Reifen Krieg und Firestone verlosen Karten für Southside Festival

Donnerstag, 16 Mai, 2019 - 13:15
Reifen Krieg und Firestone verlosen einen Besuch beim Southside Festival 2019.

Reifen Krieg und Firestone verlosen einen Besuch beim Southside Festival 2019. Jede Bestellung eines Reifens der Marke im Online Shop der Reifen Krieg GmbH zählt dabei als Los.

Zur Aktion gehts hier: https://reifen-krieg.de/southside-festival/

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Reifensäcke sind in den Maßen B800+300xL1100x0,025 mm erhältlich.

    Reifen Krieg bietet ab sofort 100 Prozent biologisch abbaubare Reifensäcke an. „Wir möchten einen weiteren Beitrag zu einer nachhaltigen Unternehmensführung leisten und bieten unseren Kunden diese Reifentüten an. In der Herstellung sind diese noch 4 mal so teuer wie herkömmliche. Dank unseres starken Partners ist es uns möglich die Reifentüten zu einem konkurrenzfähigen Preis – fast auf Niveau der Regenerat Reifentüten - anzubieten“, Christian Schild, Leiter Marketing und Kommunikation.

  • Gerd Wächter (rechts) und Matthias Eisentraut (links) übergaben das Sieger-Cover in Übergröße an Maximilian Lorenz.

    Die Auszubildenden von Reifen Lorenz haben im Rahmen des „Team Camp“, einer Azubi-Maßnahme der Reifenfachhandelskooperation Top Service Team KG, ein exklusives Konzert in der eigenen Filiale mit zwei Emergenza-Nachwuchs-Bands gewonnen. Die Reifenmarke Firestone machte das Konzert als Hauptsponsor des Emergenza Bandcontest möglich.

  • Pneuhage statt Driver: Die Reifen Klessinger GmbH wird Pneuhage Filiale Nummer 94 in Deutschland. Bildquelle: Pneuhage.

    Mit Wirkung zum 01. August 2019 wird der Betrieb der Reifen Klessinger GmbH in Eching nahe München Teil der Pneuhage Reifendienste Südost GmbH. Der zuletzt zum Driver-Franchise-System von Pirelli gehörende Betrieb wird Pneuhage-Filiale Nummer 94 in Deutschland.

  • Werkdirektor Christian Metzger (7. v. l.), die Betriebsräte Thorsten Bayer, Francesco Caricato und Uwe Kumpa (1. Reihe, 1., 3. und 4. v. l.) und Vertreter des Direktionsteams (Peter Fluhr, Leiter Rohreifenfertigung, 2. v. l. und André Vogelaar, Leiter Fortschritt, links hinter Metzger) freuen sich mit dem Projektteam über den erfolgreichen Anlauf der neuen Fertigungsanlage.

    Eine Investition in eine neue Fertigungslinie soll den Michelin-Standort in Bad Kreuznach stärken. Gemeinsam mit Vertretern aus dem Projektteam, dem Direktionsteam und dem Betriebsrat des Reifenherstellers feierte Werkdirektor Christian Metzger den Anlauf der neuen Anlage zur Fertigung von 18- und 19-Zoll-Reifen.