SIMA Award: Michelin erhält Goldmedaille für Reifen-Technologie

Donnerstag, 12 Januar, 2017 - 13:45
Die Produktlinie Landwirtschaft bei Michelin wurde für die Technologie mit der Goldmedaille der SIMA Innovation Awards 2017 ausgezeichnet.

Landwirte stehen vor der Herausforderung, effizient und nachhaltig zu produzieren, und müssen deshalb auch die Leistungsfähigkeit ihrer Traktoren bestmöglich nutzen. Die von den Michelin Forschungs- und Entwicklungsingenieuren entwickelte Lösung vereint die Eigenschaften von zwei Reifen in einem. Durch die Veränderung des für den jeweiligen Einsatzbereich benötigten Fülldrucks passt sich der Reifen an die entsprechenden Anforderungen an. Jetzt wurde die Produktlinie Landwirtschaft bei Michelin für die Technologie mit der Goldmedaille der SIMA Innovation Awards 2017 ausgezeichnet.

„Ich freue mich, die Goldmedaille der SIMA Innovation Awards 2017 im Namen der Michelin Teams entgegennehmen zu dürfen. Alle haben hart an diesem Projekt gearbeitet“, so Emmanuel Ladent, Direktor der Produktlinie Landwirtschaft bei Michelin, im Rahmen der Vorpremiere der internationalen Messe für Landwirtschaft SIMA in Paris. „Dieser Reifen ist ein wichtiger technologischer Durchbruch, die jüngste Reifeninnovation, die Michelin nach der Ultraflex-Technologie und dem vernetzten Reifen auf den Markt bringt. Wir freuen uns auf die Premiere auf der internationalen Landwirtschaftsmesse SIMA im Februar 2017.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Michelin zeigt hier die Bremsperformance auf Nässe eines ihrer Reifen im abgefahrenen Zustand.

    Michelin ruft zu einem Umdenken bei Endverbrauchern und der Industrie auf, die Reifen nicht vor der gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter zu ersetzen. „Werden Reifen jedoch schon bereits mit drei oder vier Millimeter Restprofiltiefe entsorgt, werden wichtige Ressourcen verschwendet. Der Umwelt zuliebe müssen wir umdenken“, so Terry Gettys, Executive Vice President of Research and Development.

  • Die Harley-Davidson Street Rod ist bereits das zwölfte Modell des amerikanischen Motorradherstellers, das mit Michelin Scorcher Reifen ausgestattet das Werk verlässt.

    Die Harley-Davidson Street Rod kommt exklusiv mit Michelin Reifen auf den Markt: Ausgerüstet wird die Harley-Davidson künftig mit den Michelin Scorcher 21. Seit 2007 arbeiten die beiden Unternehmen zusammen. Die Zusammenarbeit beruht auf der gemeinsamen Entwicklung neuer Technologien.

  • Der Michelin Pilot Sport Cup 2 N1 wird auf dem Porsche 911 GT3 ab Werk montiert.

    Porsche hat Michelin eine Erstausrüstungs-Freigabe erteilt. Acht von zehn Porsche 911 GT3 verlassen die Werkshallen auf dem speziell abgestimmten Michelin Pilot Sport Cup 2 N1. Der Supersportwagen erhält auf der Vorderachse Reifen der Dimension 245/35 ZR20, auf der Hinterachse ist die Größe 305/30 ZR20.

  • Michael Schneider, Leiter Tuning bei Continental, nahm den Theo-Tuning-Award entgegen.

    Continental wurde mit dem Theo-Tuning-Award 2017 ausgezeichnet. Die nach der Tuning-Legende Theo Dekker benannte Auszeichnung wird von den Lesern der Fachzeitschriften „Tuning“ und „VW Speed“ jährlich vergeben. Der Reifenhersteller aus Hannover hatte bereits 2012, 2013, 2015 und 2016 den ersten Platz beim Votum der Tuning begeisterten Wähler belegt.