Rennfahrerlegende John McGuiness mit Avon auf Siegerstraße

Montag, 3 September, 2018 - 15:45
John McGuiness landete bei der Isle of Man auf dem ersten Platz.

Bei der diesjährigen Isle of Man Classic Tourist Trophy waren sowohl bei dem Rennen der Senior-Klasse als auch bei dem Junior-Lauf auf den Top-Bikes die Rennreifen der britischen Marke Avon montiert. Von den 14 besten Fahrern des Senior-Rennens hatten alle den Avon AM22 montiert – so auch der Sieger John McGuiness.

Er sicherte sich auf der Isle of Man mit einer von Roger Winfield eingesetzten Paton nicht nur den obersten Podestplatz, sondern fuhr auch die schnellste Rennrunde mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 110,676 Meilen pro Stunde (rund 177 km/h). Bei dem Rennen in der Junior-Klasse setzte sich Dominic Herbertson auf seiner Davies Motorsport Honda durch. Wie der Sieger waren alle 15 an der Spitze gewerteten Maschinen mit Avon bereift. Ein Höhepunkt der Veranstaltung bei der 2018er-Auflage der Classic TT war eine Demorunde mit Mike Hailwoods Ducati. 40 Jahre nach dem Sieg von Mike the Bike war John McGuiness mit dem Italo-Bike unterwegs und feierte so eines der berühmtesten Renncomebacks der Renngeschichte. Ebenfalls auf eine Demofahrt wurde die Vierzylinder-Benelli mit 250 Kubikzentimeter ausgeführt. Dave Roper, früherer Sieger der Classic Senior TT, steuerte die vom Team Obsolete bereitgestellte Maschine um den rund 60 Kilometer langen Straßenkurs.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Avon Urgestein Robert Rost kennt die Details des Cobra Chrome.

    Avon Tyres zeigt auf der INTERMOT erstmals den Cobra Chrome. Dieser ersetzt den Avon Cobra - laut den Verantwortlichen übertrifft der Chrome den Vorgänger in Laufleistung und der Dimensionsauswahl. Kernziel war auch die Verbesserung der Nasshaftung.

  • Eine Vereinbarung über die mehrjährige Unterstützung als Sponsor der Freestyle-Klasse bei der AMD Weltmeisterschaft im Custombike-Bau hat jetzt der britische Reifenhersteller Avon Tyres unterzeichnet.

    Eine Vereinbarung über die mehrjährige Unterstützung als Sponsor der Freestyle-Klasse bei der AMD Weltmeisterschaft im Custombike-Bau hat jetzt der britische Reifenhersteller Avon Tyres unterzeichnet. Initiiert wurde der Wettbewerb vom Fachmagazin American Motorcycle Dealer (AMD). Im Rahmen der Motorradmesse INTERMOT (3. bis 7. Oktober in Köln) wird sich in Halle 10 im Rahmen der „Intermot Customized“ der Sieger für das Finale der Europa- oder Weltmeisterschaft qualifizieren.

  • Darüber hinaus gibt es eine Triumph Bobber Black zu sehen, die als Erstausrüstung mit Reifen von Avon bestückt ist.

    Unter den INTERMOT-Ausstellern findet sich auch die britische Traditionsmarke Avon. Diese zeigt in Köln einen komplett neu entwickelten Motorradreifen - Details verraten die Verantwortlichen nicht. Zu sehen sein werden auch die mit dem Avon TrailRider bereiften Custombikes „UYC“, gebaut von Max Vanoni.

  • Der Avon Trailrider kann auf verschiedenen Motorrädern gefahren werden.

    Regelmäßig müssen die neuesten Motorräder in Kombination mit alternativen Bereifungen überprüft werden. Vom britischen Hersteller Avon sollen die Modelle Spirit ST und Trailrider überzeugen. Aber auch der Storm 3D X-M wie der 3D Ultra Sport sind für die aktuellen Maschinen geeignet.