Solide Windpower-Performance beim Truck-Grand-Prix

Freitag, 7 Juli, 2017 - 11:00
Sascha Lenz startete vor heimischer Kulisse mit seinem Windpower MAN Race-Truck beim 32. Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix.

Truck Racing auf dem Nürburgring ist nicht nur für Sascha Lenz vom Team SL Trucksport das absolute Saison-Highlight der FIA European Truck Racing Championship (FIA ETRC). Auch die Verantwortlichen des Großhändlers Bohnenkamp und der Marke Windpower nutzen die Plattform, um die Partnerschaft zu pflegen. Windpower ist Sponsor des Teams um Sascha Lenz.

Am Wochenende vom 30.06 bis 02.07 startete Lenz vor heimischer Kulisse mit seinem Windpower MAN Race-Truck beim 32. Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix. Auch neben der Strecke zeigte sich Windpower auf der begleitenden Hersteller-Messe. Präsentiert wurde das Produktprogramm. Sascha Lenz schrieb Autogramme.

In den Läufen zur FIA Truck Race Europameisterschaft zeigte der 30-Jährige Lenz in den ersten beiden Rennen mit den Plätzen fünf und sechs, dass er mit seinem Windpower Race-Truck kontinuierlich im Spitzenfeld mitfahren kann. Auch im dritten Rennen startete er wieder stark. Doch auf Platz zwei liegend warf ihn ein Rennunfall auf den 12. Platz zurück. Henrik Schmudde, Marketingleiter Bohnenkamp, bilanziert: „Sascha hat in allen Rennen wieder viel Engagement gezeigt und uns packende Rennszenen beschert. Dass es letztendlich nicht für den ersehnten Podiumsplatz gereicht hat, ärgert ihn und das Team am meisten. Aber er hat mit seiner Leistung die Marke Windpower wieder eindrucksvoll in Szene gesetzt.“

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Seit vielen Jahren arbeiten Hankook und Jochen Hahn zusammen. Nun haben sie ihre Partnerschaft um weitere zwei Jahre verlängert.

    Hankook und das Team Hahn Racing wollen ihre Kooperation für weitere zwei Jahre fortsetzen. Bei diversen Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten des Reifenherstellers im deutschsprachigen Raum wird Jochen Hahn als Markenbotschafter auftreten.

  • Der Porsche Carrera Cup bringt mit dem 911 den wohl legendärsten GT in der aktuellsten Rennversion auf die Strecke. © Porsche.

    Bei der Klassik-Rennveranstaltung auf dem Nürburgring starten vom 10. bis 12. August gleich 15 Rennklassen und Gleichmäßigkeitsprüfungen. In diesem Jahr gibt es viele Neuerungen. Mit dem Porsche Carrera Cup Deutschland startet einer der traditionsreichsten Markenpokale der Welt, der zudem mit der aktuellsten Rennversion eines Klassikers bestritten wird, dem Porsche 911 GT3 Cup.

  • Windpower unterstützt als Reifenpartner Sascha Lenz (l.) bereits das sechste Mal in Folge. Marketingleiter Henrik Schmudde drückt ihm die Daumen für die Saison.

    Sascha Lenz hat vor geladenen Gästen den neuen Windpower MAN Race Truck vorgestellt. Der 5,3 Tonnen schwere MAN Bolide präsentiert sich in einem vollkommen neuen Design und Chassis. Ein knalliges Grün und Gelb bilden den Kontrast zum gesetzten Schwarz.

  • Bei der Preisübergabe im Rostocker Hafen (v. l.): Steffen Rennecke, Geschäftsführer DHT Group, Fred Sittig, Fahrer DHT Group, Christoph Niederbröker, Bezirksleiter Verkaufsgebiet Ost Continental Reifen Deutschland, Konrad Schoknecht, Geschäftsführer DHT Group und Karsten Jedamzik, Verkaufsleiter Continental Reifen Deutschland.

    Der „Beat-the-Best“-Wettbewerb animiert Spediteure dazu, sich mit anderen Wettbewerbern im spritsparenden Fahren zu vergleichen und dabei die neuste Reifengeneration von Continental zu testen. Die Gewinner erhalten nicht nur ein ContiPressureCheck-System, sondern werden auch zum Truck Grand Prix-Wochenende am Nürburgring eingeladen.