RIGDON GmbH und TRM investieren siebenstelligen Betrag

Donnerstag, 7 Februar, 2019 - 09:15
Handshake zwischen Alessandro Villa und Günter Ihle - TRM und RIGDON kooperieren. Bildquelle RIGDON/TRM

Die RIGDON GmbH geht eine Partnerschaft mit TRM (Tire Retreading Machinery) ein. Als Ziel formulieren die Verantwortlichen eine "Neudefinition des Runderneuerungsprozesses".

Die RIGDON GmbH zählt zu den größten unabhängigen Runderneuerer Mitteleuropas. TRM ist Hersteller von Maschinensystemen für die Reifenrunderneuerung. In Zusammenarbeit soll die Qualität und Effizienz des Runderneuerungsprozesses verbessert werden, um den wettbewerbsorientierten Markt- und Kundenanforderungen besser gerecht werden zu können. „Wir investieren einen siebenstelligen Betrag in die Zukunft des Unternehmens“, so Günter Ihle, Geschäftsführer der RIGDON GmbH.

„Das Projekt basiert auf dem Einsatz von TRM-eigenen Technologien wie Twin und Stripwinding in Verbindung mit dem Einsatz von Robotertechnologie, die eine hohe Flexibilität bei den Arbeitsabläufen und weniger Arbeitsaufwand ermöglicht“, so Alessandro Villa, General Manager bei TRM. Nach den Grundsätzen von Industrie 4.0 werden alle Maschinen miteinander vernetzt, um den Prozessdatenaustausch zu ermöglichen. Die Maschinen konfigurieren sich laut Unternehmensanagaben selbstständig und reduzieren damit den Bedienereingriff. Infolgedessen hat die Produktionssteuerung die vollständige Kontrolle und Transparenz des gesamten Prozesses, wodurch eine noch höhere Qualität und kürzere Lieferzeiten ermöglicht werden, versichern die Verantwortlichen.

Die RIGDON GmbH mit Sitz in Günzburg/Bayern liefert ein umfangreiches Sortiment an Runderneuerungsprodukten für Lkw im Fern-, Nah- und Baustellenverkehr, Erdbewegungsmaschinen und Kräne. Der Schwerpunkt liegt im Heiß- und Kalt-Runderneuerungsprozess. TRM hat seinen Sitz in Trento (Italien). Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Herstellung von Maschinen und Produktionslinien für die Runderneuerung von Pkw-, Lkw-, OTR- und Flugzeugreifen spezialisiert.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Ronal GmbH ist ab sofort länger erreichbar. Bildquelle: Ronal Group.

    Rechtzeitig zur beginnenden Frühjahrssaison 2019 erweitert die Ronal GmbH in Forst ihre Erreichbarkeit: Das Service- und Verkaufsteam steht seinen Vertriebspartnern ab sofort bis abends um 18:00 Uhr zur Verfügung.

  • Die bisherigen Eigentümer der Wheelworld GmbH, Sabine und Rolf Bene, mit ihrem Nachfolger Thomas Mögelin. Bildquelle: Wheelworld.

    Mit Wirkung zum 15. Mai 2019 hat Thomas Mögelin als neuer Eigentümer die Wheelworld GmbH übernommen. Mögelin folgt damit auf Rolf und Sabine Bene, unter deren Führung Wheelworld in den letzten Jahren kontinuierlich anwuchs.

  • Der Leao D960 ist bei der ML Reifen Gmbh in den Größen 315/80R22.5 und 13R22.5 erhältlich. Bildquelle: ML Reifen GmbH.

    Für den Einsatz auf Baustellen hat Reifenhersteller Leao sein neues Profil D960 im Sortiment. Die ML Reifen GmbH hat den in Thailand produzierten Reifen ab sofort in zwei Dimensionen im Angebot.

  • Der LEAO 500/70R24 STRONG-MAX ist jetzt auch in den Dimensionen 405/70R18 und 405/70R20 verfügbar. Bildquelle: ML Reifen GmbH.

    Bei der ML Reifen GmbH in Wallenhorst ist der LEAO 500/70R24 STRONG-MAX bereits seit einiger Zeit fester Bestandteil des Sortiments. Nun ist das Profil, das sich durch hohe Stabilität und Widerstandsfähigkeit auszeichnen soll, auch in den Dimensionen 405/70R18 und 405/70R20 verfügbar.