Profi Parts implementiert Analyse-Tool

Dienstag, 14 März, 2017 - 13:45
Mit vier Regionallagern in Koblenz, Gießen, Rheinbach und Föhren sowie fünf kleineren Vertriebshäusern und einem Direktzugriff auf rund 400.000 Artikel will Profi Parts eine optimale Lieferfähigkeit garantieren.

Der Fahrzeugteilehändler Profi Parts aus Koblenz setzt auf SAP Business Objects (BO). Mit der Software lassen sich wichtige Unternehmensdaten aus vorgelagerten Systemen analysieren. Vertrieb und Produktmanagement sollen von den Möglichkeiten im Reporting profitieren.

Mit einem jährlich wachsenden Umsatzvolumen von derzeit rund 26,2 Mrd. Euro ist die Nachfrage nach KFZ-Komponenten im Bereich Aftermarket ungebrochen. Fahrzeughersteller und ihre Teilevertriebs- und Servicenetze konkurrieren mit unabhängigen Marktakteuren wie der Kfz-Teileindustrie, dem freien Kfz-Teilehandel und den freien Werkstätten. Parallel dazu erhöht sich der Kostendruck und Kunden fordern immer schnellere und ganzheitlichere Serviceleistungen. Wer im Wettbewerb bestehen will, muss seine Wertschöpfungsprozesse optimieren. Zunehmend geht es aber auch darum, die zur Verfügung stehenden Daten gewinnbringend zu nutzen. Der Großhändler Profi Parts agiert als Bindeglied zwischen der Industrie und dem Einzelhandel/Werkstätten. Im September 2015 entschied sich das inhabergeführte Unternehmen die vorhandene SAP-Branchenlösung Tradesprint der cormeta ag um das BI-Analyse-Tool SAP Business Objects zu erweitern. Als zentrale Datengrundlage wurde außerdem SAP Business Warehouse eingeführt.

Lesen Sie einen Erfahrungsbericht im IT-Spezial der April-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der HUSKY 1500 für R1234yf von Hella Gutmann ist ein Vollautomat.

    Hella Gutmann Solutions erweitert das Produktprogramm für den Klimaservice an R1234yf-Anlagen um den HUSKY 1500. Mit diesem neuen Klimaservicegerät erhalten Werkstätten eine Alternative zum etablierten HUSKY 3500 für R1234yf.

  • PS-Profi Jean Pierre Kraemer ist auf dem Titelbild der aktuellen Premio Tuning News.

    Premio Tuning verteilt seine aktuellen „Premio Tuning News“ an die über 500 Premio Tuning-Handelspartner in Deutschland sowie am Messestand auf der Tuning World Bodensee. Die 32-seitige Broschüre mit PS-Profi Jean Pierre Kraemer auf dem Titel informiert über die Themen Leichtmetallräder, Fahrwerkstechnik und Zubehör.

  • Die Sonax Professional-Serie wurde überarbeitet.

    Sonax hat die Professional-Serie mit Spezialprodukten zum Entfetten und Reinigen für Montagearbeiten sowie zum Schmieren und Ölen von beweglichen Teilen überarbeitet. Die Rezepturen und die Aufmachung wurden verändert. Durch die neue, in gelber Grundfarbe gehaltene Gestaltung, soll sich das für technische Einsatzbereiche konzipierte Programm deutlich vom klassischen Autopflegesortiment unterscheiden.

  • Gemeinsam mit der Firma Stahlgruber ließ die DRZ in Bezug auf Kfz-Reparaturen nun sämtliche Werkstattausstattungen in allen acht Filialen erfassen.

    Die Dresdner Reifen Zentrale GmbH und ihre Tochtergesellschaft Vulco Reifenrunderneuerung Dresden GmbH investieren in die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter und in digitale Technologien. „Die Zeit für Entscheidungen werden immer kürzer. Die Technik entwickelt sich rasant. Wer jetzt abwartet, hat den Glauben an die Zukunft verloren“, sagt Peter Grüger, geschäftsführender Gesellschafter der 1990 und 1996 gegründeten Unternehmen.