Portal Reifensuchmaschine sucht Käufer

Montag, 11 März, 2019 - 10:30
Das Portal Reifensuchmaschine steht zum Verkauf. Bildquelle: Reifensuchmaschine.

Das Portal Reifensuchmaschine steht zum Verkauf. „Reifensuchmaschine ist nicht nur eine Webseite mit aufgelisteten Reifenfachhändlern und auch nicht ein einfacher Reifen-Shop. Das Portal verfügt über viele mächtige Marketing-Werkzeuge, die äußerlich kaum erkennbar sind“, heißt es seitens des Unternehmens.

Das Portal besteht aus einem benutzerfreundlichen CMS auf Basis einer Individual-Software, die eigens für den Zweck programmiert wurde, Reifenhändler besser im Internet auffindbar zu machen. Zugleich bietet sich die Reifensuchmaschine als Werbeträger für B2C und B2B an. Die Anwendungs- und Nutzungsvielfalt für das Portal ist Unternehmensangaben zufolge sehr vielfältig. Es stehen viele fertige Vermarktungs-Szenarien zur Verfügung, die von den Marketingabteilungen mit hohem Mehrwert genutzt werden können. Die Plattform verfügt außerdem über verschiedene Preis-Angebots-Mechanismen, so ist zum Beispiel möglich, dass ein Großhändler seine eigene Reifenbestände durch Schnittstellen-Lösung automatisiert in die Reifensuchmaschine einspeist und seinen Partnern und Kunden eine bessere Vermarktungsmöglichkeit schafft.

Reifenhersteller, die die Plattform kaufen, würden nach Unternehmensangaben ein sehr starkes und mächtiges Tool erhalten, mit dem sie ihre Kunden am Point of Sale unterstützen und aktiv bei der Vermarktung ihrer Produkte helfen. 1,4 Millionen online Besucher jährlich sind Personen, die überwiegend über die organische Suchergebnisse in Google und anderen Suchmaschinen zum Portal und somit zum Reifenhandel vor Ort finden. Mit über 5.000 Suchwörtern ist die Reifensuchmaschine in den Google TOP10 und mit weiteren etwa 17.000 in den TOP100 zu finden. Interessierte Käufer können sich unter der E-Mail-Adresse rsm@migi.tv melden.

Das nächste IT Spezial erscheint in der April-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das ap Girl beim Fotoshooting 2018. Bildquelle: ap Sportfahrwerke.

    Das ap Girl Fotoshooting geht 2019 in die nächste Runde. Seit dem 18. Februar 2019 können sich alle Interessentinnen für die Wahl zum ap Girl 2019 auf dem offiziellen Facebook-Kanal von ap Sportfahrwerke bewerben.

  • Henrik Schmudde, Leiter Marketing der Bohnenkamp AG (l.) und Marco Ostendorf, Leiter Marketing SF Lotte, freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit. (Bildquelle Bohnenkamp)

    Was haben zwei Meter große Treckerreifen in einem Fußballstadion verloren? Diese Frage stellte sich im Rahmen des Heimspiels der Sportfreunde Lotte am vergangenen Samstag gegen den Karlsruher SC. Die Antwort liefert der Reifengroßhändler Bohnenkamp aus Atter: Er engagiert sich eigenen Angaben zufolge ab sofort mit großen Reifen und markigen Sprüchen beim Drittligisten in Lotte.

  • Falken zeigt Präsenz auf der AutoZum.

    Die diesjährige AutoZum zeigte wieder einmal: Speziell im Reifengeschäft funktioniert der österreichische Markt anders als der deutsche.

  • MotorradreifenDirekt.de ist auf der IMOT in Halle 2, Stand 229, und auf der „Motorräder Dortmund“ in Halle 3, Stand 348, zu finden.

    Das Portal MotorradreifenDirekt.de zeigt Flagge auf der IMOT in München und auf der „Motorräder Dortmund“. Messe-Besucher erwartet in diesem Jahr ein Bikertreff im Kneipen-Stil.