SOA People erwirbt Mehrheitsbeteiligung an Cormeta ag

Mittwoch, 14 Juni, 2017 - 16:00
Khalil Hodaibi, CEO SOA People Group, setzt auf Expansion.

SOA People, europäischer SAP-Partner, hat eine Mehrheitsbeteiligung an der deutschen Cormeta ag erworben. Das Unternehmen plant weitere Expansionsschritte in Europa.

Die Akquisition der Cormeta steht laut den Verantwortlichen für den Eintritt in den deutschen Markt und als strategisches Sprungbrett in die weiteren SAP MEE (Osteuropa) Märkte. Mit der Akquisition stößt SOA People eigenen Angaben zufolge in die Top 5 der SAP Partner in Europa vor und steigert die globalen Umsätze um 20 Prozent. "Diese spannende und strategische Akquisition wird dazu beitragen, unsere europäische Präsenz zu steigern und unsere vorkonfigurierten Branchen-Lösungen und innovativen Cloud-Angebote für ein breiteres Publikum nutzbar zu machen", betont Khalil Hodaibi, CEO SOA People Group. "Wir führen unsere Suche fort nach den Best-of-Breed-Organisationen in jedem europäischen Land und Cormetas erfahrene Belegschaft, eigene Lösungen und solide SAP-Erfahrung passt sehr gut auch zu der Kultur und den Fähigkeiten von SOA People. Es ist wirklich eine großartige Gelegenheit für beide Organisationen. Dieser wichtige Schritt wird allen unseren Kunden mehr Dienstleistungen, mehr Produkte und eine viel breitere geografische Abdeckung bieten. Insbesondere Kunden mit Aktivitäten in unseren Ländern finden einen einzigartigen und engagierten Partner, um eine stabile und langfristige Beziehung aufzubauen."

"Cormeta wird die Position von SOA People als führenden und glaubwürdigen europaweiten Spieler in der SAP-Partner-Community deutlich verbessern. Es wird SOA Peoples privilegierte Partnerschaft mit SAP weiter stärken und ihre Fähigkeit zur Positionierung des innovativen SAP-Lösungsportfolios erweitern", sagt Xavier De Grove, SAP Global Channels & General Business, VP Channels, Regionen EMEA und MEE. "Diese Akquisition unterstützt unsere Mission, der führende europäische SAP-Partner der Wahl zu sein", fährt Khalil Hodaibi fort. "Wir haben ehrgeizige Ziele und sind zuversichtlich, dass wir bis 2022 einen Umsatz von 200 Millionen Euro erzielen werden. Das ist eine dynamische Herausforderung für alle unsere Mitarbeiter, die auch viele Karrieremöglichkeiten eröffnet." Holger Behrens, CEO der Cormeta ag, sagt: "Die Zusammenarbeit mit SOA People ist eine spannende Chance für Cormeta und ist der nächste logische Schritt in unserem Wachstum. Wir haben jetzt die Plattform, unsere Industrie- und IP-Lösungen europaweit einem größeren Publikum zu präsentieren und Cormeta den Zugang zu erweiterten Prozessen, Talenten und Funktionsfähigkeiten einer viel größeren Organisation zu ermöglichen."

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Prof. Dr. Günther Schuh (r.), CEO der e.GO Mobile AG, und Torsten Gollewski (l.), Leiter der Vorentwicklung bei ZF und Geschäftsführer der ZF-Beteiligungsgesellschaft Zukunft Ventures GmbH, präsentieren den People und Cargo Mover.

    ZF hat über seine Tochter Zukunft Ventures mit der e.GO Mobile AG ein Joint Venture verabredet. Ziele des vereinbarten Gemeinschaftsunternehmens e.GO Moove mit Sitz in Aachen sind Entwicklung, Produktion und Vertrieb eines autonomen People und Cargo Movers. Ein erster Prototyp wurde auf dem Campus der RWTH Aachen vorgestellt. 

  • Im Zuge der Erweiterung ihrer digitalen Präsenz hat die Hess Gruppe ein Abkommen unterzeichnet, mit dem die Easy Auto Service Partnerbetriebe sowie alle MOTOO-Werkstätten Zutritt zum autobutler.de-Portal erhalten.

    Im Zuge der Erweiterung ihrer digitalen Präsenz hat die Hess Gruppe ein Abkommen unterzeichnet, mit dem die Easy Auto Service Partnerbetriebe sowie alle MOTOO-Werkstätten Zutritt zum autobutler.de-Portal erhalten. Im digitalen Werkstattportal kann die Hess Gruppe auf diesem Wege Serviceangebote anbieten.

  • Zum 1. Juni 2017 wird Enno Tang die Nachfolge von Dr. Ralf Cramer als Präsident der Organisation von Continental in China antreten.

    Zum 1. Juni 2017 übernimmt Enno Tang (45), Leiter der Division Chassis & Safety und des Geschäftsbereichs Vehicle Dynamics in China, die Position als Präsident der Organisation von Continental in China. Er tritt die Nachfolge von Vorstandsmitglied Dr. Ralf Cramer (51) an, der, wie vom Unternehmen im September 2016 angekündigt, seinen Vertrag wie geplant Mitte August 2017 beenden und neue Karrieremöglichkeiten außerhalb von Continental verfolgen wird. Enno Tang wird direkt an den Vorstandsvorsitzenden der Continental AG, Dr. Elmar Degenhart, berichten.

  • Das Team um Matthias Jendrossek freut sich über die Auszeichnung zum „Top Performer“.

    Die GD Handelssysteme (GDHS) haben den Premio-Betrieb Jendrossek aus Hildesheim zum ersten „Top-Performer“ des Jahres ernannt. Mit 28 Hebebühnen für Pkw und zwei Hebebühnen für Lkw auf einer Werkstattfläche von 2.700 Quadratmetern, führt Matthias Jendrossek einen der größten Betriebe innerhalb der Kooperation von Premio Reifen + Autoservice.