Preiserhöhungen auch bei Marangoni

Freitag, 17 März, 2017 - 11:15

Auch Marangoni nimmt Preisanpassungen vor. Nach Angaben der Abteilung für Marangoni-eigene Runderneuerung  und Dienstleistungen, Experten für TBR- und OTR-Runderneuerung in Italien, machen die steigenden Rohstoffkosten eine Anpassung der Preise innerhalb der betriebseigenen Runderneuerung in Gesamteuropa notwendig.

Marangoni erhöht konkret die Preise für die Palette von runderneuerten TBR- und OTR-Produkten um 4 bis 7 Prozent. Die Angleichung der Preise wird zwischen März und April in Europa wirksam.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Im Laufe des Februar wird die Retreading Systems Sparte von Marangoni, abhängig von der jeweiligen Produktkategorie, die Verkaufspreise für Materialien aus Gummi zur Runderneuerung von Reifen in allen Ländern des europäischen Vertriebsbereichs um 4 bis 8 Prozent erhöhen. Die Erhöhung betrifft die Euro-Länder.

  • (v.l.n.r.) Christoph Frost, Matteo Berti, Alessandro Villa, Giampaolo Brioschi, Giovanni De Bei und Giuseppe Magistrale von Marangoni.

    In der Unternehmensstruktur der Marangoni Gruppe ist es seit Anfang Februar zu Änderungen gekommen. Es handelt sich hierbei Unternehmensangaben zufolge um einen weiteren Schritt in Richtung Generationswechsel innerhalb der Gruppe. „Dieser Management-Wechsel“, erklärt der Managing Director der Marangoni Gruppe Dino Maggioni, „dient dazu, die Arbeitsweise und das Verständnis der Führungsrolle zu verändern.“

  • Der Audi Q2 steht auf Rädern namens Cliff von AEZ.

    Für den neuen SUV Q2 von Audi liefert AEZ die passende Felge. Das Kreuzspeichen-Design der AEZ Cliff passt zu dem kantigen Look des Q2. Wie zehn Stimmgabeln wirken die zu Doppelpaaren zusammengefassten Speichen der AEZ Cliff. Angeboten wird die AEZ Cliff neben „High Gloss“ auch als „dark“-Version in „Schwarz poliert“.

  • Die Prüfingenieure der KÜS sind Ansprechpartner, wenn es um die Prüfung zur Einstufung eines Fahrzeuges als Oldtimer oder um ein Wertgutachten für historische Fahrzeuge geht.

    Die Besitzer historischer Fahrzeuge können sich jetzt über eine Steuerersparnis für ihre Oldtimer freuen, teilt die KÜS mit. Wenn ein Fahrzeug die Altersgrenze von 30 Jahren erreicht hat, kann es bei einer amtlichen Kfz-Prüforganisation eine Einstufung als Oldtimer zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes erhalten. Wird diese positiv beschieden, steht der Beantragung des sogenannten H-Kennzeichens nichts mehr im Wege. Ein günstiger Steuertarif ist die Folge.