Schrader stellt neues Logo vor

Donnerstag, 7 März, 2019 - 10:30
Zum 175. Geburtstag beschenkt sich Schrader mit einem neuen Logo. Bildquelle: Schrader.

Einer der weltweit größten OE-Hersteller von Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) feiert seinen 175. Geburtstag und beschenkt sich selbst mit einem neuen Logo. Pünktlich zum Jubiläum richtet sich das Unternehmen Schrader neu aus und möchte sich in Zukunft ausschließlich auf technologisch anspruchsvolle Produkte konzentrieren.

Um diesen spannenden Paradigmenwechsel zu dokumentieren, bringt Schrader nun ein neues Logo auf den Weg. „Wir wollten uns dabei nicht allzu weit von der alten Version entfernen“, so Jacki Lutz, Head of Global Marketing and Communications of Sensata Technologies im Bereich Aftermarket Business. Das wohl markanteste Element im alten wie im neuen Logo ist das rote, runde Symbol mit der Straße. „Es repräsentiert den Weg in Richtung Zukunft“, so Lutz. „Die Marke hat in ihrer langen Geschichte stets nach vorne geblickt und nicht zurück. Dieser Tradition werden wir auch weiterhin folgen, damit wir stets sehen können, welche Entwicklungen auf unsere Kunden zukommen.“

Die Subline erhielt ebenfalls ein Update, um die Technologie näher in den Fokus zu rücken, für die Schrader mittlerweile weltweit steht: Reifendruckkontrollsysteme. „Die Marke ist hier seit der Ersteinführung der Technologie in den 1980er Jahren führend. Wir fanden es nun an der Zeit, dies auch im Logo auszudrücken“, erläutert Lutz.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Euromaster hat ein neues Werkstattsystem eingeführt.

    Euromaster hat ein neues Werkstattsystem eingeführt. Laut den Verantwortlichen verfügt die Michelin-Tochter damit nun über ein zentrales Teilekatalogsystem und einen digitalen Marktplatz. Über seinen bereits im vergangenen Jahr eingeführten digitalen Marktplatz hat Euromaster einen Pool von Lieferanten angebunden.

  • Das Schrader Büro in Altomünster zieht nach Bergkirchen um.

    Die Schrader International GmbH, die Automotive Aftermarket Marke von Sensata Technologies, eröffnete 2009 das erste deutsche Büro in Altomünster. Dieses ist nun nach Bergkirchen umgezogen. Begründet wird die Entscheidung mit „rapiden Expansionsplänen“.

  • Nach dem Theorieteil folgte am späteren Nachmittag dann die Praxis im Rahmen der Schrader RDKS-Schulung.

    Mit einem Marktanteil von 56 Prozent ist Schrader eigenen Angaben zufolge heute bei den direkten Reifendruckkontrollsystemen in der Erstausrüstung Marktführer und liefert darüber hinaus Universalsensoren für den Aftermarket. Zudem bietet die Schrader Academy RDKS Experten Schulungen an.

  • Schrader blickt auf eine 175-jährige Unternehmensgeschichte. Bildquelle: Schrader.

    Schrader Performance Sensors, OE-Hersteller von Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) und die Aftermarket-Marke von Sensata Technologies, feiert dieses Jahr ihr 175. Jubiläum. Das Unternehmen nimmt dieses Ereignis zum Anlass, sich bei Kunden für das bisherige Vertrauen zu bedanken und kündigt gleichzeitig an, sich stärker zu einem Technologie-fokussierten Unternehmen entwickeln zu wollen.