Schäfer Reifen punktet mit mobilem Service

Freitag, 9 Februar, 2018 - 10:15
Schäfer Reifen setzt auf mobile Serviceeinheiten.

Schäfer Reifen will mit umfassender Betreuung im Reifenservice-Geschäft punkten - mobile Serviceeinheiten sollen die Basis für künftigen Erfolg sein. „Wir haben erkannt, wie wichtig es für unsere Kunden im Erdbewegungsbereich war, dass sie einfach ein Fahrzeug abstellen und sich auf ihre eigenen Geschäftsabläufe konzentrieren können – ohne Assistenz- oder Begleitfahrzeuge für den Reifenservice koordinieren zu müssen“, so Geschäftsführer Rolf Schäfer.  

Rudolf Schäfer gründete mit seiner Frau Marlene Schäfer 1975 das Unternehmen. Seitdem ist Schäfer Reifen als Familienunternehmen kontinuierlich gewachsen. Auch nach der Übernahme durch die zweite Generation, durch Rolf Schäfer, hat das Wachstum nicht aufgehört. Es entstanden zusätzliche Fahrzeugservicestellen, ein neues IT-System wurde installiert und es wurde ein Lager mit Platz für über 15.000 Pkw- und Lkw-Reifen geschaffen. Der professionelle Vor-Ort-Service ist ein wichtiger Bestandteil des Geschäfts. Mit drei mobilen Servicefahrzeugen werden Gewerbekunden und Steinbrüche im Umkreis von 250 km in Rheinland-Pfalz (Trier), im Saarland und in Luxemburg angefahren. Auch in diesem Geschäftsbereich wurde eine wichtige Investition getätigt. „Wir haben erkannt, wie wichtig es für unsere Kunden im Erdbewegungsbereich war, dass sie einfach ein Fahrzeug abstellen und sich auf ihre eigenen Geschäftsabläufe konzentrieren können – ohne Assistenz- oder Begleitfahrzeuge für den Reifenservice koordinieren zu müssen“, erklärt Rolf Schäfer. „Mit unserem neuesten Servicefahrzeug, einem Frontlader, auf dem der Easy Gripper montiert ist, können wir vor Ort einen Rundum-Service anbieten, ohne dass Unterstützung durch den Kunden nötig ist.“

Lesen Sie Details in der März-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • ServiceValue hat zum achten Mal in Folge die „Service Champions“ ermittelt.

    Die Kooperationspartner ServiceValue GmbH, Goethe-Universität Frankfurt am Main und DIE WELT haben die „Service-Champions 2018“ ermittelt. Hinter der Kundenbefragung zum erlebten Service stehen insgesamt über 1,5 Millionen Kundenurteile zu 3.016 Unternehmen und 327 Branchen. Im Ranking „Autoservice“ liegt First Stop vorne, bei den „Kfz-Werkstattportalen“ werkstatt.autoscout24.de und beim „Online-Reifenhandel“ reifen.com.

  • Reifen Kiefer ist seit einigen Jahren Gesellschafter der Kooperation Top Service Team. Schon seit dem letzten Jahr verdichten sich die Hinweise, dass der Reifenhersteller Michelin großes Interesse an dem Unternehmen hat und dieses übernehmen will. Reifen Kiefer soll in der Kooperation Euromaster weitergeführt werden.

  • Das Team von Reifen Büscher feiert das 100-jährige Bestehen.

    Die Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS) ernennen den Aachener Premio Reifen- und Autoservice-Betrieb der Unternehmerfamilie Büscher zum "Top-Performer" im 4. Quartal. "Seit vielen Jahren überzeugt die Reifen Büscher OHG durch eine konstante und solide Leistung. Ein Betrieb, der auf mehreren Standbeinen steht und es geschafft hat, über 100 Jahre und mehrere Generationen immer zukunftsorientiert und kundennah zu agieren", so die Begründung der GDHS-Geschäftsleitung.

  • Im Forum des Messegeländes in Frankfurt zeigte sich Continental.

    Im Forum des Messegeländes in Frankfurt zeigte sich Continental auf der Automechanika. Der Auftritt des internationalen Automobilzulieferers dokumentierte, dass wohl kein anderer Akteur einen so umfassenden Produkt- und Leistungskatalog für den Aftermarket bereitstellt. Der REIFEN-Area blieb Conti fern, zeigte aber dennoch eine Produktneuheit aus dem Ganzjahressegment.