Rennstreckenwissen für das Straßensortiment

Montag, 9 April, 2018 - 13:45
Der Hypersport-Reifen der neuesten Generation schließt die Lücke zwischen dem Rennreifen GP Racer D212 und Sportreifen SportSmart2 MAX.

Mit dem neuen SportSmart TT präsentiert Dunlop die vierte Neuheit im Bereich der High-Performance-Reifen seit Anfang 2017. Zuvor führte die Marke bereits den GP Racer D212, den SportSmart 2MAX und D213 GP Pro ein. 

Das TT im Reifennamen steht für „Track Technology“. Gleichzeitig stellt dieser Namenszusatz eine Verbindung zur legendären Tourist Trophy auf der Isle of Man her, in der sich Dunlop ebenso engagiert wie in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (EWC). Beide Rennserien, in denen der Reifenhersteller mit TT-Fahrern wie Ian Hutchinson und Michael Dunlop sowie EWC-Teams wie GMT94 im Jahr 2017 an zahlreichen Siege beteiligt war, liefern laut Unternehmensangaben wichtige Erkenntnisse für die Reifenentwicklung, die letztendlich auch in den SportSmart TT eingeflossen sind. So hat Dunlop ein neues Motorsport-Polymer entwickelt, das erhebliche Verbesserungen in puncto Grip und konstanter Performance bieten soll.

Lesen Sie Details in der Mai-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Neu im Programm von Wheelworld ist das Modell WH31.

    Mit der WH31 präsentiert Wheelworld ein neues Winterdesign. Die fünf bis ins Felgenhorn hineingezogenen breiten Speichen, welche durch eine scharfe Trennung nach außen freigestellt werden, sollen dem Rad zusätzliche optische Größe verleihen.

  • Pirelli hat den schottischen Fotografen Albert Watson mit der Produktion des Pirelli Kalenders 2019 beauftragt.

    Der schottische Fotograf Albert Watson produziert den Pirelli Kalender 2019. Das Foto-Shooting fand im April zwischen Miami und New York statt. Albert Watsons Fotografien ziehen die Leser der Vogue seit Mitte der 1970er Jahre in ihren Bann. Mehr als 40 Aufnahmen auf Titelseiten des Magazins Rolling Stone gehen auf sein Konto.

  • H&R Spezialfedern bietet als einer der ersten Hersteller seine höhenverstellbaren Federsysteme (HVF) jetzt für den Golf VII an.

    H&R Spezialfedern offeriert eigenen Angaben zufolge als erster Hersteller überhaupt höhenverstellbare Federsysteme (HVF) für den Golf VII sowie weitere Fahrzeuge mit MQB-Plattform an. Die „MQB“ Konzern-Plattform steckt auch in Audi A3, Seat Leon und Skoda Octavia und ermöglicht so die Verwendung der HVF-Federsysteme für diese Modelle.

  • Der neue hydraulische Radnabenabzieher mit Gleithammer ist jetzt bei Kunzer erhältlich.

    Für Autohäuser und Fachwerkstätten ist bei Kunzer ab sofort der neue hydraulische Radnabenabzieher mit Gleithammer erhältlich. Mit dem Abzieher lassen sich Radnaben, Achsflansche sowie Getriebe- und Differentialflansche fachgerecht ablösen.