Regalwerk bietet neues Reifenregal an

Freitag, 10 Februar, 2017 - 10:00
Regalwerk bietet die Mehrgeschoss-Anwendung Bert an.

Für die Einlagerung von Reifen, Felgen und Kompletträdern bietet Regalwerk das Systemkonzept Bert an. Die neueste Produkterweiterung ist das Garagenregal. Das verzinkte Reifenregal besitzt einen Rahmen mit Tiefenriegel. Es sind im Standardbereich zwei verschiedene Regalhöhen, zwei oder 2,5 Meter, möglich mit drei beziehungsweise vier Lagerebenen.

Durch die spezielle Geometrie der verzinkten Auflagetraversen (Stufenbalken) im Reifenradius soll eine besonders schonende und sichere Lagerung gewährleistet sein. Die Feldbreiten liegen zwischen 875 und 1.695 Millimeter und haben eine Tiefe von 400 Millimeter. Das Regal kann bei gleichmäßiger Lastenverteilung mit 250 Kilogramm pro Ebene belastet werden. Stattet man das Regal zusätzlich mit einem oder zwei Fachböden aus, bietet es auch Platz für Behälter und Ersatzteile aller Art. Das System Bert ist beliebig erweiterbar. So sorgen für mehr Lagerplatz Regale mit doppelttiefen Ebenen. Als Mehrgeschoss-Anwendung steht mit dem Fachbodenregal-System BERT eine Lösung bereit. Es können bis zu 16.000 Reifensätze gelagert werden. Für die Felgenlagerung gibt es Regale mit einer Tiefe von 300 Millimeter. Sollen Kompletträder eingelagert werden, werden eine maximale Feldbreite von 1.285 Millimeter und eine Regaltiefe von 400 Millimeter empfohlen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Smartphone BLE kit enthält vier bis acht spezielle Bluetooth-fähige RDKS-Sensoren. Die dazugehörige Smartphone-App für iOS- und Android-Geräte kann kostenlos in den jeweiligen App-Stores heruntergeladen werden.

    Mit der neuen, kostenlosen CUB Smartphone Tire Insight - BLE APP II lassen sich jetzt die Luftdrücke und Temperatur von bis zu acht Reifen gleichzeitig überwachen. Seit zwei Jahren bietet das CUB Smartphone BLE kit die Möglichkeit, Reifendrücke vom Pkw direkt auf dem Smartphone ablesen zu können, jedoch nur von vier Rädern.

  • ABT Sportsline hat mit dem GR ein neues Rad im Angebot.

    Egal ob VW Scirocco oder Audi R8, Tiguan oder Q7, A4 oder S8, mit dem neuen Leichtmetallrad GR präsentierte ABT Sportsline in Genf ein neues Felgenhighlight für nahezu alle Fahrzeugklassen. Die Bandbreite reicht dabei von Limousinen und Kombis bis hin zu Sportwagen und SUVs, die verfügbaren Größen sind 20 und 22 Zoll.        

  • (v.l.n.r.) Horst Schneider, Vorstandsvorsitzender der TÜV SÜD Stiftung, Andrea Jochner-Weiß, Landrätin des Landkreises Weilheim-Schongau, Uwe Hippmann, Leiter der Niederlassung Wolfratshauen der TÜV SÜD Auto Service GmbH, Ralph Neubert, Leiter Vertrieb Service PKW Mercedes-Benz und Smart, Patrick Fruth, Geschäftsführer der TÜV SÜD Auto Service GmbH, Hans Medele, Geschäftsführer Autohaus Medele, Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Klaus Dieter Breitschwert, Präsident de

    TÜV SÜD hat sein neues Service Center in Peißenberg eröffnet. Die neue Prüfhalle wurde auf dem Gelände des Oldtimer-Spezialisten Medele Classic in der Schongauer Straße 52 errichtet. Oldtimer-, Änderungs-, Schaden- und Wertgutachten sowie HU/AU: die TÜV SÜD-Experten bieten die gesamte Service-Palette rund um historische Fahrzeuge an.

  • Mit spektakulären Drifts trumpft das neue Dotz Video auf.

    Der neue Dotz DD1 ist Hauptdarsteller eines aktuellen Videos der Marke. Im Video rast der DD1 BMW E92, pilotiert von Dominic Tiroch, durch das Firmengelände. Für Unterhaltung sorgen Drifts, Tempo und schnelle Turns. Verantwortlich für das Projekt ist ein zwanzigköpfiges Team. Unterstützt wurde Dotz von den Sponsoren Vredestein, Spiess Hecker, Magna Tuning und Remus.