Safety Seal wirbt für mehr Sicherheit bei Lkw-Rädern

Freitag, 24 Mai, 2019 - 13:00
Mit der Radsscherung Safewheel von Safety Seal soll Sabotage an Lkw-Rädern verhindert werden. Bildquelle: Safety Seal.

Nachdem in dieser Woche wieder Meldungen über einen Unfall infolge eines Radverlusts bei einem Lkw bekannt wurden, mahnt die Safety Seal GmbH eine bessere Sicherheit für Lkw-Räder an. Die hauseigene Radsicherung Safewheel verhindere einen Radverlust und beuge auch einer möglichen Sabotage vor.

Bei Unfällen, die auf den Radverlust eines Lkw zurückzuführen sind, ermittelt die Polizei nämlich zunehmend häufiger wegen des Verdachts der Sabotage. „Mit Sicherheit ist diese Verdacht nicht zu widerlegen, aber mit unserer ROLLOCK-Radmuttersicherung, die wir neben allen gängigen Nutzfahrzeuganbindungen auch für Sprinter und Crafter liefern, kann man das unbeabsichtigte Lösen von Radmuttern an diesen Fahrzeugen ausschließen“, versprechen die Techniker des Unternehmens.

Mit der Safewheel-Radmuttersicherung werden alle zehn Radmuttern gegen das Lösen gesichert. Bei der Montage passt sich der Innenkranz der Safewheel-Radmuttersicherung an die sechs Seiten der Radmuttern an und soll so den Radverlust durch Lösen der Radmuttern verhindern.  Weitere Informationen finden sich unter www.safetyseal.de.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auch die Safety Seal GmbH zeigt auf der Agritechnica ihr Produktportfolio. Bildquelle: Safety Seal.

    Noch bis zum 16. November findet in Hannover die Agritechnica statt. Auf der Weltleitmesse für die Landtechnik ist auch die Safety Seal GmbH aus Schwerin vertreten. Das Unternehmen hat eigens für die Agritechnica ein Set für die mobile Reifenreparatur zusammengestellt, das sogenannte „Farmer-Kit“.

  • Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen stieg im Oktober um 12,7 Prozent auf rund 284.600 Einheiten.

    Laut dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) zeigt der Automarkt aktuell etwas Licht und mehr Schatten. Der Branchenverband führt Zahlen des Kraftfahrtbundesamt (KBA) an. Es wurden mehr Neuwagen, aber weniger Gebrauchtfahrzeuge verkauft.

  • Die Prüfung der Reifen ist Teil der Hauptuntersuchung an Kraftfahrzeugen. Bildquelle: obs/KÜS-Bundesgeschäftsstelle.

    Das Statistische Bundesamt hat jüngst Informationen zum Straßenunfallgeschehen in Deutschland im Jahr 2018 veröffentlicht. Teil der Statistik sind auch Zahlen zu technischen Mängeln und Wartungsmängeln in den Bereichen Bereifung, Beleuchtung und Bremsen als Unfallursache. Daraus geht hervor, dass bei Unfällen mit Personenschäden mehr als 1000-mal die Bereifung als Ursache auszumachen war.

  • Paolo Ferrari übernimmt bei Bridgestone noch mehr Verantwortung.

    Bridgestone Europa gibt die Änderung in der Führungsstruktur mit Wirkung zum 16. September bekannt. Diese Anpassungen stehen laut Unternehmensangaben in Verbindung mit den kürzlich von Bridgestone angekündigten globalen Führungswechseln. Zudem seien sie Teil einer breiteren Nachfolgestruktur, die darauf ausgerichtet sei, globale Führungskräfte im gesamten Unternehmen zu fördern.