Safe Wheel soll Lösen der Radmuttern verhindern

Mittwoch, 17 Oktober, 2018 - 14:15
Der Safe Wheel Ring wird auf die Radmuttern angebracht und soll so verhindern, dass sie sich lösen.

Safety Seal war dieses Jahr erstmals als Aussteller bei der Expo PetroTrans dabei. Im Fokus des Messeauftritts stand Safe Wheel. Das sind Radmuttersicherungen gegen das unbeabsichtigte Lösen von Radmuttern bei Nutzfahrzeugen.

Der Safe Wheel Ring wird mit einem Kunststoffhammer auf alle zehn, bei Atego sind es acht, Radmuttern aufgeschlagen und fixiert diese so gegen das Lösen. Auch das Diebstahlrisiko soll so vermindert, beziehungsweise der Versuch sofort entdeckt werden. Der Radmutterring für den Fußgängerschutz an der Vorderachse kann ebenfalls durch Safe Wheel Ringe ersetzt werden. Eine TÜV-Bescheinigung hierzu kann wie alle weiteren Informationen auf der Webseite des Unternehmens eingesehen und ausgedruckt werden.

Der aus einer speziellen Kunststoffmischung gefertigte Ring ist mehrmals wiederverwendbar und bietet neben dem Sicherheitsaspekt auch farbliche Gestaltungsmöglichkeiten. Passend zur Firmenfarbe/-Logo oder der Beschriftung kann aus sechs verschiedenen Standardfarben gewählt werden. Ab 300 Stück fertigt das Unternehmen auch nach individueller RAL-Farbvorgabe.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Blendstreifen von Foliatec.com werden zusammengerollt in einer Packung geliefert.

    Gerade im Herbst und Winter scheint die Sonne manchmal auf Blickhöhe über dem Asphalt zu stehen und es droht ein gefährlicher Blindflug. Foliatec.com hat mit universell nutzbaren und eintragungsfreien Blendstreifen eine Lösung für dieses Problem im Angebot.

  • Safety Seal wird mit einem eigenen Messestand auf der AutoZum vertreten sein.

    Safety Seal, die Tochtergesellschaft der schwedischen Safety Seal AB, wird erstmals auf der AutoZum in Salzburg Präsenz zeigen. Das Unternehmen wird den MAXI GRIP-Schraubspike vorstellen, der unter anderem für den Volumenmarkt in Skandinavien angeboten wird.

  • Die 4Fleet Group optimiert das Karkassenmanagement im Lkw-Bereich durch eCasing.

    Die 4Fleet Group hat im Karkassenmanagement die Umstellung auf das so genannte eCasing vollzogen. Die elektronische Karkassenerfassung bezeichnet Alexander Masson, Operations Manager Fleet Front Office D-A-CH bei der 4Fleet Group, als "absolutes Muss".

  • Der ASA-Verband informiert über die neue Richtlinie für die Beurteilung von Scheinwerfereinstellprüf-Systemen.

    Kurz vor Jahreswechsel wurde eine neue Richtlinie für die Beurteilung von Scheinwerfereinstellprüf-Systemen verabschiedet. Die „Richtlinie für die Überprüfung der Einstellung der Scheinwerfer von Kraftfahrzeugen bei der Hauptuntersuchung nach §29 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) (HU-Scheinwerfer-Prüfrichtlinie)“, präzisiert und ersetzt das vorhandene Regelwerk und soll bei Prüforganisationen, Werkstattbetreibern und Kalibrierdienstleistern für mehr Klarheit bei der Beurteilung von SEP-Systemen sorgen.