Rezulteo Trend-Barometer: Nachfrage nach Winterreifen 2017 höher

Freitag, 1 Februar, 2019 - 08:45
Rezulteo betreibt Reifenvergleichsportale in verschiedenen Ländern. Bildquelle: rezulteo

Das Reifenvergleichsportal rezulteo hat in seinem aktuellen „Trend-Barometer“ ausgewertet, wie hoch im vierten Quartal 2018 die Nachfrage in Deutschland nach Winterreifen auf rezulteo war und welche Reifenmarken am beliebtesten waren. Im untersuchten Zeitraum erfolgten laut rezulteo die meisten Webseitenbesuche (22,55 Prozent) aus Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Nutzern aus Bayern (17,38 Prozent) und Baden-Württemberg (15,31 Prozent).

Nach Angaben von rezulteo haben sich die Nutzer mit 49 Prozent vorrangig im Zeitraum Oktober bis Dezember 2018 für Winterreifen interessiert. Sommerreifen (25 Prozent) und Ganzjahresreifen (25,5 Prozent) wurden etwa zu gleichen Teilen nachgefragt. Aus der Nutzererhebung geht hervor, dass die stärkste Nachfrage nach neuen Reifen Ende Oktober lag. In diesem Monat war mit 53,6 Prozent ein gesteigertes Interesse an Winterreifen festzustellen. Dennoch war laut rezulteo im Vergleich zum selben Zeitraum 2017 ein Negativtrend in Hinblick auf die Auswahl von Winterreifen zu erkennen. Im 4. Quartal 2017 lag die Nachfrage nach Winterreifen im rezulteo-Preisvergleich bei leicht über 60 Prozent. Der saisonbedingte Abschwung zum Jahresende sei zwar ähnlich stark verlaufen, doch der Anteil an Winterreifen war 2017 stetig höher.

Die Mehrheit der deutschen rezulteo-Webseitenutzer wählte Reifen (64,1 Prozent) von Reifenherstellern wie Goodyear, Continental, Hankook, Pirelli, Dunlop und Michelin. 20,6 Prozent der Nutzer wählten im Reifenvergleich Modelle von Marken aus dem mittleren Reifensegment. Am häufigsten wurde auf rezulteo der Dunlop Winter Sport 5 Winterreifen ausgewählt, gefolgt vom Ganzjahresreifen Goodyear Vector 4Seaons Gen-2 und dem Winterreifen Continental WinterContact TS 860.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Kompetente Mitarbeiter identifiziert der KÜS Trend-Tacho als ein wichtiges Element der Kundenbindung. Bildquelle: KÜS-Bundesgeschäftsstelle.

    Im KÜS Trend-Tacho bezüglich der Werkstattwahl von Pkw-Fahrern zeigen sich drei wesentliche Tendenzen: Erstens können sich freie Werkstätten und Vertragswerkstätten über eine offenbar hohe Kundenbindung freuen. Zweitens werden freie Werkstätten mit steigendem Alter des Autos beliebter und drittens ist der Preis für die Reparatur kein sonderlich relevantes Kriterium für die Werkstattwahl.

  • Die offiziellen Unterlagen werden, sobald verfügbar, unter https://www.bag.bund.de/DE/Navigation/Foerderprogramme/ Gueterkraftverkehr/Deminimis/deminimis_node.html veröffentlicht.

    Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. teilt mit, dass aktuell noch keine offiziellen Unterlagen des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) zum De-minimis Förderprogramm für die Förderperiode 2020 verfügbar sind.

  • Nokian Tyres erwartet für das Geschäftsjahr 2020 ordentlich Gegenwind. Bildquelle: Nokian Tyres.

    Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres hat seine Umsatz-Prognose für das Jahr 2019 aus dem vergangenen Oktober bestätigt. Demnach lagen die Nettoumsätze mit vergleichbaren Währungen im Jahr 2019 ungefähr auf dem Niveau von 2018. Die Gewinnmarge betrug etwa 20 Prozent. Für das Geschäftsjahr 2020 rechnet Nokian jedoch mit einem „Betriebsgewinn deutlich unter dem Niveau von 2019“.

  • Der Ganzjahresreifen Gripmax Suregrip A/S ist neu im Van den Ban-Sortiment. Bildquelle: Van den Ban.

    Der niederländische Reifenlieferant Van den Ban Autobanden B.V. (VDB) will sich nach eigenen Angaben in der anstehenden Saison mehr auf Ganzjahresreifen konzentrieren – ohne dabei das Geschäft mit Sommerreifen zu vernachlässigen. Mit einem Mix aus Premium- und Budgetreifen sowie mehr als 1,5 Millionen Reifen und fast 11.000 weiteren Artikeln auf Lager sieht sich das Unternehmen gut gerüstet für die neue Saison.