Schrader begrüßt verpflichtende Einführung des Notrufsystems "eCall"

Freitag, 22 Dezember, 2017 - 08:45
Fahrerassistenzsysteme helfen die Sicherheit im Straßenverkehr zu vergrößern.

Schrader begrüßt die Verpflichung von eCall für alle Neuwagen ab dem 31. März 2018. Das automatische Notrufsystem, das bei einem Unfall sofort alle relevanten Daten an eine Zentrale sendet, trägt laut Sales Manager Sven Müller zum Maßnahmenpaket ,Vision Zero‘ bei, mit dem die EU bis 2050 die Zahl der Verkehrstoten auf null senken will. 

Der Hersteller von Reifendruckkontrollsystemen weist darauf hin, dass auch die Etablierung von RDKS einen erheblichen Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet habe. ABS und ESP wurden in den Jahren 2004 beziehungsweise 2014 für Neuwagen „Gesetz“. Mit den Reifendruckkontrollsensoren kam vor drei Jahren ein weiterer verpflichtender Baustein hinzu. Die Schrader-Verantwortlichen kommunizieren allerdings, dass mehr als ein Drittel aller Autos in Europa einen zu geringen Reifendruck aufweise. Hierzulande liegen belastbare Zahlen zum Beitrag von Reifendruckkontrollsystemen für die Verkehrssicherheit nicht vor. Laut der amerikanischen Bundesbehörde für Straßen- und Verkehrssicherheit, NHTSA, könnten in den USA mehr als 3 Prozent der Verkehrsunfälle durch einen korrekten Reifendruck verhindert werden. Fakt ist, dass ein zu geringer Luftdruck in den Vorderreifen den Bremsweg signifikant verlängert. Eine optimale Bremsleistung trägt dazu bei, die Aufprallgeschwindigkeit zu reduzieren und hierdurch Verletzungen abzumildern. Ein zu geringer Reifendruck hat jedoch nicht nur negative Auswirkungen auf das Bremsverhalten eines Fahrzeugs, auch die Fahrstabilität leidet. Der ADAC stellt fest, dass schon 0,5 bar zu wenig die Spurtreue in Kurven um die Hälfte reduziert. Schrader will als RDKS-Hersteller helfen, dieser Gefahr vorzubeugen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Schrader wird in Halle 8.1, Stand C017-019, ausstellen.

    Schrader, die Automobil-Aftermarket-Marke von Sensata Technologies, empfängt vom 29.05.2018 bis zum 01.06.2018 seine Kunden auf der The Tire Cologne in Halle 8.1, Stand-Nr. C017-019. 100 Quadratmeter Messestand-Fläche stehen zur Verfügung. Die Messebesucher haben die Möglichkeit, Vertriebs- und Technikexperten von Schrader zu treffen und Fragen rund um das Thema RDKS zu stellen sowie Tipps und Vorschläge zu erhalten.

  • Informationen über Schrader finden Interessierte im neuen Corporate Blog.

    Schrader lässt hinter die Kulissen blicken: In einem neuen Corporate Blog befasst sich das Unternehmen mit verschiedenen Themen, wie zum Beispiel die Überwindung von Unsicherheit, wenn es darum geht, eine neue Idee mit den Kollegen zu teilen oder Entscheidungen selbständig zu treffen.

  • Das Team von Schrader steht von Montag bis Freitag für Fragen rund um RDKS zur Verfügung.

    Schrader gibt die geänderten Öffnungszeiten für die RDKS Hotline bekannt. Ab sofort sind die neuen Geschäftszeiten von Montag bis Freitag jeweils von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

  • Anfang Januar hatte der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) über das Inkrafttreten des Betriebsrentenstärkungsgesetztes informiert. Wie der Verband nun mitteilt, scheint bei manchen Mitgliedern die verpflichtende Weitergabe der Sozialversicherungsersparnis bei Entgeltumwandlung noch nicht flächendeckend angekommen zu sein.