Pirelli zeichnet Zulieferer aus

Freitag, 31 August, 2018 - 14:15
Vertreter der von Pirelli mit dem Supplier Award 2018 ausgezeichneten Zulieferer in der Mailänder Konzernzentrale.

Nachhaltigkeit, Innovation und Servicequalität nennen die Pirelli-Verantwortlichen als entscheidende Kriterien für die Vergabe des Supplier Award 2018. Mit diesem Preis zeichnete der Reifenhersteller in diesem Jahr neun seiner Zulieferer aus.

Die Ehrung der Lieferanten übernahmen Matteo Battaini, Chief Purchasing Officer, und Filippo Bettini, Chief Sustainability and Risk Governance Officer, während einer Feierstunde im Hauptsitz von Pirelli in Mailand. Ausgezeichnet wurden neun Lieferanten aus den Bereichen Rohstoffe, Dienstleistungen und Maschinen: Glanzstoff Sicrem Spa (Italien), JSR Corporation (Japan), Thai Eastern Innovation Co, Ltd (Thailand), PT. Kirana Megatara Tbk (Indonesien) und PT. Prasidha Aneka Niaga Tbk (Indonesien), VMI Holland (Holland), MDM (Italien), APPIAN (USA) und Warehouse Service, Inc. (USA). Matteo Battaini, Chief Purchasing Officer, kommentiert: "Pirelli hat sein auf Hochwertigkeit fokussiertes Geschäftsmodell auf die beiden Pfeiler Produktinnovation und Prozessdigitalisierung aufgebaut. Diese Strategie zu realisieren erfordert, führende Unternehmen als Lieferanten auszuwählen und mit ihnen eine partnerschaftliche Beziehung aufzubauen. Es ist wichtig, dass sie Werte wie Innovation, Qualität, Kundenbetreuung, Produkt- und Prozessnachhaltigkeit sowie Aufmerksamkeit für den Markenwert teilen. Zudem müssen in einem immer dynamischeren Marktumfeld auch Ziele wie Kostenrationalisierung, das schnelle Anpassen an neue Technologien und das Umsetzen von Best Practices im nachhaltigen Management geteilt werden. Die Beschaffung von Pirelli umfasst heute das Management von rund 10.000 Lieferanten mit einem Gesamtaufwand von 3,2 Milliarden Euro im Jahr 2017, hauptsächlich für Rohstoffe, Dienstleistungen, Maschinen und Verbrauchsmaterialien."

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Pirelli Stella Bianca war im Motorsport zu Hause: Beim Grand Prix von Lausanne 1949 liegt Alberto Ascari im Ferrari vor Emilio Giuseppe Farina  im Maserati vorne.

    Pirelli produziert nach mehr als einem halben Jahrhundert, in dem nahezu ausschließlich Radialreifen hergestellt wurden, wieder traditionelle Diagonalreifen. Zielgruppe sind Oldtimer-Liebhaber, die Reifen mit einem originalen Look wünschen, zugleich aber auch auf die Vorteile moderner Reifen-Technologien nicht verzichten möchten.

  • Der MC:01 kommt auf dem Bus des Projekts SmartBUS zum Einsatz. Quelle: Prometeon.

    Die Prometeon Tyre Group unterstützt die Zero-Emissions-Mobilität und hat einen Reifenliefervertrag mit dem Projekt SmartBUS unterzeichnet, das von der Firma Eco - Hev, einem Spin-off des Politecnico di Milano, initiiert wird, das sich mit der Entwicklung neuer Elektromobilitätssysteme zur Förderung einer nachhaltigen Mobilität befasst.

  • Pirellis Winter-Promotion startet in wenigen Tagen.

    „Der Winter hat seine Meister“ – so lautet das Motto der Pirelli Winter-Promotion 2018, mit der das Unternehmen den Absatz seiner Winter- und Allwetter-Produkte auf nationaler Ebene unterstützen will. Die Promotion beginnt am 15. September 2018 und läuft bis zum 30. November 2018.

  • Ferrari präsentiert in Monza sämtliche Sportwagen des Herstellers, die bei der Ferrari Challenge seit 1993 starteten sowie die eigens dafür entwickelten Pirelli Reifen.

    Die Geschichte der Ferrari Challenge währt nunmehr 26 Jahre und Pirelli ist seit dem Start der Meisterschaft exklusiver Reifenlieferant der Rennserie. Seit dem Debüt starteten dort mehr als 1.000 Fahrer, die Anzahl der in diesen Jahren eingesetzten Reifen ist riesig. Zumal die Ferrari Challenge keine europäische Serie blieb, sondern sich nach Asien und in die USA ausdehnte.