reifen.com meldet Unternehmens-Neuaufstellung

Donnerstag, 8 November, 2018 - 10:45
Michael Härle verspricht sich von der Zusammenführung strategische Vorteile.

Als Online-Akteur im Reifen- und Räder-Segment bestand reifen.com bisher aus drei Unternehmen – der reifencom GmbH in Bielefeld, der reifencom GmbH in Hannover sowie der reifencom Einkaufsgesellschaft mbH & Co. OHG. Diese Firmenstruktur wurde nun aufgegeben – die neue reifencom GmbH mit Sitz in Hannover verspricht sich von der Zusammenführung insbesondere strategische Vorteile.

„Die bisherige Struktur war historisch bedingt und gründete auf dem Zusammenwirken von zwei zunächst unabhängigen Reifenhandelsgesellschaften in Hannover und Bielefeld“, erläutert Michael Härle, Geschäftsführer von reifen.com. „Von der Straffung der Strukturen versprechen wir uns vor allem mehr Agilität und einen Effizienzgewinn durch schnelle Entscheidungen.“ Zu dem neuen Unternehmen gehören alle 37 Filialen in Deutschland, der Onlineshop reifen.com sowie die weiteren Shops, die es für Frankreich, Österreich, Italien, die Schweiz und Dänemark gibt. Einschließlich der Filialstandorte sind über 500 Mitarbeiter für das Unternehmen tätig.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Carsten Heitz arbeitet mit dem Insolvenzverwalter daran, das Unternehmen zu sanieren.

    Zum 20.11.2018 hat die Boxenstopp Heitz GmbH Insolvenz angemeldet. Geschäftsführer Carsten Heitz teilt mit, dass man gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter an einer Lösung für die Zukunft arbeite. Der Betrieb gehe vorerst wie gewohnt weiter.

  • Die Delticom-Gruppe weist einen Umsatz von 418 Mio. € aus.

    Die Delticom AG hat die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2018 veröffentlicht. Die Delticom-Gruppe weist einen Umsatz von 418 Mio. € aus. Dies entspricht einem leichten Rückgang von 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr (9M 17: 426 Mio. €). Die Verantwortlichen bestätigen aber die Gesamtjahresprognose.

  • Unsere Fachzeitschrift AutoRäderReifen-Gummibereifung sprach während der Automechanika mit Martin Depelteau, Präsident von Martins Industries.

    Das kanadische Unternehmen Martins Industrie, mit Sitz in Montreal, bietet praxisgerechte Werkstatt-Ausrüstungen für den professionellen Reifenservice. Auf der Automechanika in Frankfurt präsentierte sich das Unternehmen erstmals dem deutschen Markt.

  • Zu sehen ist das neue Rad SanremoZero auf der Professional MotorSport World Expo an Stand 5042.

    Erstmals wird das SanremoZero, ein neues, von EVO Corse aus einer speziell für die Rennstrecke entwickelten Legierung bestehendes Rad, exklusiv auf der PMW Expo zu sehen sein. SanremoZero wurde zuvor auf dem Nürburgring getestet und soll durch sein niedriges Gewicht überzeugen.