Safety Seal erstmals auf AutoZum

Montag, 14 Januar, 2019 - 14:30
Safety Seal wird mit einem eigenen Messestand auf der AutoZum vertreten sein.

Safety Seal, die Tochtergesellschaft der schwedischen Safety Seal AB, wird erstmals auf der AutoZum in Salzburg Präsenz zeigen. Das Unternehmen wird den MAXI GRIP-Schraubspike vorstellen, der unter anderem für den Volumenmarkt in Skandinavien angeboten wird.

Daneben zeigt das Unternehmen das Lkw-Reifenwuchtpulver Easy Balance, Wiking Wax, Easy Tyre Off oder die Nutzfahrzeug-Radmuttersicherungen Rollock und Safe Wheel. Radmuttersicherungen von Safety Seal werden auch im De-minimis Förderprogramm berücksichtigt. Sie werden europaweit gegen das Lösen von Radmuttern bei Nutzfahrzeugen und Busunternehmen eingesetzt. Das Unternehmen ist auf der AutoZum in Halle 10, Stand 0306 zu finden.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Nun in Diensten der Safety Seal GmbH: Uwe Hasenpflug (l.) und Wolfgang Wasel.

    Wolfgang Wasel und Uwe Hasenpflug arbeiten neuerdings im Vertrieb der Safety Seal GmbH. Beide waren zuvor mehrere Jahre in Diensten der Saitow AG.

  • Matthias Matic wird neuer Leiter des Geschäftsbereichs Vehicle Dynamics bei Continental. Bildquelle: Continental.

    Die Geschäftsführung der Continental Division Chassis & Safety stellt sich neu auf. Drei von vier Geschäftsbereichen der auf Sicherheitstechnologien spezialisierten Division stehen seit dem 1. April 2019 unter neuer Leitung.

  • Falken ist auch in diesem Jahr mit einem ca. 200 qm großen stand auf der Autopromotec in Bologna vertreten.

    Die Reifenmarke Falken präsentiert sich auf der Autopromotec. Die Fachmesse für Zubehör und Produkte der Automobilindustrie findet vom 22. – 26. Mai in Bologna statt. Highlight der Präsentation werden laut den Verantwortlichen der Falken AZENIS FK510 und FK510 SUV sein. Seine Premiere feiert der WILDPEAK A/T AT3WA.

  • Die ZF Friedrichshafen AG verzeichnete im Geschäftsjahr 2018 eine Umsatzsteigerung von rund sechs Prozent. Bildquelle: ZF Friedrichshafen.

    Die ZF Friedrichshafen AG hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2018 erneut gesteigert. Der Konzernumsatz stieg – bereinigt um Wechselkurseinflüsse und M&A-Aktivitäten – um rund sechs Prozent auf 36,9 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis betrug 2,1 Milliarden Euro.