Quick hat online erzielten Umsatz 2017 verdreifacht

Montag, 26 Februar, 2018 - 13:30
Peter Wegener, Leiter Quick Reifendiscount, zeigt sich mit der Performance des Unternehmens 2017 zufrieden.

Anfang Februar haben Quick-Unternehmer und -Filialleiter von Quick Reifendiscount in Hamburg über den aktuellen Status des GDHS-Konzeptes und die Ausrichtung für das Jahr 2018 diskutiert. Die Bereiche E-Commerce und Online-Marketing sollen weiter an Bedeutung gewinnen.

„Die Quick Vergleichsgruppe konnte gegenüber dem wdk-Markt ihre Stückzahlen um 4,4 Prozent steigern. Gleichzeitig konnte der Rohertrag überproportional um mehr als 6 Prozent gesteigert werden, sodass wir mit unserer Performance im vergangenen Jahr 2017 äußerst zufrieden sind", so Peter Wegener, Leiter Quick Reifendiscount, zu Beginn der Veranstaltung. Für den Geschäftserfolg der Quick-Gruppe sei dabei nicht zuletzt der Onlinehandel von Bedeutung. Tatsächlich wurde Unternehmensangaben zufolge der online erzielte Umsatz im Jahr 2017 mehr als verdreifacht. Die Befürchtung, dass durch das Onlinegeschäft Kunden im Geschäft verloren gehen, habe man bei Quick schon lange nicht mehr. „Insbesondere im Wintergeschäft lag die Onlinequote bei Quick bei bis zu 8 Prozent und davon waren 75 Prozent der Kunden Neukunden", so Wegener. „Jeden dieser Kunden können wir hier durch guten Service als Stammkunden an den Betrieb binden.“

Auch im Marketing soll der Online-Bereich weiter in den Fokus gerückt werden. Zu den geplanten Maßnahmen gehören Google Adwords, Display-Kampagnen, SEO, Online-Handzettel, Facebook- und YouTube-Kampagnen. „Dennoch werden wir den Offline-Bereich weder aufgeben noch vernachlässigen und Zeitungsanzeigen, Mailings und Großflächen auch in 2018 verfolgen", so Wegener. Sowohl in Online- als auch in Offline-Maßnahmen soll das DISQ-Testsiegel eingearbeitet werden. Quick hat hier das Kundenurteil „sehr gut“ im Bereich „Preis/Leistung“ erhalten.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der April-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • GDHS-Geschäftsführer Goran Zubanovic (m.) mit Tagungsteilnehmern im Gespräch.

    Anfang September trafen sich Partner und Filialleiter der Quick-Gruppe aus ganz Deutschland in Kassel. Der Faktor Mensch bildet laut den Verantwortlichen neben der Weiterentwicklung der Systeme den Schwerpunkt innerhalb des Discount-Konzeptes der Goodyear Dunlop Handelssysteme.

  • Im gesamten Reifengeschäft betrug der Umsatzrückgang unter dem Strich 5,7 Prozent.

    Der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V. (wdk) berichtet, dass die deutsche Kautschukindustrie im ersten Halbjahr 2018 einen Umsatzrückgang von 0,7 Prozent auf knapp sechs Milliarden Euro hat hinnehmen müssen. Bedingt durch eine rückläufige Fahrzeugproduktion in Deutschland lag insbesondere der Umsatz der Reifenindustrie mit den deutschen Fahrzeugherstellern (Erstausrüstung) deutlich unter den Vorjahreszahlen.

  • tyre1 bietet mit connected ein Konzept mit unterschiedlichen Leistungsbausteinen für seine Kunden an.

    Tyre1 bietet seinen Kunden ein Programm mit verschiedenen Leistungsbausteinen an. „Unser Kundenbindungsprogramm tyre1 connected enthält umfangreiche Leistungsbausteine, die Kfz-Werkstätten und Reifenhändler wirkungsvoll darin unterstützen, ihre Marktfähigkeit auszubauen und langfristig zu sichern“, so Jörg Skubich, Leiter Marketing der Reutlinger tyre1 GmbH & Co. KG.

  • Das Klimaservicegerät COOLIUS Y50A ist für den Klimaservice mit dem Kältemittel R1234yf geeignet. Quelle: WOW! Würth Online World.

    Mit der verstärkten Nutzung beider Kältemittel R134a und R1234yf in den verschiedenen Fahrzeugmodellen wird auch die Analyse sowie die Entsorgung des Kältemittels ein größeres Thema in den Werkstätten. Das COOLIUS Y50A bietet die notwendige Ausstattung und ist das neue Flaggschiff in der Klimaserviceproduktfamilie der WOW! Würth Online World.