Schaeffler erweitert Vorstand

Dienstag, 17 Oktober, 2017 - 10:00
Michael Söding wird mit Wirkung zum 1. Januar 2018 Mitglied des Vorstandes der Schaeffler AG.

Das Präsidium des Aufsichtsrats der Schaeffler AG hat in seiner Sitzung am 5. Oktober 2017 dem Vorschlag des Vorstands der Schaeffler AG zugestimmt, den bisherigen Unternehmensbereich Automotive Aftermarket ab 1. Januar 2018 zu einem eigenständigen Vorstandsressort zu machen und als dritte Unternehmenssparte zu etablieren.

Mit der Etablierung des neuen Vorstandsressorts teilt die Schaeffler Gruppe ihr Geschäft zukünftig in die drei Sparten Automotive OEM, Automotive Aftermarket und Industrie. Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat der Schaeffler AG beschlossen, Michael Söding mit Wirkung zum 1. Januar 2018 zum Mitglied des Vorstandes der Schaeffler AG zu bestellen. Er soll ab dann auf Vorstandsebene die Verantwortung für das Automotive Aftermarket-Geschäft übernehmen. Michael Söding ist seit 2009 Vorsitzender der Geschäftsleitung des Unternehmensbereichs Automotive Aftermarket.

Die drei Sparten werden zukünftig aus den Standorten Bühl, Langen und Schweinfurt gesteuert. Dabei wird Bühl künftig der Hauptsitz der Sparte Automotive OEM sein. Die neue Sparte Automotive Aftermarket wird aus Langen geführt. Die Sparte Industrie behält ihren Hauptsitz in Schweinfurt. Die Konzernzentrale der Schaeffler Gruppe bleibt in Herzogenaurach.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Im neuen Textar Werkzeugsortiment ist ein Bremsscheiben-Messwerkzeugsatz enthalten.

    Der Bremsbelagspezialist TMD Friction erweitert sein Werkzeugsortiment, um Werkstätten eine schnellere Montage von Bremsenkomponenten zu ermöglichen und das Fehlerpotenzial beim Ein- und Ausbau der Teile zu verringern.

  • Eva Berger soll sich zukünftig unter anderem um das Thema Digitalisierung im Unternehmen können.

    Der Vorstand der Select AG hat Eva Berger Prokura erteilt. Die langjährige Führungskraft der Select AG zeichnet für das Finanzwesen der Teilhandels-Kooperation verantwortlich. Mit der Erteilung der Prokura wird den Worten Stephan Westbrocks zufolge dem langjährigen und qualitativen Engagement von Eva Berger Rechnung getragen. Sie gehört damit zum erweiterten Führungskreis der Select AG.

  • Brock bietet für den Winter einige Modelle an.

    Mit den neuen Designs RC32 und RCD17 erweitert Brock Alloy Wheels das Winterfelgenprogramm der Marken Brock und RC. Über 45 verschiedene Design Räder bietet der Felgenhersteller derzeit an. Zur Eingrenzung des Portfolios unterstützt Brock Alloy Wheels den Fachhandel mit der bereits versendeten Winterzuordnung und weiteren Informationsmaterialien.

  • Die Uniroyal TH 40-Trailerreifen sollen eine hohe Strapazierfähigkeit vorweisen.

    Uniroyal erweitert sein Angebot an TH 40-Trailerreifen um neue 17,5 Zoll-Reifen für Tieflader in den Größen 215/75, 235/75 und 245/70. Die Reifen sind für den kombinierten Regional- und Langstreckenverkehr konzipiert. Nach Unternehmensangaben zeichnen sich die Reifen durch eine hohe Strapazierfähigkeit, Laufleistung und Grip auch auf nasser Fahrbahn aus.