Schäfer Reifen punktet mit mobilem Service

Freitag, 9 Februar, 2018 - 10:15
Schäfer Reifen setzt auf mobile Serviceeinheiten.

Schäfer Reifen will mit umfassender Betreuung im Reifenservice-Geschäft punkten - mobile Serviceeinheiten sollen die Basis für künftigen Erfolg sein. „Wir haben erkannt, wie wichtig es für unsere Kunden im Erdbewegungsbereich war, dass sie einfach ein Fahrzeug abstellen und sich auf ihre eigenen Geschäftsabläufe konzentrieren können – ohne Assistenz- oder Begleitfahrzeuge für den Reifenservice koordinieren zu müssen“, so Geschäftsführer Rolf Schäfer.  

Rudolf Schäfer gründete mit seiner Frau Marlene Schäfer 1975 das Unternehmen. Seitdem ist Schäfer Reifen als Familienunternehmen kontinuierlich gewachsen. Auch nach der Übernahme durch die zweite Generation, durch Rolf Schäfer, hat das Wachstum nicht aufgehört. Es entstanden zusätzliche Fahrzeugservicestellen, ein neues IT-System wurde installiert und es wurde ein Lager mit Platz für über 15.000 Pkw- und Lkw-Reifen geschaffen. Der professionelle Vor-Ort-Service ist ein wichtiger Bestandteil des Geschäfts. Mit drei mobilen Servicefahrzeugen werden Gewerbekunden und Steinbrüche im Umkreis von 250 km in Rheinland-Pfalz (Trier), im Saarland und in Luxemburg angefahren. Auch in diesem Geschäftsbereich wurde eine wichtige Investition getätigt. „Wir haben erkannt, wie wichtig es für unsere Kunden im Erdbewegungsbereich war, dass sie einfach ein Fahrzeug abstellen und sich auf ihre eigenen Geschäftsabläufe konzentrieren können – ohne Assistenz- oder Begleitfahrzeuge für den Reifenservice koordinieren zu müssen“, erklärt Rolf Schäfer. „Mit unserem neuesten Servicefahrzeug, einem Frontlader, auf dem der Easy Gripper montiert ist, können wir vor Ort einen Rundum-Service anbieten, ohne dass Unterstützung durch den Kunden nötig ist.“

Lesen Sie Details in der März-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Reifen Kiefer verlässt die TEAM und wird offenbar in Euromaster weitergeführt.

    Wie die TOP SERVICE TEAM KG nun offiziell mitteilt, wird die Reifen Kiefer GmbH die TEAM zum 30.06.2019 verlassen. Geschäftsführer Michael Kiefer begründete die Entscheidung in einem Schreiben an alle TEAM-Gesellschafter mit der wachsenden Abhängigkeit im Komplettradgeschäft von der Reifenindustrie.

  • Für die Mercedes G-Klasse bietet Lorinser Winterkompletträder mit Reifen von Pirelli an.

    Sportservice Lorinser nimmt für die jüngst komplett überarbeitete Mercedes G-Klasse neue Winterkompletträder ins Programm auf. Dabei setzt der Fahrzeugveredler aus Waiblingen auf 10x22 Zoll. Die Winterreifen vom Typ Pirelli Scorpion Winter XL in 285/40 R22 110V werden auf die Lorinser RS 9 Felge gezogen.

  • Reifen Straub kündigt seinen alljährlichen Adventskalender an

    Reifen Straub kündigt seinen alljährlichen Adventskalender an: Ab dem 1. Dezember finden Händler auf der Startseite des Reifen Straub Einkaufportals die zu öffnenden Türchen, hinter denen sich Sonderaktionen und Prämien verbergen.

  • Die 912, 964 und 993 Porsche waren auf dem Weg zum Nordkap auf Pirelli Ice Zero unterwegs.

    Zum Jahreswechsel tourten sieben Freunde mit vier luftgekühlten Porsche-Modellen von Stuttgart zum Nordkap an der nördlichen Spitze Norwegens und zurück. Für die passende Bereifung sorgte Pirelli. Der Reifenhersteller stattete die Modelle mit dem Ice Zero aus.