Speed4Trade: Komplettradkonfiguratoren brauchen flexible Schnittstellen

Freitag, 23 November, 2018 - 10:15
Speed4Trade hat eine Broschüre zu den „8 Erfolgsfaktoren für den digitalen Reifen- & Felgenhandel mittels Komplettradkonfigurator“ herausgebracht.

Das Softwarehaus Speed4Trade aus Altenstadt in der Oberpfalz ist auf digitale Lösungen für den Automotive Aftersales-Market spezialisiert. Reifen- und Felgenhändlern rät das Unternehmen, beim Online-Verkauf einen digitalen Komplettradkonfigurator einzusetzen.

Darin wählt der Kunde sein Fahrzeug aus und kombiniert nach Belieben die passenden Reifen und Felgen dazu. Speed4Trade sieht einige Vorteile, die für den Einsatz eines solchen Konfigurators sprechen. Einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg im digitalen Reifen- und Felgenhandel unter Einsatz eines Komplettradkonfigurators ist nach Ansicht von Speed4Trade die Flexibilität der Schnittstellen. Der Konfigurator sollte mit wenigen „Handgriffen“ in jedes eCommerce-Ökosystem integriert werden können. Wichtig sei auch, dass er mit jeglichen Reifen- oder Felgen-Datenlieferanten kompatibel ist, die die notwendigen Artikelinformationen liefern.

Um zu gewährleisten, dass das neu eingeführte Konfigurator-System nachhaltig und skalierbar ist, sollte es auf modernster Software-Technologie basieren. Konnektivität und modulare Software-Architektur sind zwei der acht Erfolgsfaktoren, die Speed4Trade analysiert hat. Weitere sind unter anderem Geschwindigkeit oder die Verfügbarkeit auf verschiedenen mobilen Endgeräten (Responsive-Fähigkeit). Speed4Trade hat außerdem die Broschüre „8 Erfolgsfaktoren für den digitalen Reifen- & Felgenhandel mittels Komplettradkonfigurator“ aufgelegt, die noch einmal alle Gründe detailliert auflistet.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die letzte bauma fand 2016 statt.

    Sechs Monate vor dem Start der bauma am 8. April 2019, vermeldet die Messe München einen neuen Aussteller-Höchststand: Über 3.500 Aussteller aus 55 Ländern haben ihre Präsenz angekündigt – fast 100 mehr als 2016.

  • Beim kfz- und Reifenservice ebenso wie auf Wasserski stark: Die Premio Secura Azubis.

    Der Azubi- und Fachkräftemangel ist auch in Reifenbranche ein häufig diskutiertes Thema. Premio Secura investiert an seinen neun Standorten in die Zukunft seiner Mitarbeiter. „Die Zeiten haben sich geändert. Wo es früher noch fünf Bewerber für einen Ausbildungsplatz gab, gibt es heute fünf Unternehmen, die sich um einen Azubi bewerben“, so Geschäftsführer Hans Behle. „Wer Erfolg haben will, muss investieren – in die Attraktivität der Ausbildungs- und Arbeitsplätze ebenso wie in die Zufriedenheit der Menschen.“

  • Auf der Professional MotorSport World Expo werden die Motorsport-Fachbesucher fündig.

    Die Professional MotorSport World Expo ist gestartet. Bis zum 9. November dreht sich in Halle 10.1 der Koelnmesse alles rund um den Motorsport. Begleitet wird die Messe von informativen Vorträgen zu den Themen Datenanalyse, aerodynamische Optimierung, Fahrzeugabstimmung und Fahrwerkskonstruktion. „Eine unserer bisher besten Messen“, so kündigt der Messeorganisator UKI Media & Events die Messe an.

  • Im Falken-Adventskalender warten insgesamt 24 Überraschungen auf die Teilnehmer.

    Ein Paar Falken-gebrandete Skier, ein Nitro-Snowboard im Falken-Look und dreimal zwei Tickets für das 24h-Rennen am Nürburgring 2019 sind drei Highlights des diesjährigen Falken-Adventskalenders, den die Reifenmarke auf ihren Facebook-Seiten anbietet. Außerdem verlost Falken 50 Fan-Kalender für das kommende Jahr.