Rekordfahrt auf Kumho ECSTA Reifen

Mittwoch, 7 Juni, 2017 - 11:45
Das Studenten-Team InMotion hat auf dem Circuit Zandvoort einen neuen elektrischen Rundenrekord aufgestellt.

Das von Kumho unterstützte Studenten-Team InMotion hat auf dem Circuit Zandvoort in den Niederlanden einen neuen elektrischen Rundenrekord aufgestellt. Der IM/e verbesserte mit einer Zeit von 1:48.371 Minuten den bisherigen Rekord um mehr als 16 Sekunden. Seit 18 Monaten hatte das Team der Technischen Universität Eindhoven auf dieses Ziel hingearbeitet.

„Es hat Spaß gemacht, den Rekord aufzustellen. Hoffentlich hält er eine Weile. Das Team wird das Auto weiter entwickeln und hoffentlich noch schneller machen“, so die niederländische Fahrerin Beitske Visser. Das Fernziel des InMotion-Teams ist ein Start in der Garage-56-Klasse für technische Innovationen beim legendären 24h-Rennen von Le Mans. Auf dem Weg dorthin legen InMotion und Kumho einen Zwischenstopp am Nürburgring ein – auch hier soll zunächst mit dem IM/e der elektrische Nordschleifen-Rekord gebrochen werden. Sämtliche Erfahrungen mit dem vollelektrischen IM/e fließen anschließend in einen neuen Hybrid-Boliden ein. Mit dem IM01 wollen sich die Niederländer schließlich an den von Stefan Bellof 1983 aufgestellten Nürburgring-Rundenrekord von 6:11.13 Minuten für die 20,8 Kilometer lange Nordschleife wagen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Kumho ist exklusiver Reifenpartner von "InMotion".

    Einer der derzeit schnellsten vollelektrische Rennwagen der Welt geht im niederländischen Zandvoort mit Kumho Reifen an den Start. Damit läutet der koreanische Reifenhersteller die Partnerschaft mit dem jungen Rennstall „InMotion“ ein. Das vorwiegend aus Studenten der TU Eindhoven (Niederlande) bestehende Team will eigenen Angaben zufolge die Zukunft des Rennsports mitbestimmen.

  • Die US-Verbraucherorganisation „Consumer Reports“ lobte den Fahrkomfort, Abrollgeräusche und eine Traktion des Kumho Crugen Premium KL33.

    Kumho ist von der US-Verbraucherorganisation „Consumer Reports“ mit einem zweiten Platz in der Kategorie „SUV-Reifen“ ausgezeichnet worden. Dabei handelt es sich um eine amerikanische Non-Profit-Organisation, vergleichbar mit der deutschen Stiftung Warentest. Sie testet Produkte und gibt anschließend Kaufempfehlungen an US-Kunden.

  • Charles Kim und Dr. Andrea David (Geschäftsführerin der ADAC Stiftung) verlängerten die Partnerschaft.

    Kumho Tyre verlängert die Partnerschaft mit der ADAC Verkehrswelt, ein Projekt der ADAC Stiftung. Bereits im fünften Jahr unterstützt Kumho die modulare Roadshow zum Thema Unfallprävention. Ziel der ADAC Verkehrswelt ist es, Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren gezielt und altersgerecht für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Im Zentrum der von Pädagogen durchgeführten Veranstaltungen stehen ernste Themen, die mit Spaß in interaktiven Spielen, spannenden Selbstversuchen und Quizrunden vermittelt werden.

  • Das Team rund um JVGND STIJL war zufrieden mit der Performance der Kumho Reifen auf ihrer Tour zum Nordkap.

    Mit einem Kumho Crugen Premium KL33 bereiften Jeep Renegade und einem Jeep Wrangler reiste nun die Agentur JVGND STIJL rund um Jonas Hermann, Robin Bugdahn und David Holzmann auf ihrem Allrad-Abenteuer zum Nordkap. Kumho stattete den Jeep Renegade mit den OE-Reifen in den Größen 215/60R17 100V XL und 225/55R18 98H aus.