Schrader International verlegt Büro von Altomünster nach Bergkirchen

Freitag, 21 Dezember, 2018 - 09:45
Das Schrader Büro in Altomünster zieht nach Bergkirchen um.

Die Schrader International GmbH, die Automotive Aftermarket Marke von Sensata Technologies, eröffnete 2009 das erste deutsche Büro in Altomünster. Dieses ist nun nach Bergkirchen umgezogen. Begründet wird die Entscheidung mit „rapiden Expansionsplänen“.

Die Anlage in Bergkirchen ist ein für Europa neu geschaffenes Logistik-Zentrum von Sensata Technologies. Das neue Büro soll eine bessere Anbindung an die Kunden bieten, aber auch an neue Arbeitskräfte, die für die Expansion benötigt werden. Die 5.900 Quadratmeter große Anlage ist in zwei Bereiche aufgeteilt: das Logistik Zentrum und den Bürobereich. Letzterer ist mit den neuesten Technologien und Lösungen ausgestattet, zugeschnitten auf den Bedarf der Mitarbeiter. „Wir haben uns wirklich Zeit genommen, einen schönen Arbeitsplatz zu schaffen. Ich denke, der Umzug wird auf verschiedenen Ebenen extrem vorteilhaft für unsere jetzigen Mitarbeiter sein. Das fängt schon mit der verbesserten Anbindung und dem direkten Support in Bezug auf verschiedene wichtige Abteilungen wie HR, IT und Recht an“, so Kelly Boor, General Manager. „Auch ist die Region um München Heimat von vielen qualifizierten Fachleuten. Im Rahmen unserer derzeitigen Expansionspläne könnten sich diese personellen Ressourcen als äußerst wertvoll erweisen.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Nach dem Theorieteil folgte am späteren Nachmittag dann die Praxis im Rahmen der Schrader RDKS-Schulung.

    Mit einem Marktanteil von 56 Prozent ist Schrader eigenen Angaben zufolge heute bei den direkten Reifendruckkontrollsystemen in der Erstausrüstung Marktführer und liefert darüber hinaus Universalsensoren für den Aftermarket. Zudem bietet die Schrader Academy RDKS Experten Schulungen an.

  • Zum 175. Geburtstag beschenkt sich Schrader mit einem neuen Logo. Bildquelle: Schrader.

    Einer der weltweit größten OE-Hersteller von Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) feiert seinen 175. Geburtstag und beschenkt sich selbst mit einem neuen Logo. Pünktlich zum Jubiläum richtet sich das Unternehmen Schrader neu aus und möchte sich in Zukunft ausschließlich auf technologisch anspruchsvolle Produkte konzentrieren.

  • Vertreter verschiedener Sportverbände waren zu Gast bei BKT in Bhuj. Bildquelle: BKT.

    BKT hat 2018 einige internationale Sport-Sponsoringverträge weltweit abgeschlossen. Diese Entscheidung ist Teil von BKTs Plan, den Marktanteil des Unternehmens im Spezialitätensegment der Off-Highway-Reifen, der gegenwärtig sechs Prozent global beträgt, bis 2025 auf zehn Prozent zu erhöhen. Kürzlich lud BKT Vertreter verschiedener Sportverbände nach Mumbai ein, um gemeinsam das Management zu treffen und die jüngste Produktionsstätte in Bhuj im Bundesstaat Gujarat zu besuchen.

  • Schrader blickt auf eine 175-jährige Unternehmensgeschichte. Bildquelle: Schrader.

    Schrader Performance Sensors, OE-Hersteller von Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) und die Aftermarket-Marke von Sensata Technologies, feiert dieses Jahr ihr 175. Jubiläum. Das Unternehmen nimmt dieses Ereignis zum Anlass, sich bei Kunden für das bisherige Vertrauen zu bedanken und kündigt gleichzeitig an, sich stärker zu einem Technologie-fokussierten Unternehmen entwickeln zu wollen.