Pirelli überspringt ultrasofte Slicks

Dienstag, 17 Juli, 2018 - 10:00
Pirelli hat die reiferelevanten Eigenschaften des Hockenheimrings mit Ziffern von 1 (minimal) bis 5 (maximal) belegt.

Nach dem letzten Grand Prix in 2016 kehrt Hockenheim in dieser Saison mit dem Großen Preis von Deutschland wieder in den Formel-1-Kalender zurück. Pirelli nominiert die Mischungen Medium, Soft und Ultrasoft und überspringt die ultrasoften Slicks. Der Hockenheimring weist hauptsächlich langsame bis mittelschnelle Kurven auf. Daher stehen Traktion und Bremsen im Vordergrund. Das Management der Hinterreifen ist besonders wichtig.

Die Fahrbahnoberfläche ist ziemlich glatt, so dass kein starker Abrieb zu erwarten ist. Das Überholen allerdings ist recht schwierig, eine Boxenstopp-Strategie kann entscheidend sein. Mario Isola, Pirelli Head of Car Racing, erlkäutert: "Der Strecke in Deutschland ist in gewisser Hinsicht eine Unbekannte, weil dort 2017 kein Grand Prix stattgefunden hat. In der Zwischenzeit hat sich an den Autos und natürlich auch am Reifenportfolio etliches geändert, während der Hockenheimring selbst weitgehend unverändert blieb. Wir haben uns wieder dafür entschieden, bei der Nominierung eine Mischung zu überspringen, um einen annähernd gleichen Leistungsabstand zwischen den gewählten Mischungen zu erreichen. Dies trug schon in China zu einem großartigen Rennen bei und hatte interessante Auswirkungen auf die Strategie. Wir hoffen, dass es in Hockenheim wieder so sein wird. Die im freien Training erhaltenen Daten werden besonders wichtig sein, weil sich die Teams erst wieder mit der Strecke vertraut machen und auch herausfinden müssen, wie sie die nominierten Mischungen zu ihrem Vor-teil optimal einsetzen können".

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Pirelli war Offizieller Premium-Partner des 11. PFF Porschetreffens am 23. Juni in Böblingen.

    Auf das Gelände der Motorworld in Böblingen fand kürzlich das elfte PFF-Porschetreffen statt. Ausrichter des traditionellen Events ist das von Andreas Bippes im Jahr 2000 gegründete Porsche Fahrer Forum PFF. Der italienische Reifenmarke Pirelli begleitete die Veranstaltung als offizieller Partner.

  • Das Safety Car der Ferrari Challenge wird von Pirelli künftig mit dem Reifen der P Zero Color Edition ausgestattet.

    Das Safety Car der Ferrari Challenge wird von Pirelli künftig mit dem Reifen der P Zero Color Edition ausgestattet. Dabei richtet sich die Farbe auf den Reifen nach den Landesfarben des jeweiligen Ausrichtungsortes. So wurde für das Event in Spa-Francorchamps in Belgien Gelb gewählt, die zentrale Farbe der belgischen Nationalflagge.

  • Pirelli hat den schottischen Fotografen Albert Watson mit der Produktion des Pirelli Kalenders 2019 beauftragt.

    Der schottische Fotograf Albert Watson produziert den Pirelli Kalender 2019. Das Foto-Shooting fand im April zwischen Miami und New York statt. Albert Watsons Fotografien ziehen die Leser der Vogue seit Mitte der 1970er Jahre in ihren Bann. Mehr als 40 Aufnahmen auf Titelseiten des Magazins Rolling Stone gehen auf sein Konto.

  • Pirellis Technologie PNCS soll für einen erhöhten akustischen Fahrkomfort sorgen.

    Vor etwa fünf Jahren präsentierte Pirelli eine neue Technologie, die die Geräuschentwicklung im Fahrzeug reduzieren soll: PNCS, das Pirelli Noise Cancelling System. Ursprünglich in einer Marktnische angesiedelt, kamen die Pirelli Reifen mit der Technologie zuerst bei den Modellen Audi RS6 und Audi RS7 in der Erstausrüstung zum Einsatz.