Mischungen zu erreichen. Dies trug schon in China zu einem großartigen Rennen bei und hatte interessante Auswirkungen auf die Strategie. Wir hoffen, dass es in Hockenheim wieder so sein wird. Die im freien Training erhaltenen Daten werden besonders wichtig sein, weil sich die Teams erst wieder mit der Strecke vertraut machen und auch herausfinden müssen, wie sie die nominierten Mischungen zu ihrem Vor-teil optimal einsetzen können".

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Pirellis Technologie PNCS soll für einen erhöhten akustischen Fahrkomfort sorgen.

    Vor etwa fünf Jahren präsentierte Pirelli eine neue Technologie, die die Geräuschentwicklung im Fahrzeug reduzieren soll: PNCS, das Pirelli Noise Cancelling System. Ursprünglich in einer Marktnische angesiedelt, kamen die Pirelli Reifen mit der Technologie zuerst bei den Modellen Audi RS6 und Audi RS7 in der Erstausrüstung zum Einsatz.

  • Michael Wendt (l.), Vorsitzender der Geschäftsführung Pirelli Deutschland, gratuliert Ottmar Beck zum 50-järigen Dienstjubiläum.

    Ottmar Beck begann 1968 seine Berufsausbildung in der Zentrale von Pirelli Deutschland in Breuberg. Seitdem ist er für Pirelli Deutschland tätig und damit der Dienstälteste der insgesamt 49 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens, die in diesem Jahr ein Dienstjubiläum feiern können.

  • Pirelli und Prada sind Co-Sponsoren des Teams Luna Rossa Challenge beim 36. America´s Cup 2021.

    Pirelli und das Team Luna Rossa Challenge haben eine Vereinbarung über den Aufbau einer Partnerschaft unterzeichnet, in deren Mittelpunkt ein mehrjähriges Projekt stehen soll: die Teilnahme von Luna Rossa an der nächsten Ausgabe des America's Cup im Jahr 2021 in Neuseeland.

  • Pirelli hat seine Cyber Fleet-Lösung, das digitale System für das Monitoring und die Verwaltung von Flotten, komplett erneuert.

    Pirelli hat seine Cyber Fleet-Lösung, das digitale System für das Monitoring und die Verwaltung von Flotten, komplett erneuert. Auf der 67. Ausgabe der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover stellt Pirelli aktuell seine neue Cyber-Technologie vor und präsentiert seine jüngste Generation von Flottenlösungen: Cyber Fleet Smart und Cyber Fleet Gate.