Q3-Ergebnis: Valeo steigert Umsatz um fünf Prozent

Dienstag, 6 November, 2018 - 10:30
Valeo hat die Finanzergebnisse für das dritte Quartal veröffentlicht.

Der Umsatz von Valeo stieg bei konstanten Wechselkursen nach der erfolgreichen Integration von Valeo-Kapec in Südkorea sowie Ichikoh in Japan und FTE automotive in Deutschland um fünf Prozent auf 4,5 Milliarden Euro.

Das konsolidierte Umsatzergebnis wurde vom neuen WLTP-Standard (Worldwide Harmonised Light Vehicle Test Procedure) in Europa sowie durch den Marktrückgang in China im dritten Quartal beeinträchtigt. Diese Entwicklungen werden sich nach Einschätzung von Valeo voraussichtlich auch auf die Ergebnisse im vierten Quartal auswirken. „Am 25. Juli haben wir bereits bekräftigt, dass sich der europaweite WLTP-Standard und der Marktrückgang in China auf die Umsatzergebnisse von Valeo im dritten Quartal auswirken werden. Trotz dieser schwierigen Bedingungen konnte Valeo den Markt dennoch um zwei Prozentpunkte übertreffen“, so Jacques Aschenbroich, Aufsichtsrats- und Vorstandsvorsitzender von Valeo.

Um die schnell voranschreitende Expansion zu unterstützen, übernimmt Valeo Siemens eAutomotive die Kosten für die Durchführung laufender Projekte und die Strukturierung seiner Organisation. Dementsprechend wirke sich der „Anteil der Nettoerträge der at-equity bilanzierten Unternehmen“ zwischen  0,4 und -0,5 Punkten auf die Bilanz von Valeo für das Jahr 2018 aus. Außerdem gibt Valeo bekannt, dass der Anteil von FTE automotive am konsolidierten Umsatz bei 386 Millionen Euro liegt.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Im Ergebnis sank der Branchenumsatz laut wdk 2018 um 2,6 Prozent auf 11,44 Milliarden Euro.

    Nach Angaben des Wirtschaftsverbandes der deutschen Kautschukindustrie e.V. war das vergangene Jahr insgesamt durch ein starkes 1. Halbjahr und eine deutlich schwächere Nachfrage in der zweiten Jahreshälfte gekennzeichnet. Besonders der Absatz mit automotiven Anwendungen nahm ab. Im Ergebnis sank der Branchenumsatz laut wdk 2018 um 2,6 Prozent auf 11,44 Milliarden Euro.

  • Der Konzernumsatz von Lanxess stieg im Vergleich zum Vorjahr um 10,2 Prozent von 6,53 Milliarden Euro auf 7,197 Milliarden Euro. (Bildquelle: Lanxess)

    Lanxess hat sein Geschäftsjahr eigenen Angaben zufolge mit einem starken Ergebnis abgeschlossen: Das EBITDA vor Sondereinflüssen stieg im Jahr 2018 um 9,8 Prozent auf 1,016 Milliarden Euro. Damit liegt das Ergebnis wie prognostiziert am oberen Ende der Bandbreite von 5 bis 10 Prozent über dem Vorjahreswert von 925 Millionen Euro.

  • Die Aussteller der NUFAM beraten an ihren Ständen rund um das Thema "Nutzfahrzeuge". Bildquelle: KMK Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH.

    Die Ausstellungsfläche der NUFAM – Die Nutzfahrzeugmesse (26. - 29. September) war noch nie so schnell belegt wie in ihrer diesjährigen sechsten Auflage. Bereits fünf Monate vor der NUFAM sind über 90 Prozent der vier Messehallen sowie des Freigeländes fest verbucht.

  • Trelleborg hat seinen Jahresabschlussbericht veröffentlicht. Bildquelle: Trelleborg.

    Trelleborg hat seinen Zwischenbericht für das vierte Quartal 2018 sowie seinen kompletten Jahresabschlussbericht 2018 veröffentlicht. Das operative Ergebnis des vierten Quartals, ohne Vergleichsfaktoren, stieg um 5 Prozent auf 997 Millionen SEK (umgerechnet ca. 95 Millionen Euro) und war damit das bisher höchste eines vierten Quartals. Das gesamte Betriebsergebnis 2018 lag bei 4,69 Milliarden SEK (umgerechnet ca. 448 Millionen Euro), was einer 15-prozentigen Steigerung gegenüber dem Vorjahr entspricht.