Porsche des Teams NEXEN TIRE Motorsport feiert VLN-Debüt

Mittwoch, 20 Juni, 2018 - 14:00
Nach seiner 24-Stunden-Rennpremiere auf der Nordschleife feiert der Porsche 718 Cayman S des Teams NEXEN TIRE Motorsport nun auch sein Debüt in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN).

Nach seiner 24-Stunden-Rennpremiere auf der Nordschleife feiert der Porsche 718 Cayman S des Teams NEXEN TIRE Motorsport nun auch sein Debüt in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN). Teamchef Ralf Zensen (Barweiler) und Nachwuchspilot Fabian Peitzmeier erhalten dabei am Samstag tatkräftige Verstärkung durch einen erfahrenen Routinier: Motorsport-Allrounder Michael Küke aus Essen hat den Traditionskurs nicht nur mit GT3-Rennwagen umrundet, sondern die „Grüne Hölle“ auch mit vielen historischen Fahrzeugen im Wettbewerbstempo unter die Räder genommen.

„Ich habe schon viel Gutes vom neuen 718 Cayman S gehört – mit seinem Vierzylinder-Turbomotor muss er ein schnelles Auto sein“, erwartet Porsche-Spezialist Küke. „Mit seinem Mittelmotorkonzept sollte er speziell in fahrerisch anspruchsvollen Passagen wie ,Hatzenbach‘ und ,Adenauer Forst‘ gut liegen. Ich bin schon gespannt, ob ich in puncto Fahrverhalten eine Verwandtschaft mit dem Porsche 914/6 feststellen kann, den ich oft auf der Nordschleife bewegt habe und der ebenfalls eine serienmäßige Aerodynamik besaß.“

„Wir wollen den Lernprozess mit dem neuen Cayman fortsetzen und die volle Vierstundendistanz absolvieren“, sagt Förderpilot Fabian Peitzmeier. Der 20 Jahre junge Maschinenbaustudent und Formula Student-Konstrukteur hat dabei speziell die Fahrwerksabstimmung des Mittelmotor-Porsche im Blick. „Wir haben in Zusammenarbeit mit unserem Partner H&R bereits wichtige Fortschritte erzielt und möchten diesen Weg weitergehen – dabei kann uns der Input von Michael Küke nur helfen, denn eine zusätzliche Meinung ist immer willkommen.“

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der frischgebackene FIA Formel-3-Europameister Mick Schumacher lobt die Hankook-Gummis.

    Hankook belieferte auch im Jahr 2018 prestigeträchtige Serien wie die DTM, die FIA Formel-3-Europameisterschaft oder die VLN-Langstreckenmeisterschaft und die 24H Nürburgring mit seinem Markenprodukt Ventus Race. An den Rennstrecken sorgten die Koreaner außerdem mit Mechanikern und Ingenieuren Support, um bei unterschiedlichsten Bedingungen auf den Rennstrecken die Leistungsgrenzen auszuschöpfen.

  • Der koreanische Reifenhersteller Nexen Tire und Volkswagen bekräftigen ihre Partnerschaft in der Erstausrüstung.

    Der koreanische Reifenhersteller Nexen Tire und Volkswagen bekräftigen ihre Partnerschaft in der Erstausrüstung. Die siebte Generation des Jetta wird mit dem N’Priz AH8 von Nexen Tire ausgeliefert. Der in allen Bereichen modernisierte Jetta 2019 wurde bereits Anfang des Jahres auf der Autoshow in Detroit vorgestellt.

  • Hankook Tire wird exklusiver Reifenpartner für den Formel-Renault-Eurocup.

    Hankook Tire wird exklusiver Reifenpartner des Formel-Renault-Eurocup. Die Partnerschaft sichert den Koreanern Präsenz in der europaweiten Rennserie. Motorsport-Direktor Manfred Sandbichler blickt voraus: „Wir freuen uns auf eine langfristige Zusammenarbeit mit Renault Sport Racing. Sie ist ein weiteres Highlight in Hankooks europäischem Motorsport-Engagement.“

  • Besiegeln die Partnerschaft: Jerome Galpin, NASCAR Whelen Euro Series (l.), und Guy Frobisher, General Tire (r.).

    General Tire wird ab dem nächsten Jahr Offizieller Partner der NASCAR Whelen Euro Series und damit alle Teams der Serie mit Reifen ausrüsten. Es werden die General Tire NWES GT in der Dimension 11.5 R 15 für die Vorder- und 27.5 R 15 für die Hinterachse exklusiv als Trocken- und Nässereifen für die Teams bereitgestellt.