RIGDON GmbH und TRM investieren siebenstelligen Betrag

Donnerstag, 7 Februar, 2019 - 09:15
Handshake zwischen Alessandro Villa und Günter Ihle - TRM und RIGDON kooperieren. Bildquelle RIGDON/TRM

Die RIGDON GmbH geht eine Partnerschaft mit TRM (Tire Retreading Machinery) ein. Als Ziel formulieren die Verantwortlichen eine "Neudefinition des Runderneuerungsprozesses".

Die RIGDON GmbH zählt zu den größten unabhängigen Runderneuerer Mitteleuropas. TRM ist Hersteller von Maschinensystemen für die Reifenrunderneuerung. In Zusammenarbeit soll die Qualität und Effizienz des Runderneuerungsprozesses verbessert werden, um den wettbewerbsorientierten Markt- und Kundenanforderungen besser gerecht werden zu können. „Wir investieren einen siebenstelligen Betrag in die Zukunft des Unternehmens“, so Günter Ihle, Geschäftsführer der RIGDON GmbH.

„Das Projekt basiert auf dem Einsatz von TRM-eigenen Technologien wie Twin und Stripwinding in Verbindung mit dem Einsatz von Robotertechnologie, die eine hohe Flexibilität bei den Arbeitsabläufen und weniger Arbeitsaufwand ermöglicht“, so Alessandro Villa, General Manager bei TRM. Nach den Grundsätzen von Industrie 4.0 werden alle Maschinen miteinander vernetzt, um den Prozessdatenaustausch zu ermöglichen. Die Maschinen konfigurieren sich laut Unternehmensanagaben selbstständig und reduzieren damit den Bedienereingriff. Infolgedessen hat die Produktionssteuerung die vollständige Kontrolle und Transparenz des gesamten Prozesses, wodurch eine noch höhere Qualität und kürzere Lieferzeiten ermöglicht werden, versichern die Verantwortlichen.

Die RIGDON GmbH mit Sitz in Günzburg/Bayern liefert ein umfangreiches Sortiment an Runderneuerungsprodukten für Lkw im Fern-, Nah- und Baustellenverkehr, Erdbewegungsmaschinen und Kräne. Der Schwerpunkt liegt im Heiß- und Kalt-Runderneuerungsprozess. TRM hat seinen Sitz in Trento (Italien). Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Herstellung von Maschinen und Produktionslinien für die Runderneuerung von Pkw-, Lkw-, OTR- und Flugzeugreifen spezialisiert.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die beiden Geschäftsführer Günter Ihle (Rigdon) und Allessandro Villa (TRM) zeigen sich angesichts der erfolgreichen Inbetriebnahme der beiden Anlagen erfreut.

    Sechs Monate nach der Unterzeichnung des Großauftrags von RIGDON an TRM, wurden nun die ersten beiden Maschinen im Werk in Ala in Norditalien den Abnahmetests unterzogen. TRM ist Maschinenhersteller im Runderneuerungssektor, die hergestellten Maschinen kommen weltweit zum Einsatz.

  • Am 2. September starteten vier neue Azubis bei der RSU GmbH in die Welt des Onlinehandels. (v.l.) Sven, Döbler, Ausbilder im Bereich Vertrieb, mit Dominik Ruf, Sherin Mössner, Lukas Jäger und Ronny Ruess.

    Am 2. September vergrößerte sich die RSU GmbH um vier neue Nachwuchskräfte. Lukas Jäger und Ronny Ruess absolvieren in St. Johann-Würtingen ihre dreijährige Ausbildung zum neu entstandenen Beruf des Kaufmanns im E-Commerce. Am Standort Ulm wird Sherin Mössner zur Kauffrau im E-Commerce ausgebildet, während Dominik Ruf das Produktmanagement als dualer Student im Studiengang Wirtschaftsinformatik unterstützt.

  • Der Industriereifenspezialist WENZEL Industrie GmbH konzentriert seine Aktivitäten auf den Standort Lilienthal bei Bremen.

    Die Wenzel Industrie GmbH schließt ihre Zweigniederlassung in Ostrau. Der Industriereifenspezialist konzentriert seine Aktivitäten eigenen Angaben zufolge auf den Standort Lilienthal bei Bremen. Neben dem Verkauf, der Verwaltung und den Werkstätten wurde jetzt ein neues Zentrallager in Betrieb genommen. Damit wird die Gesamtlagerkapazität laut den Verantwortlichen auf über 5.000 m² erhöht.

  • Die Werbas AG kooperiert künftig mit der Seminarkontor GmbH. Bildquelle: Werbas AG.

    Die Werbas AG hat den Beginn einer Kooperation mit der Seminarkontor GmbH aus Leinenfeld-Echterdingen bekanntgegeben. Nach eigenen Angaben reagiert die Werbas AG damit auf die große Nachfrage nach Beratung im Rahmen des Förderprogramms „go-digital“.