Regalwerk bietet neues Reifenregal an

Freitag, 10 Februar, 2017 - 10:00
Regalwerk bietet die Mehrgeschoss-Anwendung Bert an.

Für die Einlagerung von Reifen, Felgen und Kompletträdern bietet Regalwerk das Systemkonzept Bert an. Die neueste Produkterweiterung ist das Garagenregal. Das verzinkte Reifenregal besitzt einen Rahmen mit Tiefenriegel. Es sind im Standardbereich zwei verschiedene Regalhöhen, zwei oder 2,5 Meter, möglich mit drei beziehungsweise vier Lagerebenen.

Durch die spezielle Geometrie der verzinkten Auflagetraversen (Stufenbalken) im Reifenradius soll eine besonders schonende und sichere Lagerung gewährleistet sein. Die Feldbreiten liegen zwischen 875 und 1.695 Millimeter und haben eine Tiefe von 400 Millimeter. Das Regal kann bei gleichmäßiger Lastenverteilung mit 250 Kilogramm pro Ebene belastet werden. Stattet man das Regal zusätzlich mit einem oder zwei Fachböden aus, bietet es auch Platz für Behälter und Ersatzteile aller Art. Das System Bert ist beliebig erweiterbar. So sorgen für mehr Lagerplatz Regale mit doppelttiefen Ebenen. Als Mehrgeschoss-Anwendung steht mit dem Fachbodenregal-System BERT eine Lösung bereit. Es können bis zu 16.000 Reifensätze gelagert werden. Für die Felgenlagerung gibt es Regale mit einer Tiefe von 300 Millimeter. Sollen Kompletträder eingelagert werden, werden eine maximale Feldbreite von 1.285 Millimeter und eine Regaltiefe von 400 Millimeter empfohlen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Borbet VT in „crystal silver“ ist für Fahrten im Winter geeignet.

    Viele Autofahrer wollen längst auch im Winter nicht mehr auf Leichtmetallräder verzichten. So bietet Borbet Modelle an, die im Winter problemlos einsetzbar sind. Im „Herbst/Winterprogramm 2017“ befindet sich zum Beispiel aus der Kategorie „Classic“ das Borbet VT-Rad in „mistral anthracite glossy“ und „crystal silver“.

  • Mit dem nivellierbaren SEG-Schienensystem sollen die Anforderungen an die SEG-Aufstandsfläche erfüllt werden.

    Ohne kalibrierte Messmittel und entsprechende Rahmenbedingungen kein optimales Ergebnis – das aber fordert der deutsche Gesetzgeber für die Scheinwerfereinstellung im Rahmen der HU. Darauf weist Hella Gutmann Solutions hin. Spätestens ab dem 1.1.2018 müssen alle HU-Prüfstützpunkte, also auch Werkstätten, in denen die Hauptuntersuchung abgenommen wird, mittels der vorgeschriebenen Dokumentation eine erfolgreiche Kalibrierung/Stückprüfung ihrer Messmittel vorweisen können.

  • Die Valeo-Marke SWF bringt ein neues Wischblättersortiment auf den Markt.

    SWF, eine Marke von Valeo, bringt sein neues Wischblättersortiment „SWF Connect“ auf den Ersatzteilemarkt. Es umfasst 40 Artikelnummern, mit denen 90 Prozent aller Fahrzeuge mit Flachwischern abgedeckt werden können. SWF Connect ist in drei verschiedene Teilsortimente gegliedert.

  • Achim Becker, Geschäftsführer der Gewe Reifengroßhandel GmbH, lockt mit einem neuen Partner-Konzept.

    Ab sofort können sich die Partner der Gewe Reifengroßhandel GmbH die Winter - sowie Ganzjahresreifen- Bevorratung aus den Reifenkernmarken Hankook, Nexen Tire, Maxxis und Altas sowie Tec Speedwheels Leichtmetallräder individuell zusammenstellen und sich laut Unternehmensangaben folgende Vorteile sichern: Erstmalig werden 20 Prozent der Vorordermenge getauscht, die der Exklusiv-Partner bei hoher Warenverfügbarkeit geordert hat. Der Tausch sei gegen andere Größen der gleichen Marke im identischen Wert am 30.09.2017 sowie 31.10.2017 möglich. Gleichzeitig werde das Zahlungsziel 30.11.2017 gewährt.