RIGDON GmbH und TRM investieren siebenstelligen Betrag

Donnerstag, 7 Februar, 2019 - 09:15
Handshake zwischen Alessandro Villa und Günter Ihle - TRM und RIGDON kooperieren. Bildquelle RIGDON/TRM

Die RIGDON GmbH geht eine Partnerschaft mit TRM (Tire Retreading Machinery) ein. Als Ziel formulieren die Verantwortlichen eine "Neudefinition des Runderneuerungsprozesses".

Die RIGDON GmbH zählt zu den größten unabhängigen Runderneuerer Mitteleuropas. TRM ist Hersteller von Maschinensystemen für die Reifenrunderneuerung. In Zusammenarbeit soll die Qualität und Effizienz des Runderneuerungsprozesses verbessert werden, um den wettbewerbsorientierten Markt- und Kundenanforderungen besser gerecht werden zu können. „Wir investieren einen siebenstelligen Betrag in die Zukunft des Unternehmens“, so Günter Ihle, Geschäftsführer der RIGDON GmbH.

„Das Projekt basiert auf dem Einsatz von TRM-eigenen Technologien wie Twin und Stripwinding in Verbindung mit dem Einsatz von Robotertechnologie, die eine hohe Flexibilität bei den Arbeitsabläufen und weniger Arbeitsaufwand ermöglicht“, so Alessandro Villa, General Manager bei TRM. Nach den Grundsätzen von Industrie 4.0 werden alle Maschinen miteinander vernetzt, um den Prozessdatenaustausch zu ermöglichen. Die Maschinen konfigurieren sich laut Unternehmensanagaben selbstständig und reduzieren damit den Bedienereingriff. Infolgedessen hat die Produktionssteuerung die vollständige Kontrolle und Transparenz des gesamten Prozesses, wodurch eine noch höhere Qualität und kürzere Lieferzeiten ermöglicht werden, versichern die Verantwortlichen.

Die RIGDON GmbH mit Sitz in Günzburg/Bayern liefert ein umfangreiches Sortiment an Runderneuerungsprodukten für Lkw im Fern-, Nah- und Baustellenverkehr, Erdbewegungsmaschinen und Kräne. Der Schwerpunkt liegt im Heiß- und Kalt-Runderneuerungsprozess. TRM hat seinen Sitz in Trento (Italien). Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Herstellung von Maschinen und Produktionslinien für die Runderneuerung von Pkw-, Lkw-, OTR- und Flugzeugreifen spezialisiert.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die beiden Geschäftsführer Günter Ihle (Rigdon) und Allessandro Villa (TRM) zeigen sich angesichts der erfolgreichen Inbetriebnahme der beiden Anlagen erfreut.

    Sechs Monate nach der Unterzeichnung des Großauftrags von RIGDON an TRM, wurden nun die ersten beiden Maschinen im Werk in Ala in Norditalien den Abnahmetests unterzogen. TRM ist Maschinenhersteller im Runderneuerungssektor, die hergestellten Maschinen kommen weltweit zum Einsatz.

  • Neuer Key Account Manager bei der Servicequadrat GmbH: Dirk Jürgensmeier. Bildquelle: Servicequadrat.

    Seit dem 01. Juli 2019 ist Dirk Jürgensmeier neu im Team der Servicequadrat GmbH & Co. KG. Jürgensmeier bekleidet bei dem in Dieburg ansässigen Unternehmen die Position des Key Account Managers.

  • Hans-Peter Laudahn und Stephan Helm, Geschäftsführer der Reifen Helm GmbH, besiegeln die getroffen Vereinbarungen zur Unternehmensübergabe. Bildquelle: Reifen Laudahn.

    Zum 01. Oktober 2019 übergibt Hans-Peter-Laudahn seinen Vulkaniseur- und Kfz-Meisterbetrieb an das Hamburger Familienunternehmen Reifen Helm. Der vor 86 Jahren gegründete Reifen Laudahn-Betrieb in Winsen war bisher Teil der Point-S-Gruppe.

  • Frédéric Meyer wird künftig als einer von zwei Geschäftsführern die Geschicke der Rauscher F.X. Lagertechnik GmbH verantworten. Bildquelle: Meyer.

    Wie die in Thannhausen ansässige Rauscher F.X. Lagertechnik GmbH mitteilte, wurde Frédéric Meyer zum neuen Geschäftsführer ernannt. In seiner neuen Position wird der 53-Jährige den gesamten Kundenservice sowie die Bereiche Vertrieb und Konstruktion verantworten.