Pirelli unterstützt Team Luna Rossa Challenge

Montag, 13 August, 2018 - 14:15
Pirelli und Prada sind Co-Sponsoren des Teams Luna Rossa Challenge beim 36. America´s Cup 2021.

Pirelli und das Team Luna Rossa Challenge haben eine Vereinbarung über den Aufbau einer Partnerschaft unterzeichnet, in deren Mittelpunkt ein mehrjähriges Projekt stehen soll: die Teilnahme von Luna Rossa an der nächsten Ausgabe des America's Cup im Jahr 2021 in Neuseeland.

Pirelli und Prada werden als Co-Sponsoren des Bootes fungieren. Mit seiner 36. Auflage, an der die technologisch fortschrittlichsten Boote der Welt teilnehmen, gilt der America's Cup als die älteste noch heute ausgetragene Segelregatta. Im Rahmen des Projekts sollen im Zeitraum von 2018 bis 2021 diverse Regatten, Veranstaltungen und Aktivitäten mit den beiden Marken als Protagonisten stattfinden. Dazu gehören im Jahr 2019 die ersten beiden Regatten der America's Cup World Series im Mittelmeer. Im Jahr 2020 werden drei weitere World Series Regatten in Europa, den USA und Asien stattfinden. Ab Januar 2021 wird in Auckland/NZ der Prada Cup mit den Challenger Auswahlregatten ausgetragen, gefolgt von der 36. Ausgabe des America's Cup Presented by Prada, geplant für März 2021. „Pirelli ist der ideale Partner für die neue Herausforderung im America's Cup. Aufgrund seiner mehr als ein halbes Jahrhundert währenden Erfahrung auf höchstem Niveau im Hochtechnologie-Weltsport wird das Unternehmen ein wichtiger Aktivposten in unserem Projekt sein. In diesem Sinne ist es zutreffend, von einer echten Zusammenarbeit zwischen dem Team und Pirelli zu sprechen“, so Patrizio Bertelli, Vorsitzender Luna Rossa Challenge. „Pirelli hat sich für dieses Projekt entschieden, weil es sowohl eine sportliche als auch eine technologische Herausforderung darstellt, mit der Italien und die Marke Pirelli weltweit Aufmerksamkeit erregen können“, fügt Marco Tronchetti Provera, Executive Vice President und CEO von Pirelli, hinzu.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit den 12 Stunden von Bathurst startet am kommenden Wochenende die Intercontinental GT Challenge.

    Mit den 12 Stunden von Bathurst startet am kommenden Wochenende die Intercontinental GT Challenge. Die Meisterschaft gehört zur Spitze des GT-Rennsports. In der Saison 2019 finden erstmals fünf Rennen auf fünf Kontinenten statt: Bei jedem Rennen besteht das Teilnehmerfeld aus Supersportwagen, exklusiv mit Reifen von Pirelli ausgestattet.

  • Pirelli präsentiert mit dem ANGEL GT II den nächsten Evolutionsschritt des Gran-Turismo-Konzepts.

    Pirelli präsentiert mit dem ANGEL GT II den nächsten Evolutionsschritt des Gran-Turismo-Konzepts. Im Entwicklungsprozess galt es die Eigenschaften in Sachen Laufleistung, Handling und Fahrverhalten bei Nässe im Vergleich zum Vorgängermodell zu verbessern.

  • Die Offroad ORD Reifen von Goodyear – ein Pneu, den der internationale Hersteller serienmäßig vertreibt – waren in der Größe 375/90 R 22.5 auf den vier Iveco Powerstar des Teams De Rooy aufgezogen.

    Die Offroad ORD Reifen von Goodyear haben den Härtetest bei der Rallye Dakar bestanden. Alle vier Iveco Powerstar des Teams De Rooy sind auf den Serien-Reifen von Goodyear in der Größe 375/90 R 22.5 unter den Top Ten ins Ziel gerollt. Der Niederländer Gerard De Rooy schafft es aufs Podium und belegt den dritten Platz der Truck-Wertung.

  • Der Pirelli Ice Zero 2 Spikereifen auf einem Audi e-tron am Austragungsort der Ski-Weltmeisterschaften in Åre. Bildquelle: Pirelli.

    Der neue Pirelli Ice Zero 2 Spikereifen gab sein Debüt während einer exklusiven Vorstellung auf den Straßen im schwedischen Åre, dem Austragungsort der Ski-Weltmeisterschaften vom 04. bis 17. Februar 2019, zu deren Hauptsponsoren Pirelli gehört.