Safety Seal: Kratzerfreie Komplettradlagerung

Montag, 5 August, 2019 - 11:00
Die "safetydisc flat" vermeidet den Kontakt zwischen einzelnen Felgen. Bildquelle: Safety Seal.

Bei der waagrechten Lagerung von Kompletträdern kann es ebenso wie beim Handling immer wieder vorkommen, dass die Designseite eines Alu-Rades Kratzer abbekommt. Als Lösung für dieses Problem offeriert die Safety Seal GmbH nun die Radschutzmatte „safetydisc flat“.

Die Radschutzmatte besteht laut Herstellerangaben aus hochwertigen Elastomeren (TPE) und ist dadurch weicher als gewöhnliche Gummimatten. Dies soll einen optimalen Schutz von Felgen und Kompletträdern nicht nur bei der Lagerung sondern auch beim Transport ermöglichen. Die luftdurchlässige „safetydisc flat“ verfügt über einen Durchmesser von 600 Millimetern und ist geeignet für Radgrößen von 13 bis 20 Zoll.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auch die Safety Seal GmbH zeigt auf der Agritechnica ihr Produktportfolio. Bildquelle: Safety Seal.

    Noch bis zum 16. November findet in Hannover die Agritechnica statt. Auf der Weltleitmesse für die Landtechnik ist auch die Safety Seal GmbH aus Schwerin vertreten. Das Unternehmen hat eigens für die Agritechnica ein Set für die mobile Reifenreparatur zusammengestellt, das sogenannte „Farmer-Kit“.

  • Goran Zubanovic (l.) und Peter Wegener freuten sich über gute Zahlen.

    Die Quick Reifendiscount-Gruppe der GD Handelssysteme konnte eigenen Angaben zufolge die Online-Verkäufe in den letzten beiden Jahren nahezu verdoppeln. Die 50. Tagung der Gruppe nutzten die Verantwortlichen für einen zuversichtlichen Ausblick in die Saison 2019/2020.

  • Olympiasieger Fabian Hambüchen packte beim saisonalen Wechsel bei Reifen Helm genauso wie Geschäftsführer Stephan Helm mit an. Bildquelle: Bridgestone.

    Bridgestone-Kampagnen-Botschafter Fabian Hambüchen hat Reifen Helm in Hamburg einen Besuch abgestattet. Der Olympiasieger informierte sich über das Thema Reifensicherheit im Winter und packte beim Räderwechsel mit Geschäftsführer Stephan Helm und seinem Team mit an.

  • Ein neues Gruppenlogo soll das Unternehmen weltweit repräsentieren.

    European Fintyre Distribution Limited (EfTD) firmiert künftig nur noch unter Fintyre Group. Ein neues Gruppenlogo soll das Unternehmen weltweit repräsentieren.