Porsche des Teams NEXEN TIRE Motorsport feiert VLN-Debüt

Mittwoch, 20 Juni, 2018 - 14:00
Nach seiner 24-Stunden-Rennpremiere auf der Nordschleife feiert der Porsche 718 Cayman S des Teams NEXEN TIRE Motorsport nun auch sein Debüt in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN).

Nach seiner 24-Stunden-Rennpremiere auf der Nordschleife feiert der Porsche 718 Cayman S des Teams NEXEN TIRE Motorsport nun auch sein Debüt in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN). Teamchef Ralf Zensen (Barweiler) und Nachwuchspilot Fabian Peitzmeier erhalten dabei am Samstag tatkräftige Verstärkung durch einen erfahrenen Routinier: Motorsport-Allrounder Michael Küke aus Essen hat den Traditionskurs nicht nur mit GT3-Rennwagen umrundet, sondern die „Grüne Hölle“ auch mit vielen historischen Fahrzeugen im Wettbewerbstempo unter die Räder genommen.

„Ich habe schon viel Gutes vom neuen 718 Cayman S gehört – mit seinem Vierzylinder-Turbomotor muss er ein schnelles Auto sein“, erwartet Porsche-Spezialist Küke. „Mit seinem Mittelmotorkonzept sollte er speziell in fahrerisch anspruchsvollen Passagen wie ,Hatzenbach‘ und ,Adenauer Forst‘ gut liegen. Ich bin schon gespannt, ob ich in puncto Fahrverhalten eine Verwandtschaft mit dem Porsche 914/6 feststellen kann, den ich oft auf der Nordschleife bewegt habe und der ebenfalls eine serienmäßige Aerodynamik besaß.“

„Wir wollen den Lernprozess mit dem neuen Cayman fortsetzen und die volle Vierstundendistanz absolvieren“, sagt Förderpilot Fabian Peitzmeier. Der 20 Jahre junge Maschinenbaustudent und Formula Student-Konstrukteur hat dabei speziell die Fahrwerksabstimmung des Mittelmotor-Porsche im Blick. „Wir haben in Zusammenarbeit mit unserem Partner H&R bereits wichtige Fortschritte erzielt und möchten diesen Weg weitergehen – dabei kann uns der Input von Michael Küke nur helfen, denn eine zusätzliche Meinung ist immer willkommen.“

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der neue Porsche Cayman 718 S des NEXEN TIRE Motorsport-Teams präsentierte das Logo der Reifenmarke nun erstmalig auf der französischen Rennstrecke "Grand Sambuc".

    Der neue Porsche Cayman 718 S des NEXEN TIRE Motorsport-Teams präsentierte das Logo der Reifenmarke nun erstmalig auf der französischen Rennstrecke "Grand Sambuc". Der 350 PS starke Rennwagen gehörte zu den Highlights des 1. Stark-Festivals. Das Festival wird wurde zu Ehren des 20-jährigen Jubiläums des Le Mans-Gesamtsiegs von Porsche mit dem 911 GT1 veranstaltet.

  • Der N’blue HD Plus und der N‘Fera SU1 kommen in der Erstausrüstung bei Fahrzeugen aus dem VW-Konzern vor.

    Nexen Tire und der Volkswagen-Konzern haben ihre weitere Zusammenarbeit in der Erstausrüstung bestätigt. Bereits seit Anfang Februar werden die neuesten Modelle von VW mit Reifen von Nexen Tire ausgerüstet. Der VW Polo und der SEAT Ibiza basieren auf dem Produktionskonzept von VW, der MQB-A0-Plattform. Dabei steht MQB für Modularer Querbaukasten.

  • Der Nexen N´Blue 4Season besitzt das Schneeflockensymbol.

    Nexen Tire bedient das Ganzjahresreifensegment mit dem N´Blue 4Season. Der Ganzjahresreifen ist aktuell in 39 Dimensionen von 13 bis 17 Zoll verfügbar. Für die Wintersaison 2018/2019 erweitert der Reifenhersteller das Größenspektrum um sieben zusätzliche Größen bis 18 Zoll.

  • Die Nexen Tire Europe Niederlassung Deutschland und das Technical Center Europe haben gemeinsam den auf rund 11.000 qm neu gebauten Firmenstandort in der Lise-Meitner-Straße 1 in 65779 Kelkheim bezogen.

    Die Nexen Tire Europe Niederlassung Deutschland und das Technical Center Europe haben gemeinsam den auf rund 11.000 qm neu gebauten Firmenstandort in der Lise-Meitner-Straße 1 in 65779 Kelkheim bezogen. Das neue Gebäude wurde in dreizehnmonatiger Bauzeit erstellt. Laut Unternehmensangaben wurde dabei großer Wert auf die Verwendung von umweltfreundlichen Baustoffen sowie die Beauftragung lokaler Firmen gelegt.