Safety Seal mit „Farmer-Kit” auf der Agritechnica

Dienstag, 12 November, 2019 - 10:45
Auch die Safety Seal GmbH zeigt auf der Agritechnica ihr Produktportfolio. Bildquelle: Safety Seal.

Noch bis zum 16. November findet in Hannover die Agritechnica statt. Auf der Weltleitmesse für die Landtechnik ist auch die Safety Seal GmbH aus Schwerin vertreten. Das Unternehmen hat eigens für die Agritechnica ein Set für die mobile Reifenreparatur zusammengestellt, das sogenannte „Farmer-Kit“.

Da Set enthält einen Stichling, eine Ahle, ein Messer und 6 Safety Seal-Reparaturkörper für die Reifenreparatur. Damit sollen sich schlauchlose Reifen an Fahrzeugen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h von außen reparieren lassen, ohne dass das Rad demontiert werden muss. Auch Löcher mit einem schrägen Einstichwinkel seien für das Safety Seal-System kein Problem. Darüber hinaus zeigt Safety Seal auf der Messe weitere Produkte zur Reifenreparatur, den Schraubspike Maxigrip sowie Zubehör rund um den Reifen.

Eine ausführliche Berichterstattung von der Agritechnica lesen Sie in den kommenden Ausgaben von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental präsentiert auf der Agritechnica seinen neuen VF TractorMaster Hybrid. Bildquelle: Continental.

    Auf der seit dem 10. November stattfindenden Agritechnica präsentiert Continental seinen neuen Hybridreifen VF TractorMaster Hybrid. Der mit speziellen Drucksensoren ausgestattete Pneu soll Anwendern helfen, die Bodenverdichtung auf dem Feld zu minimieren und den Verschleiß auf der Straße zu reduzieren.

  • Der Green XLR F77 war zentraler Bestandteil des Messe-Auftritts der GRI. Bildquelle: GRI.

    Auch der Spezialreifenhersteller GRI war auf der Agritechnica in Hannover zugegen und zeigte eine Auswahl seines Reifensortiments. Im Fokus des Messe-Auftritts standen der Radialflotationsreifen Green XLR F77 sowie die Green XLR 65-Serie, die Reifen für den Heavy-Duty-Einsatz umfasst.

  • Michelin zeigt auf der Agritechnica sein AgroPressure-System, mit dem sich digital der optimale Reifendruck ermitteln lässt. Bildquelle: Michelin.erungen für optimalen landwirtschaftlichen Ertrag erfüllt.

    Bodenschonende Feldarbeit ist für Landwirte essenziell. Auf der Agritechnica präsentiert Michelin mit AgroPressure ein System, mit dem sich digital der optimale Reifendruck ermitteln lässt, sodass die Beeinträchtigung des Bodens möglichst gering gehalten wird.

  • Feiert Publikumspremiere auf der Agritechnica: der Vredestein Traxion 65. Bildquelle: Vredestein.

    Auf der Agritechnica in Hannover wird Vredestein seinen neuen Traktorreifen Traxion 65 vorstellen. Der Nachfolger des Traxion+ soll über neue Technologien verfügen, die aus der Entwicklung des VF-Reifens, dem Traxion Optimall, abgeleitet wurden. In den Größen 650/65R42 und 650/65R38 mit den entsprechenden Vorderreifengrößen wird der Traxion 65 voraussichtlich im Februar 2020 im Markt erhältlich sein.