SPOFEC setzt bei Rolls-Royce Dawn auf Pirelli Reifen

Mittwoch, 29 November, 2017 - 13:45
SPOFEC rüstet den Rolls-Royce Dawn mit Pirelli Reifen aus.

Die SPOFEC GmbH gehört zur NOVITEC GROUP und hat sich der Individualisierung von Rolls-Royce Fahrzeugen verschrieben. Jetzt präsentiert das in Stetten ansässige Unternehmen eine Breitversion des Rolls-Royce Dawn mit der Bezeichnung SPOFEC OVERDOSE.

Die weltweit auf acht Exemplare limitierte Carbon Breitversion wird von einem V12 Biturbo Triebwerk mit 686 PS Spitzenleistung und 980 Nm Drehmoment angetrieben. Die Hinterachse des veredelten Luxuscabrios ist 208 Zentimeter breit, das sind 13 Zentimeter mehr als beim Serienauto. An der Vorderachse des offenen 2+2-Sitzers beträgt das Plus sieben Zentimeter. Für das Bestücken der 22 Zoll-Leichtmetallfelgen entschied sich SPOFEC für Pirelli Scorpion Zero Asimmetrico-Reifen in den Größen 295/30 ZR 22 103W M+S XL (Hinterachse) und 265/35 ZR 22 102W M+S XL (Vorderachse). Zu den Besonderheiten des Reifens gehört Unternehmensangaben zufolge das asymmetrische Laufflächendesign mit Z-Profil für hohe Traktion sowie ein Plus an Sicherheit beim Bremsen. Die Längsblockprofile und die kompakten Schulterblöcke sollen eine exakte Kontrolle auch bei hohen Geschwindigkeiten ermöglichen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Pirelli P Zero in seiner „Standard“-Version.

    Die Modelle Ferrari Monza SP1 und SP2 wurden in limitierter Auflage produziert. Sie gehören zu der neuen „Icon“-Range und sind Neuinterpretationen der offenen Autos, die früher die Mille Miglia und die Sportwagen-Weltmeisterschaft dominierten. Pirelli kreierte einen maßgeschneiderten P Zero für den Ferrari Monza SP1 und den SP2, wobei eine klare Vorgabe für die Reifenentwicklung am Anfang stand: 21 Zoll Durchmesser.

  • Beim Alfa Romeo Driving Academy Event sind Modelle der jüngsten Generation des Automobilherstellers vertreten.

    Pirelli wird technischer Partner des Alfa Romeo Driving Academy Events auf der Teststrecke der FCA-Gruppe in Balocco. Die beiden Mailänder Unternehmen pflegen seit vielen Jahren eine Partnerschaft. Pirelli präsentierte deshalb 2014 erstmals Reifen mit dem Kürzel AR auf der Flanke.

  • Die Startseite von pirelli.com in deutscher Version.

    Pirelli hat die deutsche Version der im Magazinstil gehaltenen internationalen Konzern-Website gelauncht. Unter pirelli.com erhalten die Besucher Einblicke in das breite Themenspektrum des Konzerns. Storytelling steht im Zentrum des konzeptionellen Ansatzes.

  • Der Goodyear UltraGrip Performance SUV Gen-1 und der Pirelli Scorpion Winter teilen sich den ersten Platz im aktuellen AutoBild-Allrad Winterreifentest.

    Die AutoBild Allrad hat zehn Reifen in der Dimension 235/60 R18 auf einem Audi Q5 getestet, sowie einen Sommerreifen zum Vergleich. Der Test liefert keine großen unerwarteten Ergebnisse: Goodyear und Pirelli teilen sich den ersten Platz, gefolgt von Continental. Lediglich der günstige Achilles W 101 X überrascht die AutoBild Allrad-Reifentester mit seiner Performance: „Unsicher fährt er nie“, lautet ihr Fazit.