Proaktive Reifenwartung mit Tirematics

Donnerstag, 21 Dezember, 2017 - 15:00
Der Reifenhersteller Bridgestone bietet mit Tirematics eine Softwarelösung an, die ein proaktive Reifenwartung ermöglicht.

Viele Flottenbetreiber bemühen sich darum, die Kosten ihrer Fuhrparks nachhaltig zu senken. Dabei fällt erst der zweite Blick auf die Reifen, die jedoch einiges für die Reduzierung der betrieblichen Kosten bewirken können.

Der Reifenhersteller Bridgestone bietet mit Tirematics eine Softwarelösung an, die ein proaktive Reifenwartung ermöglicht und gleichzeitig helfen soll, die Pannenanfälligkeit zu reduzieren. In der Folge lassen sich auch die Kosten für den Kraftstoffverbrauch reduzieren, was insgesamt zu niedrigen Fuhrparkkosten führen kann. Die Softwarelösung vernetzt die Reifen an einem Nutzfahrzeug oder einem Gespann. IT-Systeme überwachen, versenden und analysieren mithilfe von Sensoren in Echtzeit aus der Ferne wichtige Informationen, wie den Luftdruck und die Temperatur von Lkw- und Busreifen.

Lesen Sie Details in der Januar-Ausgabe.

Quelle: 

oth

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Goodyear führt in den USA ein neues Geschäftsmodell für Anbieter gemeinschaftlich genutzter Mobilitätsdienstleistungen ein.

    Der internationale Reifenhersteller Goodyear führt in den USA ein neues Geschäftsmodell für Anbieter gemeinschaftlich genutzter Mobilitätsdienstleistungen ein. Ziel ist es, die Effizienz städtisch genutzter Pkw-Flotten zu steigern. Partner des Pilotprogramms für Reifenwartung ist das in San Francisco ansässige Technologie-Start-up STRATIM.

  • Die fünf ATS-Markenbotschafter konnten die Jury bereits überzeugen.

    ATS startet eine Gewinnaktion. „Warum hat gerade dein Auto es verdient?“ Wer auf diese Frage eine überzeugende Antwort parat hat, kann bis zum 6. Mai 2018 eines von insgesamt sechs ATS-Felgensets gewinnen. Unter autosliebenfelgen.com haben Autofans ab dem 14. April 2018 die Chance auf neue Leichtmetallfelgen.

  • Die Praxis steht bei der RDKS-Schulung mit Annika Winkler (rechts), RDKS-Expertin von TyreSystem, im Vordergrund.

    Seit kurzem bietet die RSU GmbH, die auch Betreiber der Großhandelsplattform TyreSystem ist, markenunabhängige Schulungen rund um das Thema Reifendruckkontrollsysteme an. Dabei reagiert das mittelständische Unternehmen aus dem schwäbischen St.Johann eigenen Angaben zufolge auch auf die Kundenfragen aus der hauseigenen RDKS-Hotline.

  • Die Messe wurden von Andreas Füchtenbusch (v.l.) , Moderator; Axel Moll, Einkauf-Plattform / Produktmanagement Consumer; Peter Deubzer, Vorsitzender First Stop Händlerbeirat; Niko Heib, Leiter Partner-System First Stop und Rolf Hosefelder, Geschäftsführer First Stop Reifen Auto Service GmbH eröffnet.

    Unter dem Motto „Gemeinsam das Ziel im Blick“ fand die erste First Stop Partnerkonferenz unter der Leitung von Rolf Hosefelder als Geschäftsführer der First Stop Reifen Auto Service GmbH statt. Mit rund 350 Anmeldungen verzeichnete die Partnerkonferenz 2018 einen neuen Teilnehmerrekord. Die begleitende Ausstellung war mit 34 Lieferanten aus den Bereichen Reifen, Felgen und Autoteile ebenfalls ausgebucht. Das angebotene Tagungsprogramm wurde auch von den geladenen Niederlassungsleitern der 46 eigenen First Stop Betriebe besucht.