Reifen-in.de stellt neue Funktionen auf The Tire Cologne vor

Dienstag, 10 April, 2018 - 12:15
Der Messestand von reifen-in.de ist in Halle 8, Stand E014, in der Koelnmesse.

Der Anfang Januar gegründete Marktplatz reifen-in.de nimmt die Premiere der The Tire Cologne im Mai zum Anlass, sich mit einem eigenen Messestand dem interessierten Fachhandel zu präsentieren. Der rund 25 Quadratmeter große Messestand befindet sich in Halle 8, Stand E014.

„Unser Marktplatz kommt in der Branche sehr gut an. Wir verzeichnen ein hohes Interesse und bereits zahlreiche Anmeldungen“, freut sich Geschäftsführer Jens J. Hofmann. „Im Fokus in der Arbeit mit dem Fachhandel steht bei uns die persönliche Betreuung. Die Messe in Köln möchten wir daher nutzen, unsere bereits registrierten Händler zu treffen und die direkte Zusammenarbeit zu stärken. Aber natürlich laden wir auch alle interessierten Fachhändler ein, reifen-in.de kennenzulernen.“

Die diesjährige Messe bildet für den neu gegründeten Marktplatz reifen-in.de nach Aussage der Unternehmensverantwortlichen eine Plattform, ein direktes, unmittelbares Feedback der Fachhandelsbranche zu bekommen und dieses zielgerichtet umzusetzen. „Uns ist wichtig, dass wir maßgeschneiderte Lösungsansätze für die Fachhändler anbieten“, so Jens J. Hofmann weiter. „Daher werden wir auch auf der Messe bereits erste, neue Funktionen vorstellen, wie zum Beispiel die bestandsfreie Erweiterung des eigenen Lagers, unseren virtuellen Bestand. Dieses Feature ist bereits auf Wunsch unserer Händler konzipiert und entwickelt worden und steht kurz vor der Implementierung. Weitere Funktionen werden auf der Messe erstmalig vorgestellt.“ Darüber hinaus sollen die Messebesucher in Köln die Möglichkeit haben, reifen-in.de selbst in einer Live-Version erleben zu können.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit praktischen, nachhaltigen und effizienten Lösungen will Bridgestone auf die Bedürfnisse von Flotten, Erstausrüstern und wichtigen Kunden reagieren und somit auch die Zukunft der Mobilität mitgestalten.

    Bridgestone will Flottenbetreiber mit modernen Lösungen für ihre alltäglichen Herausforderungen unterstützen. Für die sich weltweit schnell wandelnde Logistikbranche bietet das Unternehmen neue Produkte, digitale Lösungen, Reifen und Technologien an. Auf der IAA 2018 wird Bridgestone in Halle 16 am Stand C01 neue Produkte präsentieren, die sein Angebot an Reifen und Mobilitätslösungen ergänzen.

  • Goodyear ist auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 im Bereich „New Mobility World“, in Pavillon P11, Stände C102-104, zu finden.  Dort informiert das Unternehmen auch über die Neuheiten im Bereich „Goodyear Proactive Solutions“.

    Goodyear zeigt auf der diesjährigen Leitmesse für die Nutzfahrzeugbranche Präsenz. Im Fokus steht eine neue Reifenserie mit der sogenannten jüngsten Spritspartechnologie des Herstellers. Nach Angaben des Reifenherstellers helfen die rollwiderstandoptimierten Pneus OEMs dabei, die sich verschärfende CO2-Gesetzgebung in der EU zu erfüllen. Auch für Flotten im Langstreckenverkehr, die ihre Gesamtbetriebskosten verbessern wollen, sei die Reifenserie relevant.

  • Vom 11. bis 15. September 2018 finden die REIFEN und die Automechanika Frankfurt erstmals zeitgleich statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Petra Wenzel)

    Vom 11. bis 15. September absolviert die REIFEN 2018 parallel zur Automechanika Frankfurt ihr Debüt. Die Reifenmarken mit Strahlkraft bleiben der Messe größtenteils fern. Die internationale Reifenindustrie entschied sich mehrheitlich für Messe-Präsenzen auf der The Tire Cologne.

  • General Tire bereift die Fahrzeuge des 4x4-Spezialisten Ardent Adventures mit Grabber X3 Reifen.

    General Tire bereift nun auch die Fahrzeuge des Expeditionsreisen-Spezialisten Ardent Adventures. Das Unternehmen setzt auf seinen Gruppenreisen Ford Ranger 3,2lt Pick-Up Trucks und einen Defender 110Tdci ein. Passend ist der Grabber X³, der in 19 Größen erhältlich und für Felgen mit einem Durchmesser von 15 bis 19 Zoll lieferbar ist. Als POR-Reifen weisen die Produkte alle das Geschwindigkeitssymbol „Q“ (bis 160 km/h) auf.