Speed4Trade auf zahlreichen Fachveranstaltungen präsent

Mittwoch, 27 Februar, 2019 - 10:00
Das eCommerce-Experteam, das für Speed4Trade bei Fachevents die Trends ausmachen will: Director Costumer Consulting & Services Christian Jakob (l.) und Director Business Development Wolfgang Vogl. Bildquelle: Speed4Trade.

Im ersten Halbjahr 2019 engagiert sich Speed4Trade bei drei Fachveranstaltungen der Automobil-, Teile- und Reifenbranche. Bei der CLEPA Aftermarket Conference und dem wolk after sales experts Aftermarket Forum fungiert Speed4Trade zudem als Sponsor.

Den Beginn für den Veranstaltungsmarathon markiert die Automobilwoche Konferenz in der bayerischen Landeshauptstadt München, die heute, am 27.02.2019, stattfindet. Hier kommen Führungskräfte der Automobilbranche und ihre Hersteller, Zulieferer und Händler zusammen. Ein Highlight im Speed4Trade-Eventkalender stellt die 10. CLEPA Aftermarket Conference der European Association of Automotive Suppliers dar. Speed4Trade ist zum ersten Mal in Brüssel und als Extended Sponsor vor Ort. Am 27. und 28. März versammelt sich dazu ein internationales Publikum. Diskutiert werden künftige Marktführungs-Herausforderungen in einer digitalisierten Umgebung, Aftermarket-Trends, Mobilitätsplattformen der Hersteller und Connected Car.

Ebenso sponsert Speed4Trade das Aftermarket Forum, eine Konferenz seines langjährigen Partners wolk after sales experts. Das Forum findet am 17. April in Frankfurt statt. Mit dem ibi-Forum: B2B-E-Commerce und der K5 Future Retail Conference ist der Software-Anbieter außerdem auf branchenübergreifenden Fachveranstaltungen zum Online-Handel unterwegs.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der neue Speed4Trade Trendreport liegt vor.

    Softwarehersteller Speed4Trade hat seinen neuen Trendreport veröffentlicht. Darin finden Interessierte auf 19 Seiten Erfahrungsberichte, Checklisten und Studienergebnisse zum Kfz-Aftermarket. Er beleuchtet, wie sich der Markt entwickelt und worauf sich der einzelne Anbieter hinsichtlich der Digitalisierung einstellen muss.

  • Apollo Tyres hat Pedro Matos (Chief Officer for Quality and Business Excellence) zusätzlich die Verantwortung übertragen, die OE-Strategie und den Verkauf für Pkw-Reifen in Europa auf eine neue Stufe zu heben.

    Apollo Tyres hat Pedro Matos (Chief officer for quality and business excellence) zusätzlich die Verantwortung übertragen, die OE-Strategie und den Verkauf für Pkw-Reifen in Europa auf eine neue Stufe zu heben. Matos verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Reifenbranche in verschiedenen Positionen und arbeitete in der Vergangenheit bereits mit zahlreichen europäischen OEMs in Qualitäts-, Forschungs- und Entwicklungspositionen zusammen.

  • Der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 5 sichert sich knapp den Testsieg des aktuellen AutoBild Allrad-Reifentests. Bildquelle: Goodyear.

    Die AutoBild Allrad hat zehn Sommerreifen in der Dimension 225/55 R17 getestet, eine Größe, die passend für kompakte Allradler ist, wie zum Beispiel VW Tiguan, Ford Kuga oder MercedesBenz GLA. Als Testsieger geht der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 5 hervor, gefolgt von den drei Zweitplatzierten Continental PremiumContact 6, Hankook Ventus Prime 3 und Nokian Powerproof.

  • H&R ist jetzt auch Premiumpartner des ADAC 24-Rennens. Bildquelle: ADAC

    Der Fahrwerkskomponenten-Hersteller H&R ist neuer Premiumpartner des ADAC Total 24h-Rennens. Das Unternehmen aus Lennestadt belegt im Rahmen einer zunächst dreijährigen Kooperation künftig die Nummernschildflächen am Heck und an der Front der Rennwagen und löst damit den bisherigen Partner Bilstein ab.