Rosa Prüfplakette seit Jahresbeginn ungültig

Donnerstag, 4 Januar, 2018 - 10:45
Die rosa Prüfplaketten waren nur bis 2017 gültig.

Wer noch eine rosa Prüfplakette für die Hauptuntersuchung (HU) auf dem Kennzeichen am Fahrzeugheck hat, sollte so bald wie möglich zu einer Prüforganisation fahren, denn seit Jahresbeginn haben die rosa Plaketten mit der Zahl 17 in der Mitte für alle Kraftfahrzeuge und Anhänger ihre Gültigkeit verloren. Darauf weist die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hin.

Für 2018 sind Plaketten mit der Farbe Grün (18), Orange (19) und Blau (20) gültig. Fahrzeuge mit grüner Prüfplakette (18) sind dieses Jahr mit der HU an der Reihe. Neufahrzeuge, die 2018 zugelassen werden, tragen die Farbe Gleb (21). Für die HU brauchen Autofahrer die Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder den Fahrzeugschein. Bei Änderungen am Fahrzeug benötigt der Prüfingenieur zusätzlich das Teilegutachten oder die Betriebserlaubnis. Außerdem weist die GTÜ darauf hin, dass bei einer Überschreitung des HU-Termins zwar nicht mehr zurückdatiert wird, bei einer Überziehung von mehr als zwei Monaten jedoch eine vertiefte HU ansteht, die mit höheren Kosten verbunden ist. Zudem müssen Autofahrer mit einer Verwarnung oder einem Bußgeld rechnen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Camodo AG verzeichnet seit Jahresbeginn einen Zulauf in den Tyre100 Portalen und hat Mathias Born zum Director of Sales ernannt.

    Die Camodo AG vermeldet einige Neuigkeiten seit Jahresbeginn. So habe es in den ersten drei Monaten einen großen Zulauf in den Tyre100 Portalen gegeben. Bereits über 1.000 Neukunden haben sich von Januar bis März 2018 europaweit registriert. Damit ist die Anzahl der Kundenregistrierungen europaweit insgesamt auf über 94.000 gestiegen.

  • Mitsuteru Tanigawa ist neuer CEO der Falken Tyre Europe GmbH.

    Mitsuteru Tanigawa ist neuer CEO der Falken Tyre Europe GmbH. Tanigawa (61) tritt die Nachfolge von Masatsugu Nishino an, der seit Jahresbeginn die Leitung des Reifenwerks der Sumitomo Rubber Industries Ltd. in der Türkei übernommen hat. Mitsuteru Tanigawa arbeitet seit 1980 bei der Sumitomo Rubber Industries Ltd. (SRI).

  • Alexander Stiebling (l.) gratuliert Ralf Bialek zum 40. Mitarbeiterjubiläum.

    „Ich hatte und habe hier vier Chefs mit dem Nachnamen Stiebling. Alfred Senior und Junior, Christian und jetzt Alexander“, so Ralf Bialek, der im April 2018 vier Jahrzehnte bei dem Herner Fachhändler Reifen Stiebling angestellt ist. Vor allem der Zusammenhalt an seinem Arbeitsplatz, besser gesagt in der „Familie“, habe dem Jubilar in den vergangenen 40 Jahren gefallen.

  • Die Reifenhersteller konnten den Stückabsatz in der Summe von Reifen-Erstausrüstung und – Ersatzbedarf nur marginal ausweiten.

    Der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V. sieht mit Blick auf die konjunkturellen Eckdaten des Wirtschaftsjahres 2017 für die deutsche Kautschukindustrie eine Vielzahl struktureller Herausforderungen. Zwar konnte der Branchenumsatz um 4,2 Prozent auf 11,74 Mrd. € ausgeweitet werden. Auch zogen die Inlandsinvestitionen spürbar an und die Kapazitätsauslastung stieg um 4 Prozent. Insgesamt aber sei die Branchensituation komplex.