Porsche-Fans absolvieren Nordkap-Tour auf Pirelli-Reifen

Montag, 21 Januar, 2019 - 09:15
Die 912, 964 und 993 Porsche waren auf dem Weg zum Nordkap auf Pirelli Ice Zero unterwegs.

Zum Jahreswechsel tourten sieben Freunde mit vier luftgekühlten Porsche-Modellen von Stuttgart zum Nordkap an der nördlichen Spitze Norwegens und zurück. Für die passende Bereifung sorgte Pirelli. Der Reifenhersteller stattete die Modelle mit dem Ice Zero aus.

„Mit diesem Projekt haben wir uns einen Traum erfüllt und elf Tage Abenteuer pur genossen“, so Initiator Carsten Prochaska, Präsident des Porsche Clubs für den klassischen 911 Südwest e.V. in Ebersbach. „Klassisch bezieht sich in diesem Fall auf die luftgekühlten Porsche 911er mit ihren F- und G-Modellen sowie auf die Modellreihen 912, 964 und 993.“ Der Pirelli Ice Zero ist ein Spikereifen, der nach Unternehmensangaben durch Sicherheit, Performance und Kontrolle überzeugt. Die doppelten Krallen der Spikes erhöhen den Grip auf vereisten Fahrbahnen, die hohe Lamellendichte bewirkt gleiches auf Schnee. Zudem ist der Reifen in diversen Größen mit der RunFlat-Technologie ausgestattet. Die drei 964er bekamen den Pirelli Ice Zero in der Größe 205/55 R 16 montiert, der 993er erhielt Reifen in den Dimensionen 205/50 R 17 (Vorderachse) und 225/45 R 17 (Hinterachse).

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Automobili Amos Lancia Delta Futurista ist die überarbeitete Version des Lancia Delta HF Integrale und fährt auf Pirelli Reifen.

    Der Automobili Amos Lancia Delta Futurista, eine grundlegend überarbeitete Version des Lancia Delta HF Integrale aus den 80er Jahren, wird mit den UHP-Reifen Pirelli P Zero oder alternativ auch mit Pirelli Trofeo R ausgestattet. Die Neuauflage ist das Ergebnis einer „romantischen Vision gegen eine Welt, die mir zu steril, schnell und oberflächlich erscheint“, so Schöpfer und italienischer Rennfahrer, Autosammler und Automobilhersteller Eugenio Amos.

  • In Abu Dhabi endete gestern der zweitägige Test der Pirelli Formel 1 Reifen für die Saison 2019.

    In Abu Dhabi endete gestern der zweitägige Test der Pirelli Formel 1 Reifen für die Saison 2019. Mario Isola, Head of Car Racing bei Pirelli, berichtet von positiven Rückmeldungen der Teams. Anfang der Woche hatte die Marke verkündet, dass es für weitere vier Jahre Global Tyre Partner der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft bleibt.

  • Für die Mercedes G-Klasse bietet Lorinser Winterkompletträder mit Reifen von Pirelli an.

    Sportservice Lorinser nimmt für die jüngst komplett überarbeitete Mercedes G-Klasse neue Winterkompletträder ins Programm auf. Dabei setzt der Fahrzeugveredler aus Waiblingen auf 10x22 Zoll. Die Winterreifen vom Typ Pirelli Scorpion Winter XL in 285/40 R22 110V werden auf die Lorinser RS 9 Felge gezogen.

  • Mit den 12 Stunden von Bathurst startet am kommenden Wochenende die Intercontinental GT Challenge.

    Mit den 12 Stunden von Bathurst startet am kommenden Wochenende die Intercontinental GT Challenge. Die Meisterschaft gehört zur Spitze des GT-Rennsports. In der Saison 2019 finden erstmals fünf Rennen auf fünf Kontinenten statt: Bei jedem Rennen besteht das Teilnehmerfeld aus Supersportwagen, exklusiv mit Reifen von Pirelli ausgestattet.