ST suspensions erweitert Lieferprogramm für Seat- und VW-Fahrzeuge

Donnerstag, 27 September, 2018 - 10:15
Der VW Polo GTI wird dank STX tiefergelegt.

Für die aktuelle Modellgeneration des Seat Ibiza (KJ) und VW Polo (AW) hat der Fahrwerkhersteller KW automotive ST suspensions Gewindefahrwerke entwickelt. Im Rahmen des Teilegutachtens ermöglichen die in Deutschland gefertigten ST X Gewindefahrwerke je nach Modell eine geprüfte Tieferlegung von bis zu 65 Millimeter.

Das ST X soll dem Seat Ibiza, VW Polo und VW Polo GTI ein direkteres Handling verleihen. Während der Seat Ibiza am Trapezgewinde des stahlverzinkten Vorderachsfederbeins im Rahmen des Teilegutachtens stufenlos von 35 bis 65 Millimeter und an der Hinterachshöhenverstellung der Mehrlenkerachse von 35 - 65 Millimeter tiefergelegt werden kann, ist beim VW Polo (Typ AW) bauartbedingt eine Tieferlegung von bis zu 60 Millimeter möglich. Der geprüfte Einstellbereich der Tieferlegung liegt beim VW Polo an der Vorder- und Hinterachse jeweils bei 30 bis 60 Millimeter. Beim bereits ab Werk tiefergelegten und 200 PS starken VW Polo GTI kann durch das ST X Gewindefahrwerk an beiden Achsen eine zusätzliche stufenlose Tieferlegung von 30 bis 50 Millimeter im Rahmen des Teilegutachtens gewählt werden.

Außerdem sind die ST DZX Distanzscheiben erhältlich, die je nach Ausführung eine breitere Spur von 10 bis 50 Millimeter pro Achse ermöglichen. Das Besondere an den ST DZX Distanzscheiben sind ihre Mehrlochkreisbohrungen, die es ermöglichen, die Scheiben bei zahlreichen Fahrzeugen verwenden zu können. Aufgrund der konisch geformten ST-Adapter wird eine perfekte Radzentrierung mit den Distanzscheiben garantiert. Somit kann eine Unwucht aufgrund der Spurverbreiterung ausgeschlossen und Vibrationen am Lenkrad vorgebeugt werden.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das ST XTA Gewindefahrwerk legt den Hyundai i30N tiefer.

    Für alle Hyundai i30N und Hyundai i30N Performance (Typ PDE) hat der Fahrwerkhersteller KW automotive nun das ST suspensions ST XTA Gewindefahrwerk im Lieferprogramm. Das ST XTA unterscheidet sich durch seine einstellbaren KW Dämpfern, Rennsportfedern und Aluminium-Unibaldomlagern elementar von anderen Aftermarket-Gewindefahrwerken mit Straßenzulassung.

  • Der Seat Arona ist mit Borbet F Rädern in „brilliant silver“ ausgestattet.

    Als Räderoption für den Seat Arona im Winter empfiehlt Borbet sein Modell F. Das Rad aus der Kategorie „Classic“ wird in den Farben „brilliant silver“ und „black glossy“ angeboten.

  • Der MICHELIN Power RS+ wurde gezielt auf eine gesteigerte Alltagstauglichkeit und Haltbarkeit hin entwickelt.

    Michelin erweitert die Power RS Familie: Der MotoGP-Ausstatter stellt dem Supersportpneu Power RS einen neuen Hinterreifen namens Power RS+ zur Seite und weitet seine Zusammenarbeit mit BMW in Sachen Serienbereifung auf der neuen S 1000 RR aus.

  • Das ProLine TX100 wurde speziell für Vans konzipiert.

    Die ProLine Wheels-TEC GmbH erweitert ihr Räderprogramm. Neu im Portfolio sind die beiden maßgeschneiderten Modelle TX100 und SX100. Das TX100 wurde speziell für Vans entwickelt. Dabei ging es ProLine eigenen Angaben zufolge darum, ein Rad zu entwerfen, das sowohl in Qualität überzeugt, als auch das Design in den Vordergrund stellt.