Reifen-vor-Ort feiert zehnjähriges Bestehen

Montag, 27 März, 2017 - 10:15
Die Reifenhändler-Preis-Suchmaschine Reifenvor- Ort, eine Marke der SAITOW AG, feiert runden Geburtstag.

Die Reifenhändler-Preis-Suchmaschine Reifen-vor-Ort feiert ihr 10-jähriges Bestehen. Nach zweijähriger Programmierarbeit ging die Endkundenplattform der Saitow AG im März 2007 an den Start. Die SAITOW AG entwickelte damals für die auf der B2B-Onlineplattform www.tyre24.de gelisteten Händler mit reifen-vor-ort.de ein neues Geschäftsmodell: Mit einer kostenlosen Listung auf der Plattform sollte es den Händlern ermöglicht werden, am boomenden Onlinereifenmarkt teilzunehmen, ohne dabei jedoch das Ursprungsgeschäft - den klassischen Reifenhandel vor Ort - zu vernachlässigen.

Ziel war es laut den Verantwortlichen, dass der Endkunde seine Reifen zu marktgerechten Preisen und gewohnter Servicequalität wieder vermehrt vor Ort kauft. Um das neue Konzept bei den Autofahrern bekannt zu machen, wurden schon im ersten Jahr nach Unternehmensangaben 2,5 Millionen Euro in die Vermarktung investiert. Schwerpunkt des damaligen Marketingmixes bildeten Sportsponsoring, Eventmarketing und Radio & TV-Spots. Bereits nach einem halben Jahr zählte die B2C-Plattform schon täglich bis zu 10.000 Kunden und hunderte Bestellungen bei den teilnehmenden Händlern. Anfang 2012 erfolgte der erste große Relaunch und es ging eine optisch und technisch überarbeitete Seite an den Start. Mit einem neuen Händlerkonzept wurden die Weichen für die Zukunft der Plattform gestellt. Das Portal bietet seither den Händlern zwei Möglichkeiten an, die Reifenhändler-Preis-Suchmaschine zu nutzen. Zur Auswahl stehen eine kostenfreie Basislistung sowie eine kostenpflichtige Profilistung, bei der eine erweiterte Funktionalität der Plattform zur Verfügung steht. Neben den beiden Listungsoptionen steht den Händlern seit 2012 unabhängig von der Art der Listung eine Umkreisfunktion zur Verfügung. Der Händler kann individuell den Radius festlegen, in dem er für Endkunden bei der Reifensuche angezeigt werden möchte.

Im September 2016 folgte schließlich der zweite große Relaunch, bei dem Reifen-vor-Ort den veränderten Bedürfnissen angepasst wurde. Um noch näher am Verbraucher zu sein und den Händlern den Einstieg in die digitale Welt des Ecommerce noch leichter zu gestalten, wurde das Webdesign unter dem Stichpunkt “responsive” angepasst. Der grafische Aufbau der Website richtet sich seither danach von welchem Gerät die Seite angefordert wird. Geändert hat sich in den vergangenen zehn Jahren nicht nur das Design und die Funktionalität der Plattform, sondern auch die Art der Vermarktung. Nach einem klassischen Marketingmix in den Anfangsjahren, wird heutzutage komplett auf ein intensives Suchmaschinenmarketing gesetzt.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit 15.000 Euro unterstützen die TEAM-Gesellschafter die Christoph Metzelder-Stiftung.

    Die TOP SERVICE TEAM KG feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Geschäftsführer Gerd Wächter begrüßte in Köln am vergangenen Freitag etwa 80 Gäste zu einem Gala-Dinner. Persönlichkeiten der Reifenbranche würdigten das Wirken der Kooperation, die aktuell aus zwölf Gesellschafter mit bundesweit über 180 Service-Stationen besteht.

  • Das auflagenstärkste Reifenfachmagazin hierzulande: AutoRäderReifen-Gummibereifung.

    Die Urlaubszeit hat mittlerweile in allen Bundesländern begonnen. Damit beginnt für den Reifenfachhandel die sogenannte „Saure Gurkenzeit“. Die Auslastung in der Werkstatt könnte besser sein. Trotzdem lässt sich diese Zeit sinnvoll nutzen, um beispielsweise über strategische Ziele des eigenen Unternehmens nachzudenken. Anregungen lesen Sie in der August-Ausgabe.

  • Die Hersteller beziehungsweise Importeure der drei Reifen mit den falschen Angaben auf dem EU Reifenlabel werden derzeit um Stellungnahme gebeten.

    Im Juni bereits berichteten wir über eine im Auftrag der EU durch das Beratungsinstitut Viegand & Maagøe A/S durchgeführte Studie und eine in deren Kontext von der Pilot:Projekt GmbH kommunizierte auffällig hohe Beanstandungsquote beim EU-Reifenlabel. Im Zuge der Marktüberwachung des Landesamtes Rheinland-Pfalz seien die Labelwerte von 19 Reifentypen durch akkreditierte Laboratorien ermittelt worden. Final wurden an sieben Reifen Abweichungen von den angegebenen Werten festgestellt. Nun liegt das Ergebnis der Nachprüfung vor: Bei drei der sieben Reifen wichen die Angaben auf dem Label offenbar von den Mittelwerten ab.

  • Die Reiff Gruppe verkauft ihren Geschäftsbereich Reifen und Autotechnik.

    Die Reiff Gruppe verkauft ihren Geschäftsbereich Reifen und Autotechnik. Die Londoner European Tyres Distribution Limited hat mit dem Reutlinger Familienunternehmen eine verbindliche Vereinbarung zur Übernahme des Geschäftsbereichs getroffen. Die Holding European Tyres Distribution Limited ist als so genannte „Platform Company“ bereits Muttergesellschaft des italienischen Reifenhändlers Fintyre.