Quick hat online erzielten Umsatz 2017 verdreifacht

Montag, 26 Februar, 2018 - 13:30
Peter Wegener, Leiter Quick Reifendiscount, zeigt sich mit der Performance des Unternehmens 2017 zufrieden.

Anfang Februar haben Quick-Unternehmer und -Filialleiter von Quick Reifendiscount in Hamburg über den aktuellen Status des GDHS-Konzeptes und die Ausrichtung für das Jahr 2018 diskutiert. Die Bereiche E-Commerce und Online-Marketing sollen weiter an Bedeutung gewinnen.

„Die Quick Vergleichsgruppe konnte gegenüber dem wdk-Markt ihre Stückzahlen um 4,4 Prozent steigern. Gleichzeitig konnte der Rohertrag überproportional um mehr als 6 Prozent gesteigert werden, sodass wir mit unserer Performance im vergangenen Jahr 2017 äußerst zufrieden sind", so Peter Wegener, Leiter Quick Reifendiscount, zu Beginn der Veranstaltung. Für den Geschäftserfolg der Quick-Gruppe sei dabei nicht zuletzt der Onlinehandel von Bedeutung. Tatsächlich wurde Unternehmensangaben zufolge der online erzielte Umsatz im Jahr 2017 mehr als verdreifacht. Die Befürchtung, dass durch das Onlinegeschäft Kunden im Geschäft verloren gehen, habe man bei Quick schon lange nicht mehr. „Insbesondere im Wintergeschäft lag die Onlinequote bei Quick bei bis zu 8 Prozent und davon waren 75 Prozent der Kunden Neukunden", so Wegener. „Jeden dieser Kunden können wir hier durch guten Service als Stammkunden an den Betrieb binden.“

Auch im Marketing soll der Online-Bereich weiter in den Fokus gerückt werden. Zu den geplanten Maßnahmen gehören Google Adwords, Display-Kampagnen, SEO, Online-Handzettel, Facebook- und YouTube-Kampagnen. „Dennoch werden wir den Offline-Bereich weder aufgeben noch vernachlässigen und Zeitungsanzeigen, Mailings und Großflächen auch in 2018 verfolgen", so Wegener. Sowohl in Online- als auch in Offline-Maßnahmen soll das DISQ-Testsiegel eingearbeitet werden. Quick hat hier das Kundenurteil „sehr gut“ im Bereich „Preis/Leistung“ erhalten.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der April-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Finanzkennzahlen von Hella in Millionen Euro beziehungsweise Prozent vom Umsatz für die ersten neun Monate (1. Juni bis 28. Februar).

    Hella hat eigenen Angaben zufolge in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2017/2018 (1. Juni 2017 bis 28. Februar 2018) sein profitables Wachstum fortgesetzt. So erhöhte sich der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum währungsbereinigt um 9,3 Prozent.

  • Die Grafik von Bosch zeigt die Highlights der Geschäftsentwicklung 2017.

    Bosch will auch 2018 in schwierigem Umfeld weiter wachsen. Nach dem Rekordjahr 2017 erwartet die Bosch-Gruppe für das laufende Jahr bedingt durch konjunkturelle und geopolitische Risiken ein Umsatzwachstum zwischen zwei und drei Prozent.

  • Die Delticom AG schüttet für das Geschäftsjahr 2017 eine Dividende von 0,10 € je Aktie aus.

    Die Delticom AG schüttet für das Geschäftsjahr 2017 eine Dividende von 0,10 € je Aktie aus (2016: 0,50 €). Der Gesamtjahresumsatz der Delticom-Gruppe stieg 2017 um 10,1 Prozent auf 667,7 Mio. €. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 9,3 Mio. €. Das Konzernergebnis belief sich auf 1,1 Mio. €.

  • Die Messe Frankfurt sieht sich gut aufgestellt.

    Die Unternehmensgruppe Messe Frankfurt bleibt eigenen Angaben zufolge 2018 finanz- und veranstaltungsstark. „Wir peilen einen Umsatz in Richtung 700 Millionen Euro an“, so Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt. Nach einem sehr dynamischen ersten Geschäftshalbjahr sind auch die Prognosen für die zweite Jahreshälfte gut.